Springe zum Inhalt
  • Einträge
    16
  • Kommentare
    61
  • Aufrufe
    2.900

Die Hälfte ist geschafft :)

Chepre

447 Aufrufe

Hi ihr lieben Mitleidenden des Fernstudiums,

 

nach einer gefühlten (und tatsächlichen) Ewigkeit melde ich mich mal wieder zurück.

Die Hälfte meines Studiums habe ich nun geschafft, d.h. alle BWL-Module erfolgreich abgeschlossen. Die ersten beiden Informatik-module sind auch schon durch - man könnte also sagen: läuft :)

Nach meinem letzten Blogeintrag habe ich eine kleine Pause gemacht und mal einen Monat überhaupt keine Klausur geschrieben. Ich bin wohl anscheinend nicht so der Typ für Pausen ... ich kam danach nur sehr schwer wieder in meinem Lernrythmus rein. Aber irgendwie hab ichs dann doch geschafft :)

Die Pause hat trotzdem mal gut getan, einfach um wieder Energie zu tanken und die zweite Hälfte des Studiums zu planen. Wenn alles gut geht, kann ich im Feburar 2017 mit der Bachelorarbeit beginnen. Ein gutes Thema findet sich sicher auch noch :)

Da ich nun gleichzeitig zu den "normalen" Modulen auch die Gruppenarbeit (Software Engineering Fallstudie) noch zusätzlich bearbeite, habe ich eigentlich noch weniger Freizeit als gewöhnlich - aber alles hat ja ein Ende :) Ich finde es ja schonmal gut, dass ich mit 40+h-Job und Vollzeitstudium meine geplanten 2 Klausuren im Monat bis jetzt ganz gut einhalten konnte. Sonst würde ja meine Planung nicht aufgehen, das wär für mich eine Katastrophe :)

Schreibt doch mal, habt ihr euch auch eine Studiumsplanung gemacht (welche Reihenfolge der Module, wann schreibt ihr welche Klausur etc.) gemacht oder "studiert ihr einfach"? Meine ist btw. eine mittlerweile riesige Excel-Tabelle, wo schon bereits der Master durchgeplant ist (Ich weiß ich bin schlimm ^^)

 

Grüße,

Chepre



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hi Chepre,

welcome back. Ich habe auch eine 3 Wochen Pause gemacht und versuche mich wieder zu motivieren. ;-) du bist nicht allein.

Ich habe auch ein komplette Planung in Excel, die auch als Informationsdatenbank zu den einzelnen Fächern dient. Wobei die Planung ständig angepasst wird und eine Klausur doch früher als geplant geschrieben wird, weil es sich anbietet. Ich denke, dass ich ohne die Planung bzw. Excel gar nicht zurecht kommen würde. Ehrlich gesagt, hat auch erst nach Erstellung das Studium wirklich Tempo aufgenommen weil man einfach strukturierter ist und ein kompletten Überblick hat. Meine Tabelle ist auch riesig aber ich hab alles auf einen Blick und kann Filtern wie ein Irrer. :-D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Im Bachelor habe ich auch meine eigene Planung gehabt. Grade weil mir verschiedene Module angerechnet wurden und ich mir den Rest aus allen möglichen Semestern "zusammen studieren" musste. Da ging ohne Excel gar nichts. :)

 

Jetzt im Master ist alles von dem Uni durch getaktet und es gilt, einfach irgendwie im Plan zu bleiben. Bislang ist mir das ganz gut gelungen, aber ich glaube, sobald man irgendwie etwas verpasst, wird's richtig kompliziert...

 

Da ich aber ein absoluter Planungsfreak bin, kann ich die Lust am Planen und Organisieren vollkommen nachvollziehen!

Wenn ich schon nicht meine Vorlesungen und Module planen kann, hab ich eine riesige eigene Ergebnistabelle, die mir jetzt schon sagt, wie mein Endresultat Best- und Worstcase ist. :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung