Zum Inhalt springen

  • Einträge
    68
  • Kommentare
    243
  • Aufrufe
    61.661

Ich bin ein Solopreneur


Markus Jung

745 Aufrufe

 Teilen

So dann und wann reflektiere ich ja auch schon mal über mich selbst und über mein Tun und warum ich (gefühlt) anders arbeite als viele andere. Ich bin weder Angestellter, noch Geschäftsführer eines Unternehmens mit Mitarbeitern, noch digitaler Nomade - und dabei sogar auch schon Ü40 ;). Ich bezeichne mich entweder als selbstständig, was es so ganz aber auch nicht trifft, da viele Selbstständige für jemanden arbeiten und Aufträge oder Projekte abarbeiten, oder als Einzelunternehmer. Ich habe ein Heimbüro und arbeite dort auch den größten Teil der Zeit, verzichte auf Mitarbeiter und verlagere  ggf. einzelne Dienstleistungen nach außen und habe auch gar nicht das Bedürfnis, immer mehr zu wachsen und immer mehr zu machen, sondern möchte mit dem, was ich tue Bestand haben und ein gutes Auskommen für meine Bedürfnisse. Und verzichte dabei auch auf Fremdfinanzierung durch Kredite oder Investoren und versuche insgesamt die Komplexität überschaubar und die Kosten im Rahmen zu halten. Wichtig ist es mir etwas zu tun, wo ich voll und ganz dahinter stehe und dabei auch nicht streng nach Arbeitsleben und Privatleben zu unterscheiden.

 

Ein paar mehr von meiner Sorte scheint es wohl doch zu geben, denn es gibt ein Buch dazu mit dem Titel Solepreneur - Alleine schneller am Ziel* von von Ehrenfried Conta Gromberg  und Brigitte Conta Gromberg, die dafür den Begriff "Solepreneur" verwenden, dem ich sonst bisher noch nicht begegnet bin und der auch insgesamt wenig genutzt zu werden scheint und auch mich nur begrenzt anspricht - aber in dem was die Autoren in ihrem Buch beschreiben, finde ich mich gut wieder. 

 

Es werden fünf Typen und damit verbundene Geschäftskonzepte vorgestellt:

  1. Produzent > Produkutmodelle
  2. Händler > Sortimentsmodelle
  3. Experte > Expertenmodelle (baut sein Business um sein Wissen auf)
  4. Problemlöser > Servicemodelle
  5. Kreative > Erlebnismodelle

Ich sehe mich in erster Linie als Experten und Problemlöser an, was auch zu den Beschreibungen dieser Konzepte im Buch passt.

 

So wirklich viel Neues habe ich durch das Buch eigentlich nicht erfahren, es war mehr eine schöne Bestätigung, dass das was ich mache und wie ich es mache durchaus auch ein Weg ist und ich zwar vielleicht tatsächlich "exotisch", aber zumindest nicht alleine damit bin. Das zeigen auch diese Eindrücke vom Selopreneur Day in Berlin dieses Jahr:

 

Und es gibt auch eine XING-Gruppe, für dich gerade einen Beitrittsantrag gestellt habe. 

 

* = Affiliate-Link

 Teilen

6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Also, ein bisschen von allem schon - Solopreneur ist wieder so eine Wortschöpfung. Du könntest doch als Digitaler Nomade leben - Dich weltweit einloggen mit allen Rechten, die Du als Betreiber dieser (übrigens tollen !) Webseite hast, wenn es die Familienverhältnisse zulassen. Was mich interessiert, nach welchem Zeitraum (von der Gründung aus gesehen) konntest Du von FI-infos leben ?

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager

Ja, theoretisch könnte ich als digitaler Nomade leben, nur entspricht das (auch die familiären Rahmenbedingungen) gar nicht meinen Vorstellungen, zum Beispiel ständig vom Café aus zu arbeiten bzw. allgemein unterwegs. Das mache ich, wenn es nicht anders möglich ist, aber bevorzugt sitze ich zu Hause in meinem Büro mit vernünftigem Schreibtisch, Monitor und PC in ruhiger Umgebung (zumindest wenn gerade mal niemand mit dem Laubgebläse etc. aktiv ist ;)).

 

Eine richtige gezielte Gründung gab es bei mir gar nicht - auch da unterscheide ich mich von von klassischen Start-Ups. Fernstudium-Infos.de war erst ein Hobby und dann ein Nebenjob. Hauptberuflich mache ich es seit Anfang 2007 (also bald Jubiläum ;)) und konnte von Anfang an davon leben. Dem war aber eine mehrjährige Aufbauarbeit vorangegangen.

Link zu diesem Kommentar

Ich finde es absolut beeindruckend, wie du FI ins Leben gerufen hast und dann auch noch davon Leben kannst.

 

Absolut spannend, was du dafür machen musst. Kann es mir konkret gar nicht vorstellen. Vielleicht gibt es ja mal ein Insider-Video?

 

Hut ab! Und weiterhin alles Gute!!

 

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
vor 20 Stunden, Forensiker sagte:

Vielleicht gibt es ja mal ein Insider-Video?

 

Kann ich gerne mal machen. Was würde dich da alles interessieren?

Link zu diesem Kommentar
Am ‎02‎.‎12‎.‎2016 at 11:07 , Markus Jung sagte:

 

Kann ich gerne mal machen. Was würde dich da alles interessieren?

 

z. B. wie du das ganze vorbereitet hast und ob es absehbar war, dass man davon leben kann.

Was du so den Tag machen musst, damit alles weiter geht wie bisher (also nicht nur Forum moderieren, sondern die ganze Netzwerkarbeit mit Anbietern, Studenten, Social Media usw.) und wie viel Zeit dafür im Monat benötigt wird.

Womit genau das Geld verdient wird (möchte keine Zahlen erfragen, sondern das Prinzip verstehen, wobei ich auch weiß, dass du den Minimalismus pflegst/lebst, d.h. evtl. auch, dass vielleicht andere nicht davon leben könnten?)

 

Wie ist der Ausblick?

 

Das sind erst mal nur meine "brennendsten Fragen" ;)

 

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager

Vielen Dank für dein Interesse. Gute Fragen - da mache ich gerne was zu :). Ob als Video oder doch lieber als Text (oder beides ;)) muss ich mal schauen. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...