Springe zum Inhalt

Blog Jani84

  • Einträge
    6
  • Kommentare
    29
  • Aufrufe
    1.417

Juhu, neues von mir...

Jani84

463 Aufrufe

Hallo,

 

schon wieder eine Weile her, dass ich habe von mir hören lassen. Der letzte Stand war ja, dass ich den LL. B. an der Wings Wismar machen wollte, ich hatte auch schon alle Bewerbungsunterlagen zusammen (hatte auch schon mit der Wings telefoniert) und habe nur noch auf den Bewerbungsstart gewartet, da hat sich bei uns Familienzuwachs angekündigt, ich war wieder schwanger :-) mein Sohn ist dieses Jahr im Februar geboren. Also hab ich erstmal alles wieder auf Eis gelegt.

 

Da ich 2017 wieder anfangen möchte zu arbeiten kamen auch die Wünsche für ein Fernstudium auf. Naja eigentlich mehr durch die Werbung der IUBH für ihren neuen Studiengang B.A. Soziale Arbeit, während meiner Tätigkeit im öffentlichen Dienst habe ich einige Sozialarbeiter kennengelernt und auch durch interne Stellenausschreibungen mitbekommen, wie viele Stellen zu besetzten sind und wie vielseitig dieser Beruf ist, wahnsinn! Ich habe mich dann über den Studiengang informiert, die IUBH schied leider aus, wegen der fehlenden  staatlichen Anerkennung. Aber die Diploma bietet den Studiengang ja auch an plus die Anerkennung. Infomaterial hab ich schon einige Zeit hier liegen der Semester Start im April wäre auch perfekt, da ich dann schon wieder zwei Monate gearbeitet hab.

 

Insgesamt schien alles Klar, Mann und meine Eltern (deren Meinung mir wichtig ist) meinten auch ich soll es doch probieren, da ich mit dem Studienabschluss des Sozialarbeiters ja vielleicht sogar bei meinem Arbeitgeber bleiben könnte...

 

Doch dann hab ich hier erfahren, dass die FernUni Hagen nun auch den LL.B mit EJP anbietet, mein Herzschlag beschleunigte sich enorm und ich war völlig aufgeregt... mein Traum ist doch schon seit meiner Ausbildung Jura zu studieren. Doch halt ich hab ja keine Abi und auch leider nicht die 3 Jahre Berufserfahrung als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte, doch auch dafür gibt es noch eine Option das Probestudium (oder aber eine Eignungsprüfung, doch ich lerne lieber komplett fürs Studium). Tja nun hab ich den Salat ich stehe zwischen Sozialer Arbeit und LL.B. was nun? Total unterschiedliche Studiengänge, mein Herz sagt Jura, mein Kopf tendiert eher zu Soziale Arbeit alleine schon was die Zukunftsaussicht bezüglich Stellen angeht. Klar, sollte ich ein Super Jura-Examen hinlegen sollen, brauche ich mir auch keine Gedanken mehr zu machen... aber wie wahrscheinlich ist das? Versteht mich nicht falsch auch der B. A. Soziale Arbeit ist total interessant, aber meine "Leidenschaft" ist Jura! Hach, aber die Studiendauer und das Pensum des Stoffes, lässt mich wieder schwanken... (ich hab ja auch noch Familie) ich hatte mir über das Kindle auch noch zwei Studienführer zum Jura-Studium besorgt, die ermuntern auch nicht wirklich... der Ablauf des Studium scheint arg kompliziert :blink: aber wenn ichs nicht mache... werfe ich mir das vielleicht immer vor...

 

Ich weiß auch noch nicht, zum Glück habe ich für beide Einschreibefristen noch etwas Zeit. Standet ihr vielleicht auch vor einer ähnlichen Entscheidung?

 

Liebe Grüße Jani

 



9 Kommentare


Empfohlene Kommentare

In welchem Bereich arbeitest du denn jetzt?  

Ich kenne das auch, und habe beide Studiengänge angefangen; -) In Hagen hat man nicht viel zu verlieren. Dort benötigt man auch einfach Zeit. Das Studium geht nicht einfach mal eben so. Und da es eh halt dauert bin ich in 2 Masterstudiengängen eingeschrieben. Beides ist interessant und bringt mit was (für die Arbeit und persönlich). 

Man muss halt gucken,  wie man das ins Leben einbinden kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich bin in der Verwaltung (als letztes als Schulsekretärin) und jetzt noch in Elternzeit. Beides anzufangen könnte ich mir jetzt nicht vorstellen... aber das wäre natürlich auch eine Möglichkeit! Ich muss mir noch mal alles durch den Kopf gehen lassen... Pro und Contra abwägen... :confused:

 

Was machst du denn für Masterstudiengänge?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Eben, mit kleinen Kindern ist es evtl. sinnvoll zunächst mit einem anzufangen.  Jura passt doch dann eher besser, als soziale Arbeit, oder?

Ich studiere die Master Wirtschaftswissenschaften und Gesundheitsökonomie. In Gesundheitsökonomie habe ich meinen Bachelor gemacht und arbeite auch in diesem Bereich.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Von den Tätigkeitsfelder die ich momentan mache, passt Jura besser aber Soziale Arbeit wird sehr viel gesucht, sehe ich immer in den internen Stellenausschreibungen... also es ist beides nicht unreallistisch damit weiter zu kommen, bzw. sogar bei meinem jetztigen Arbeitgeber Chancen zu haben....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Welche Tätigkeit strebst du denn an?

Warum möchtest du ein Fernstudium beginnen?

Gefällt dir dein bisheriges Tätigkeitsfeld oder möchtest du eher etwas anderes machen?

 

Ich denke, dass diese Fragen wichtig sind. Wo will ich hin? Und anschließend: Welcher Studiengang bringt mich dahin?

 

Vielleicht machst du dir mal auf einem Blatt Papier ein Brainstorming (hat mir sehr geholfen)..

 

Auf Zukunftsaussichten würde ich mich nicht verlassen, die können sich schnell ändern. Heute scheinen sie wohl gut zu sein, dann studieren viele das Studienfach und bis du fertig bist, kann es sein, dass es zu viele Sozialarbeiter gibt...

 

Bedenke auch, dass soziale Tätigkeiten in der Regel auch leider nicht so gut bezahlt werden.

Bearbeitet von Mandarine

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ach ja und wenn Fernuni Hagen würde ich auch das Probestudium vorziehen. Und am Anfang lieber nur ein Modul sicher abschließen als 3 anfangen und keines beenden. Wenn man in der juristischen Denkweise drin ist, kann man ja später immer noch mehr Modul auf einmal abschließen aber man muss da ja auch erst einmal rein finden;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja genau, du könntest dich ja ins Akademiestudium einschreiben und einfach mal das erste Modul probieren. Wenn du es abschließt, wird es ja auf das Studium anerkannt. Dann interessieren auch noch nicht die Zugangsvoraussetzungen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich an Deiner Stelle würde hier die Bauchentscheidung treffen. ;) Gerade diese Begeisterung und Leidenschaft für DEIN Fach, trägt Dich auch durch schwierige Zeiten im Studium. Und ich sehe es auch so: Eine berufliche Perspektive wird es damit - insbesondere auch wegen des wirtschaftlichen Bezugs- geben. Viel Erfolg bei der Entscheidung!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstmal danke für eure Ratschläge, Tipps und Meinungen. Ich werde auf jeden Fall, nochmal die Studienberatung der FU in Anspruch nehmen. Ich denke nämlich das es wohl doch auf die FernUni hinauslaufen wird.

 

Danke @Mandarine für den Einwand mit dem Gehalt, ich hatte schon gesehen, dass die Sozialarbeiter bei uns nicht wirklich viel mehr verdienen als ich jetzt, was mir jetzt prinzipiell nicht so viel ausmacht, aber wenn man dann die Kosten für das Studium zu rechnet, lohnt es sich eigentlich nicht.

 

@Fernstudi_Psy Danke für deinen Post, er hat mir sehr geholfen es ist richtig, wenn man etwas mit Leidenschaft macht, dann hält man auch in schwierigen Zeiten durch.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...