Springe zum Inhalt
  • Einträge
    17
  • Kommentare
    46
  • Aufrufe
    795

Kapitel 3 - Kontinentaldrift und Ozeanbodenspreizung

Azurit

305 Aufrufe

Nachdem ich gestern hoffentlich erfolgreich das zweite Kapitel bearbeitet habe, bin ich heute mit viel Interesse zum dritten Kapitel gekommen. Meine Aufgaben:

1. Kapitel 3 in Earth: Portrait of a Planet lesen. Themen: Beweise für Kontinentaldrift (passende Formen, Vorkommen von Gletschern, Klimagürtel am Äquator, Fundort von Fossilien, passende Gebirgszüge), Paleomagnetismus und Polar-Wanderung, neue Bilder vom Ozeanboden, neue Beobachtungen in der ozeanischen Kruste (Hitze), magnetische Anomalien als Beweis für Ozeanbodenspreizung, Umpolung, Interpretation und neue Beweise.

2. Interlude A in Earth: Portrait of a Planet lesen. Zur Erklärung: Die Interludes sind Bestandteile des Buches, die nicht unbedingt notwendig sind, um die weiteren Kapitel zu verstehen. Sie richten sich an weiter interessierte Studierende, müssen aber hier im Rahmen des Kurses gelesen werden. Themen: Grundlagen des Magnetismus, das Magnetfeld der Erde, Wie ist das Magnetfeld der Erde entstanden?, Wie entwickeln Felsen Paleomagnetismus?, Wie werden Polar-Wanderwege interpretiert?.

3. Internet-Vorlesung: Wiederum eine Wiederholung und Ergänzung des bereits gelernten Materials, diesmal mit einer Dauer von etwa 10 Minuten.

4. Internet-Material: Diesmal musste ich auf das Paleomap Project gehen.Dort sollte ich eine Animation zur Bildung und zum Ende Pangaeas anschauen. Leider konnte diese Animation bei mir am PC nicht geladen werden. Unter Umständen könnte das an meinem PC liegen, unter Umständen aber auch an der sehr "oldschool" wirkenden Website.

5. Self-answering questions: Die meisten Fragen konnte ich diesmal problemlos beantworten, allerdings hatte ich auch hier zum Teil Probleme mit den Grafiken. Alles in allem könnten aber auch meine mangelnden geographischen Kenntnisse oder meine mangelnde Geduld schuld gewesen sein. Aber die Self-answering questions zählen ja auch nicht zur Note.

6. Exam. Leider habe ich die Ergebnisse des Exams von Kapitel 2 noch nicht bekommen. So konnte ich das Exam von Kapitel 3 mangels Passwort leider noch nicht machen. Ich hoffe, dass ich morgen die Auswertung bekomme. Morgen Abend geht es für mich nämlich nach Hamburg, um dort am Samstag und Sonntag insgesamt 6 Mal mit meiner Band aufzutreten. Und am Montag bin ich nach der Rückkehr sicher zu müde, um noch groß zu lernen.



7 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Über diesen Studiengang hatte ich auch schon einmal gelesen und fand, dass er sich spannend anhört. Allerdings nur als Hobby, für ein ganzes Studium reicht mein Interesse dann doch nicht😬 Bin gespannt, mehr darüber von dir zu hören. Übrigens ist dein Blogname irgendwie seltsam- entweder ""till Sverige" oder "till Sveriges universitet"

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

So langsam wird deutlich, dass die Lektionen wohl immer recht ähnlich aufgebaut sind, basierend auf dem Buch, dann eine Internet-Vorlesung, dann irgendwas praktisch ausprobieren mit Internet-Medien bzw. PC-Tools wie Google Earth und dann die Selbsttest-Aufgaben und das Exam.

 

Das Buch spielt ja eine sehr große Rolle. Wie kommst du damit zurecht, dass du es "nur" in elektronischer Form vorliegen hast? Reicht dir das aus, oder würdest du dir wünschen, die gedruckte Version vorliegen zu haben?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Da merkt man, dass Google Übersetzer nicht immer so wunderbar funktioniert :D

Ich studiere ein Präsenzstudium und nebenher auch in Deutschland noch im Fernstudium. Ein paar Nebenjobs hab ich auch noch. Aber keinen Beruf. Sonst würde ich das wahrscheinlich nicht packen!

Ich habe gedruckte Versionen in der Regel lieber. Mich stört es aber auch nicht wirklich, nur die elektronische Version zu haben. WItzigerweise merke ich, dass das meinem Nacken sogar besser tut als die gedruckte Variante. Und der Vorteil ist auch, dass man während dem Exam in der elektronischen Version über Stichworte kurz nachschlagen kann ;)

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 16 Stunden, Azurit schrieb:

WItzigerweise merke ich, dass das meinem Nacken sogar besser tut als die gedruckte Variante

 

Das finde ich interessant. Liest du elektronisch dann in einer anderen Position als wenn du ein gedrucktes Buch hast?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, ich lese dann am Netbook (Handy ist zu klein und ein Tablet besitze ich nicht), und da steht der Bildschirm aufrecht. Bei einem gedruckten Buch liegt das Buch auf dem Schreibtisch. Da bin ich dann mehr gebeugt.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, so ergibt das dann durchaus Sinn. Ich lese eBooks meist an meinem Kindle und da ist die Haltung ähnlich wie bei einem gedruckten Buch, nur dass der Reader bei dickeren Büchern leichter ist, was ich als angenehm empfinde. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?





×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung