Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.314
  • Aufrufe
    19.421

Ich krieg nen Vogel!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

72 Aufrufe

Heute habe ich etwas getan, was ich bisher nicht gemacht hatte. Im SZ nachgefragt wann ich denn mit einer STL Tendenz rechnen kann.

Und was kriege ich zurück, die Prüfung ist heute im SZ eingetrudelt... und die Note steht auch gleich noch drauf.

Verflixt und zugenäht ... obwohl alle um mich herum "geklagt" haben das die Prüfung so schwer war... schon wieder 1,x .... Auch wenn das jetzt vllt. für Aussenstehende komisch wirkt, aber für mich ist das schon eine suspekte Situation. Ich liege im Lerndurchschnitt knapp unter der Vorgabe, komme überall locker mit und dann springen noch solche Ergebnisse heraus. OK gerade in STL ist es vllt. ein Sonderfall - da ich mich bereits mit Steuerlehre im Fachwirt auseinandersetzen musste und das Prinzip somit kannte musste ich nicht so weit vorne anfnagen.

Es ist ja nicht so, das ich mich nicht darüber freuen würde. Es scheint auch nicht so zu sein, dass die Prüfungen generell so leicht sind - denn die Durchschnittsnoten, die wenigen guten und die Durchfallquoten von 30-35% sprechen eine andere Sprache... aber irgendwie ist das ganze doch komisch.

Aber egal - bevor ich mir selbst die Stimmung vermiese obwohl ich mich freuen sollte höre ich damit lieber auf. Wichtig ist immer die nächste Klausur und nicht die letzte.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


7 Kommentare


Das ist eigentlich ein eindeutiger Beweis, dass das Studium an der Fachhochschule nicht deinem eigentlichen Leistungsniveau entspricht. Ich kann dir daher für den Master nur die Universität empfehlen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

Was ich bislang behaupten möchte, die Prüfungen orientieren sich stark am SB. Wer die SB "aufsaugt" und in der Lage ist zusätzlich selbst zu denken und über den Tellerrand zu schauen, der hat soweit ein "leichtes Spiel" wenn er genug Aufwand betreibt.

Ich würde behaupten du hast die für dich optimalen Bedingungen geschaffen, Lernzeit, Pensum, Art und Umfang...

Eine Unterforderung bringe ich jedoch ebenfalls mit ins Spiel. Eine größere Herausforderung wäre sicherlich nett. Aber da du genug Motivation und Elan hast, gehe ich davon aus würdest du den Master an ner Uni ebenfalls mit 1,x oder mind. 2,3 packen. Zumindest was die Prüfungen so angeht.

Ansonsten, freu dich über dein SZ, weißt ja dass ich neidisch bin :-P

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich zitier dich einfahc mal:

streber soweit das Auge reicht

meinen Glückwunsch! Für mich sagt das eigentlich aus, dass du den Stoff beherrschst und dass die Vorgaben für den Aufwand für Menschen gemacht wurden, die keinen Fachwirt als Vorbereitung hatten.

Weiter so - du bleibst für mich ein großer Motivator!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Michael Knight

Geschrieben

Das ist eigentlich ein eindeutiger Beweis, dass das Studium an der Fachhochschule nicht deinem eigentlichen Leistungsniveau entspricht. Ich kann dir daher für den Master nur die Universität empfehlen.

Genau das behaupte ich ja hier auch immer wieder.

Was ich bislang behaupten möchte, die Prüfungen orientieren sich stark am SB

Sehe ich auch so. Das eine Sache, die aus meiner Sicht ein Fernstudium gegenüber einem Präsenzstudium um einiges leichter macht. Natürlich weiß ich nicht, ob das an allen Fernhochschulen so ist. Aus meiner Uni-Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich nicht in einer einzigen Klausur so genaue Vorgaben hatte, was prüfungsrelevant ist.

Das soll aber Deine Leistung in keinster Weise schmälern. Da kannst ruhig ein wenig stolz drauf sein. Pass auf, dass Deine Noten insgesamt nicht zu gut werden - solche Leute wollen die Firmen nicht ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Pass auf, dass Deine Noten insgesamt nicht zu gut werden - solche Leute wollen die Firmen nicht ;-)

Mist... also wenn ich mein Niveau also nicht senken kann, muss ich noch einen Uni-Master dranhängen damit ich da schlechtere Noten schreibe ;)

Stolz bin ich durchaus auf die Leistung - irgendwie war ich eben perplex. Insbesondere da ich wirklich in der Woche vor der Klausur fast keine Lust mehr hatte das Zeug zu lernen.

Aber egal - wichtig ist mir dennoch stets die nächste Prüfung, übermütig werden hilft eben nichts.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Von mir auch noch herzlichen Glückwunsch zu den super Noten.

Du hast mich übrigens sehr motiviert in meiner Prüfungsvorbereitung! Ich will auch so gute Noten.... ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Verschärften Glückwunsch !!!!!!!!!! :) Also den Uni-Master würde ich an deiner Stelle auf alle Fälle anpeilen !

Habe die Woche auch Infomaterial von der TU KL bekommen, da ich da vor einer Weile mal rein interessehalber nachgefragt hatte. Und was seh ich da: Wenn man weniger als 240 ECTS hat, braucht man mehr Berufserfahrung nach dem Erststudium....ups ?? Ob ich irgendwann mal einen Master anstrebe weiss ich nicht...vielleicht als Seniorenstudentin. Dauert bei mir ja nicht mehr allzu lange ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Vielleicht auch interessant?