Springe zum Inhalt
  • Einträge
    46
  • Kommentare
    219
  • Aufrufe
    6.518

Forschungsmethodik - schrecklich ...

Anmelden, um zu folgen  
Lumi

888 Aufrufe

... und zwar schrecklich langweilig. sleeping face Ich hoffe, es bleibt der einzige Berührungspunkt mit dieser Materie im Master.

 

Die einführenden Kapitel sind recht kurzweilig, auch wenn man den Stoff nun schon zum dritten Mal "lernt": Deduktiv-nomologischer und empirisch-induktiver Erklärungsansatz, kritische Rationalismus, Konstruktivismus, methodischer Anarchismus - alles wird in Kürze umrissen. Die weiteren Kapitel lassen sich thematisch zusammenfassen in eine Einführung in die Testtheorie, quantitatives Messen mit der klassischen sowie probabilistischen Testtheorie und abschliessend qualitative Methoden.

 

Einige Kapitel scheinen mir unnötig detailliert, z.B. historische Fakten oder das Erklären simpler (Summen- oder Matrix-) Formeln. Andere Stellen wiederum, z.B. das Rasch-Modell werden auf einer Seite abgehandelt. Davon gehen ganze 14 Zeilen auf die Methode ein, die restliche Seite ist ein sehr spezifisches Beispiel. Dort wo es für mich, in der Praxis, interessant wird, nämlich bei der Anwendung, wird man auf Sekundärliteratur verwiesen. Und dieses Muster zieht sich durch das ganze Heft. Ebenso nervig sind die Verweise auf den zweiten Teil des Moduls "Angewandte Statistik". So erklärt sich nämlich schlussendlich auch der für mich ungare Eindruck des Moduls. Ursprünglich wurde das Modul anscheinend für BWL konzipiert und beinhaltete wohl noch einen zweiten Statistik-Teil. Das erklärt möglicherweise, warum einfache mathematische Zusammenhänge teilweise sehr detailliert beschrieben werden und die Anwendung etwas zu kurz kommt.

 

Thematisch bringt mir der Kurs gar nichts. Eine Statistik-Auffrischung fände ich hilfreicher und interessanter für ein Master-Studium, als diesen Querschnitt durch die Forschungsmethodik. Dummerweise waren dann die Clix-Fragen teilweise doch sehr spezifisch und behandelten teilweise Material, das in dieser Tiefe nicht im Skript steht. Das empfinde ich als sehr verwirrend. Aber ich habe ja noch drei Wochen bis zur Klausur um mich mit den weiteren Materialien wie Podcasts und Online-Tutorien (Aufzeichnungen) zu beschäftigen. Wie ich mich darauf schon freue... winking face

 

Letzte Woche hatte ich einen erfreulichen Kontakt mit dem Prüfungsamt bezüglich den fehlenden Angaben in einer der Aufgaben in der letzten Klausur. Man wird mir die Frage mit voller Punktzahl anrechnen. Das freut mich sehr! Wenn jetzt nur endlich die Klausurnote eintreffen würde! Sind doch schon ganze zwei Wochen vergangen!!! :lol:

 

Die letzte Woche hatte ich endlich die Möglichkeit Überstunden abzubauen und habe die erste Hälfte zum Lernen und für private Termine genutzt. Die letzten vier Tage war ich in Österreich zum Wandern. Wir hatten herrliches Wanderwetter mit reichlich Sonnenschein. Übernächste Woche soll meine erste 4-Tage-Arbeitswoche werden. Ob das endlich klappt?

 

 

 

 

2016-09-30 14.31.16.jpg

Anmelden, um zu folgen  


3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Sehr schönes Foto - wo warst du denn da?

 

Die Nachfrage beim Prüfungsamt hat sich ja wirklich gelohnt :91_thumbsup:.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Tolles Foto! Da habt ihr ja noch richtig tolles Wetter erwischt, wie es aussieht. :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...