Zum Inhalt springen

  • Einträge
    29
  • Kommentare
    110
  • Aufrufe
    3.938

Chips und Alkohol helfen Mikroökonomie zu überleben


mamawuschel

557 Aufrufe

 Teilen

Da ich für Wissenschaftliches Arbeiten nur noch lernen muss, habe ich gestern mit Mikroökonomie angefangen. Ich hatte noch nie so ein lehrreiches Tutorium ;) Chips sind ein knappes Gut. Während Student A verzweifelt eine Tüte Chips isst um seine Nerven zu beruhigen  beim lernen, habe ich als Student B keine Chips zur Verfügung, danach habe ich einen Mangel an Chips ;) ergo knappes Gut mit dem man Wirtschaften muss. Noch besser fand ich dann die Aussage ( nicht wortgetreu) zum Branntweinmonopol. Nach einigen Semestern bei der IUBH kennt man sich zwangsläufig im Branntweinmonopol aus und weiß das es nicht mehr existiert.  Schade das Herr S. nicht die Tutorien für Makro und Politik macht. Wenn die Tutorien so lustig weitergehen bin ich zuversichtlich Mikro im Oktober mit 1,x zu schreiben. 

 

Vor einigen Tagen/Wochen kam eine Mail mit der Bitte den Tutor des Jahres oder so zu wählen .......ich habe nicht daran teilgenommen da Herr S. nicht aufgelistet war. Als ich letztes Jahr in Hagen anfing hatte ich mir ja die Videos bei Ferstudium Guide die Mathevorlesung gebucht....ich denke heute noch bei jeder Funktionsberechnung an Erdebeeren und Bananen ;) 

 

allen ein ein schönes Wochenende

 

 

 

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager

Klasse, es anschaulich zu machen ist doch immer wieder der beste Weg, um Zusammenhänge verständlich und dann auch noch unterhaltsam rüber zu bringen ?.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...