Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    22
  • Kommentare
    164
  • Aufrufe
    5.535

Ein neuer (noch möchtegern) Student

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Thom

68 Aufrufe

Hallo zusammen,

heutzutage pumpt ja jeder sein minimalst vorhandenes Wissen und die eigenen langweiligsten Erfahrungen des alltäglichen Lebens in das Internet.

In dieser großen Suppe von ungeordneten Gedanken und Erläuterungen über Dinge wie "ich habe heute Buchstabensuppe gegessen" und "warum Daniel Schuhmacher stinkt" darf meine löffelgroße Menge an nicht vorhandenem Wissen selbstverständlich nicht fehlen.

Ich bin (wie man vielleicht ein wenig merkt) kein Fan vom Schreiben eines Blogs, des Blog schreibens Willen, dennoch ist der Beginn eines Fernstudiums durchaus ein kleines Ereignis, was einige Menschen da draußen interessieren könnte.

Ob ich überhaupt die Zeit für regelmäßige Einträge finden werde, oder ob dieser Eintrag nur ein Produkt meiner Langeweile (und meiner Hibbeligkeit, seit Tagen denke ich nämlich an kaum etwas anderes mehr) darstellt kann ich jetzt noch nicht sagen, aber ich bin zum jetzigen Zeitpunkt sehr motiviert allen an meinen Qualen des Mathematiklernens und Co. teilhaben zu lassen.

In meinem ersten Blogeintrag überhaupt (ich habe bisher tatsächlich noch nie etwas literarisch sinnvolles produziert) möchte ich mich selbstverständlich vorstellen:

Mein schnuckeliger Vorname lautet Thomas und meinen Nachnamen gebe ich mal aus Gründen der Anonymität (die Paranoia... man will sich zumindest vor Personalsuchmaschinen nicht die Blöße geben) vorerst nicht bekannt.

Ich bin aktuell 22 Jahre alt (jung?) und arbeite als Vollzeitsklave.

Während den Auspeitschungszeiten übe ich den Beruf des Fachinformatikers (Anwendungsentwicklung) aus und programmiere an dem gehassliebten (Notiz: neue Adjektive erfinden könnte sich als Hobby entpuppen) Intranet meiner Firma rum.

Bevor ich mich für Wasser und Brot auf meiner digitalen Baumwollplantage habe einsperren lassen, hatte ich noch einen kleinen Pitstop zum Informations- und Kommunikationstechnischen Assistenten (+FH Reife) eingelegt.

Wenn ich nun mehr von mir erzähle gelange ich wohl oder übel bei den sexuellen Vorlieben, was jedoch aus Gründen der Seriösität meines ersten Beitrages erst einmal weggelassen wird.

Falls ihr in Zukunft lange genug mitlesen werdet, könnte mir jedoch das ein oder andere herausrutschen.

Wenn nun nicht alle komplett abgestoßen von meinem ersten Eintrag sind, werde ich in den nächsten Beiträgen vielleicht ein wenig über meine Beweggründe und Entscheidungen (es sei Verraten: Ich entscheide mich für die WBH -> Ich persönlich hasse ja Leute, die einem immer das Ende verraten...) sprechen. Keine Sorge, meine Beweggründe haben noch nichts mit den vorher angesprochenen sexuellen Vorlieben zu tun.

Ich bedanke mich an die tapferen Leser, die bis zum letzten Absatz durchgehalten haben.

Zukünftig werden die Beiträge vielleicht ein wenig kürzer, knackiger, aber deshalb nicht weniger vor Blödsinn strotzender ausfallen.

Gruß

-Thom

PS: Ja, ich habe eine krampfhafte Vorliebe für Klammern. Seit Douglas Adams uns mit seinen kleinen Fußzeilen beglückte bin ich einfach nur ein Fan davon und kann mir keinen Text ohne diese Vorstellen (selbst wenn sie nicht immer notwendig sind, wie diese hier zum Beispiel).

Oh, mir ist schon klar, dass dieser Klammernterrorismus nicht unbedingt als Fußzeile durchgeht, aber in einem Internettext sind Fußzeilen leidet etwas schwer zu bewerkstelligen. Wer Verbesserungsvorschläge hat, kann sich gerne bei mir melden.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


7 Kommentare


Bzgl. Fußzeilen[1] kann man dasfolgendermaßen regeln:

Man setzt - wie oben im Text - eine eckige Klammer mit entsprechender Zahl und gaaaaaaaanz am Ende listet man alle Zahlen auf und setzt den entsprechenden Inhalt daneben. So wie ich das in diesem Beitrag mache.

[1] Ob Fußzeilen natürlich sinnvoll sind, sei jetzt mal dahingestellt. Hin und wieder schon, aber in einem Blog?????

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Markus Jung

Geschrieben

Hallo Thom,

auf jeden Fall mal eine andere Art von Blog-Post. Ich freue mich auf weitere Einträge und habe Dich auf meine Blog-Radar zur Wilhelm Büchner Hochschule genommen.

Welcher Strudiengang es wird, könntest Du uns doch schon verraten.

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Bzgl. Fußzeilen[1] kann man dasfolgendermaßen regeln:

Man setzt - wie oben im Text - eine eckige Klammer mit entsprechender Zahl und gaaaaaaaanz am Ende listet man alle Zahlen auf und setzt den entsprechenden Inhalt daneben. So wie ich das in diesem Beitrag mache.

[1] Ob Fußzeilen natürlich sinnvoll sind, sei jetzt mal dahingestellt. Hin und wieder schon, aber in einem Blog?????

Durchaus, aber da finde ich (also in Forensystemen) ehrlichgesagt den Klammerterrorismus ansprechender.

Ihr gewöhnt euch schon noch dran... ;)

Es wird Angewandte Informatik (Medieninformatik?)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

In einem informativen Text sind Dinge entweder unrelevant, dass diese gar nicht erst fußgezeilt werden müssen oder man findet einen anderen Weg Fußzeilen einzubringen.

Spätestens wenn Du Dich aber mit akademischen Texten auseinandersetzt kannst Du Deine Vorlieben für derartige Spielerein und das Studium gut zusammenbringen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Durchaus, aber da finde ich (also in Forensystemen) ehrlichgesagt den Klammerterrorismus ansprechender.

Ihr gewöhnt euch schon noch dran... ;)

Wobei ich jetzt meinen Deutschlehrer aus der 7. Klasse zitieren könnte. Der meinte nämlich, wir sollten grundsätzlich den Inhalt von Klammern ignorieren. Was da drin steht, kann nicht wichtig sein, denn sonst stünde es nicht in Klammern...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

Das ist ja der Sinn einer Klammer, den Inhalt überlesen zu können. Ich tendiere auch stark zu Klammern, gerade bei Blogs ja perfekt für Gedanken und Kommentar (die innere Stimme) aber bislang konnte ich es gut unterdrücken.

Das Blog-Schreiben wird übrigens zur Sucht, so eine Art Therapie. Dieses Kribbeln in dir, wirst du nämlich nicht so schnell wieder los ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Susanne Dieter

Geschrieben

Hallöchen und Willkommen auch von mir,

auf Informatik-Blogs habe ich ein Auge, am liebsten hätte ich selber Medieninformatik studiert, habe aber mangels Vorkenntnissen erst mal den Informatik-Betriebswirt (VWA) angefangen, aber wer weiß, was ich danach noch machen werde...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?