Springe zum Inhalt

Aus dem Leben einer Fernstudentin

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    349
  • Kommentare
    1.581
  • Aufrufe
    8.980

Da liegt was in der Luft

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
HannoverKathrin

63 Aufrufe

Dienstag war ja der große Tag mit dem Unwetter (das in Hannover niemals ankam *räusper*). Beim Warten darauf, kam irgendwie ein seltsamer Blog-Beitrag zu stande. Scheinbar haben mich die grauen Wolken ganz schön beeinflusst gehabt. So grau sieht meine Welt nämlich eigentlich gar nicht aus.

Trotzdem kurz meine Kommentare zu euern Kommentaren ;)

@Engel912

Ich habe ebenfalls schon eine gekündigte Freundschaft. Jedoch war das eh schon eine Abwärtsfahrt und das Studium wodurch die Zeit für diese Freundschaft weiter sank hat somit nur den Todesstoß dargestellt.

@Chillie

Ich sehe täglich 1 Stunde TV.

Mittwochs und Sonntags sehe ich abends Film/Serie.

Samstags flexibel, 1-2 Stunden.

Hier kann ich soweit keine Zeit weiter einsparen. Bzw. möchte ich es nicht, um genau und ehrlich zu sein.

Wahrscheinlich werde ich mir mal eine Woche einen Plan machen, was ich täglich wie lange erledigt habe. Denn ich habe gemerkt bei mir ist es wie bei dir; ich hab gleiches Lernpensum bei unterschiedlicher Freizeitauslastung. Muss ich Mo. Di. und Do. Dinge erledigen, lerne ich genauso viel, als wenn ich diese Tage nichts bestimmtes vor habe.

....So nun zum eigentlich Blog....

Thema Freunde/Privat

Die letzten Monate habe ich nur selten einen Samstag, noch weniger einen Freitag, mit Freunden verbracht. Ich dachte vor Studiumbeginn, jede - max. jede 2. -Woche mache ich was mit jemanden. So habe ich alle 1-2 Monate immer laufenden Kontakt zu allen.

Leider habe ich selbst nicht genug dafür getan um das zu verwirklichen. Ich war einfach zu faul etwas zu unternehmen. Dann war Prüfung, Urlaub nun wieder Prüfung und wenn nicht gelernt wurde, fehlte die Motivation abends etwas zu unternehmen.

Nächste Woche ändert sich das aber schon wieder schlagartig. Donnerstag Nachmittag bin ich zum Eis essen verabredet. Samstag nach der Prüfung ist die N-Joy-Starshow. (N-Joy ist ein norddeutscher Radiosender und dieses jährliche Event ist eine große Open-Air-Konzertveranstaltung mit unterschiedlichen Stars)

Die Woche darauf wird mir ein Weisheitszahn gezogen. Daher kann ich das Wochenende gar nicht planen. Da der Zahn gebrochen ist, sagt der Arzt ist es n Klacks und ich kann normal arbeiten und weiterleben und müsste mir keine Sorgen machen. Naja, abwarten.

Meine gestern erstellte Liste "geplante Treffen" hat also schon gute Punkte die bald gestrichen werden können. Für dieses lange Wochenende werde ich auch noch etwas arrangieren. Und dann möchte ich eigentlich strikt regelmäßig etwas organisiert haben und somit meine Liste minimieren bzw. lebt sie ja, weil irgendwann wieder Punkte dazukommen.

Eine Liste für Freunde mag mancher nun evtl. doof finden. Aber mir hilft das denke ich. Notfalls kann ich sie ja wieder abschaffen.

Meine Lernzeiten sind in der Woche abends. Diese sind also theoretisch nicht durch meine neue "Freizeitgestaltung" beeinträchtigt. Wobei nun auch nicht zwingend jedes WE was anstehen muss, zuviel ist ja schliesslich auch nicht gut ;)

Thema Lernen

Dienstag habe ich 4 Stunden lang abends gelernt (naja so nicht ganz korrekt, bitte folgende Rechnung beachte :D). Dabei war eine Pause für Abendbrot. Die andere Zeit habe ich mir aufgeteilt: 20 Minuten lernen, 10 Minuten GameBoy spielen, 20 Minuten lernen, 10 Minuten GambeBoy spielen, etc.

Fast 2,5 Stunden habe ich somit "wirklich" gelernt. Ich bin ziemlich stolz auf mich. Denn

a) hat mein Plan mit den Pausen gut funktioniert

B) habe ich meine Konzentration immer auf hohem Level gehabt

c) ist richtig, richtig viel hängen geblieben !!!

Heute "spiel" ich das Schema nochmal durch und am Wochenende gibts dann die Übungsaufgaben der SB. Ich bin gut im Plan *freu*

Gestern war DER orangene Postzettel bei mir im Postkasten, ein Paket kann abgeholt werden. Vermutlich sind es die neuen Studienunterlagen. Denn bestellt habe ich nichts und somit wird nichts erwartet.

Für meinen Geschmack sind sie zu früh. Zwar war ich im April schon teilweise geistig im 2. Semester und überlegte was anders und besser gemacht werden kann, aber nun aktuell lebe ich im hier und jetzt und dieses Paket mit Unterlagen wird nur auf Vollständigkeit geprüft und dann zur Seite gestellt!

Meine Strategie für Studios funktioniert aktuell auch ganz zufriedenstellend. Es juckt mich zwar immer nachzusehen, mehrmals täglich, aber ich reisse mich zusammen und sehe nur an 3 Tagen die Woche nach.

Auch wenn das Wetter heute schlechter ist, irgendwie ist mir doch etwas "sonniger" zumute als neulich noch :)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Dienstag war ja der große Tag mit dem Unwetter (das in Hannover niemals ankam *räusper*).

Ja, dieses ominöse Unwetter kam hier auch nie wirklich an. Ein bisschen Regen, zwei-drei stärkere Windstöße und das war's. Beim nächsten Mal mache ich mir nicht so einen Kopp um die Sache.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das mit den vielen Pausen und kurzen Lerneinheiten klingt interessant.

Was spielst du denn am Gameboy, dass du deine Konzentration so gut halten kannst?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Puh ... was wäre das schön wenn ich auch in einem 20-10 Rhythmus lernen könnte ... aber nach 20 Minuten kommt bei mir erstmal die voll Konzentration. Wenn ich 20 Minuten rum habe bleibe ich meist 1,5 Stunden dran und mach dann nur ne Viertelstunde Pause.

Dein Rhythmus hat aber den Vorteil in kürzerer Zeit noch was hinzukriegen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

So klingst du mir wieder besser Kathrin *g*. Den Rhytmus finde ich auch gut. Bei mir sind es aber 30 min. Was du da auf deinem Gameboy spielst würde mich aber auch intressieren. Ich hänge derzeit viel zu viel an der Ps3 ( mich hat bisschen meine Gamer Naturalität wieder gepackt).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Chillie

Beim Erstellen der ZF habe ich auch meißt 90 Minuten am Stück gearbeitet bis mein kopf k.o. ging. Nun beim Lesen und Einprägen der ZF klappt es aktuell nicht länger als 30 Minuten. Dann krieg ich Kopfschmerzen. Evtl. liegts auch am Wetter, ist häufig sehr schwül hier in letzter Zeit.

@Scoxya

Ich habe mir einfach das ganz alte normale Donkey Kong geschnappt. Wo Mario immer nach oben laufen muss und evtl. Kisten ausweichen oder so. Jedes Level ist zeitlich begrenzt, ich glaub so 4 Minuten oder so. Bin aber immer schneller fertig, hab das damals (in den 90igern :D) als Kind häufiger durchgezockt und kann es somit nun immer noch "fast wie im Schlaf". Ich muss dabei einfach "gar nicht denken" und muss mich mehr auf meine Finger konzentrieren, richtig abspringen. Die damaligen Schwierigkeiten/Taktik hab ich soweit noch intuitiv in mir, das fordert mich geistig daher nicht heraus.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ach ja, Thema Unwetter:

Hier war nur Wind. Und dunkle Wolken. Aber nicht ein Tropfen :-\

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zum Thema Freundesliste: Ich hatte aufgrund von Arbeit und Familie den Eindruck, mich sozial zu isolieren und keine Kontakte mehr zu pflegen. Deshalb habe ich mir die letzten Wochen jeden Tag aufgeschrieben, welche privaten Kontakte ich so an dem Tag hatte (Telefon, Mail, Live) und siehe da: Kaum ein Tag, an dem es nicht mindestens 1-2 Kontakte gegeben hatte. Ich bin nun wieder beruhigt und habe die Liste eingestellt. Damit will ich nur sagen, dass es sich durchaus lohnt, einmal Dinge ganz bewusst anzuschauen.

Viele Grüße

Markus

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung