Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    50
  • Kommentare
    196
  • Aufrufe
    3.608

Die Sache mit dem "Tester für Fernstudienangebote"


Ida_Pfeiffer

594 Aufrufe

 Teilen

Sooo, ganz fix habe ich heute auf meine Bewerbung eine Antwort bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte und die mich abschließend eher an der Seriösität des Angebotes zweifeln lässt.

 

Bei dem Marktforschungsinstitut bei dem man sich bewirbt, naja, was soll ich sagen, da bewirbt man sich gar nicht sondern kriegt dann eine Mail von "Ihr Jobmanagemer Leipzig Personal". Darin steht dann folgendes (Namen entfernt Links ebenfalls)

 

Zitat

Sehr geehrte Frau,

 

vielen Dank für Ihre Bewerbung in der Marktforschung von Fernbildungsangeboten. Für den potenziellen Arbeitgeber kümmere ich mich um das Bewerbungsverfahren. Bei Fragen oder Problemen können Sie sich gern jederzeit an mich wenden.

Ihre Bewerbung können Sie durch eine Probearbeit ergänzen. Diese ist natürlich freiwillig, aber Sie erleichtern dem Arbeitgeber dadurch die Auswahl aus einer hohen Anzahl an Bewerbern. Bei dieser Probearbeit testen Sie eine Fernstudium-Anbieter und beantworten danach einen Fragebogen dazu. Ihre Bewerbung wird auch ohne Probearbeit weiterbearbeitet. Wenn Sie keine Probearbeit durchführen möchten, brauchen Sie daher nichts tun. Der Arbeitgeber wird dann aber ggf.

später noch einmal um eine Probearbeit bitten.

Wir möchten durch die Probearbeit sehen, wie verständlich und anschaulich Sie einen Fragebogen zu einem Testauftrag beantworten und wie sorgfältig Sie sind.Wir verwenden natürlich alle Angaben nur für unser Bewerbungsverfahren, dennoch bitte ich Sie um Sorgfalt, da wir ja erfahren möchten, wie Sie einen Testauftrag durchführen würden.

Nach Erhalt des Fragebogens schließen wir Ihre Bewerbung ab und melden uns umgehend bei Ihnen, sobald wir über Ihre Bewerbung entschieden haben.Fordern Sie bitte für die Probearbeit unter www......... ...ihr-jobmanager.de einen kostenlosen Studienführer an. Sie erhalten diesen innerhalb weniger Tage per Post. Anschließend beantworten Sie bitte unseren Fragebogen unter Nach Bestellung des Studienführers erhalten Sie eventuell ab und zu Informationsschreiben des Anbieters. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, führen Sie die Probearbeit bitte nicht durch.

Mit freundlichen Grüßen

 

Bewerbermanagement


 

 

 

So jetzt geht es "rund". Ich habe dann gedacht ich gucke mal wo genau ich da was bestellen soll. Man landet auf der Seite der WBH (in dieser Probearbeit gegen die ja ansich nichts einzuwenden wäre) geht es also um ein reales Studienangebot. Da soll man dann auf seinem REALEN Namen die Sachen bestellen. Was danach passiert, wenn einmal bei den gängigen Instituten oder Lehrgängen etwas bestellt hat, wissen die meisten ja. Die Werbeflut hört nicht mehr auf. Dann kämen wir zu dem Fragebogen. Ach der ist einfach herrlich und ich füge ihn einmal an.

 

589b4115bbdf5_Fragebogen1.thumb.png.8bb89755468557cd91bce1b973cc3acd.png

 

so und nun der zweite Teil:

589b41122e2d7_Fragebogen2.thumb.png.b23b8cb1cf3967366e95a97295aca7ec.png

 

Natürlich ist das auf den ersten Blick marginale Arbeit. Aber ich sehe da noch ein ganz anderes Problem. Zum einen denke ich, kann sich dadurch nicht das oben geforderte feststellen lassen. Zum anderen ist diese Erfassung unvergütetet und wird auch im Nachhinein nicht vergütet. Ich bin jetzt sehr provokant, aber warum sollte ich eine Person bezahlen das richtig zu machen, wenn ich 100 Bewerber haben kann, die alle Nase lang diese Probeanforderung machen. Überlegt mal, was man nachher an Müll im Briefkasten hat. Auf Basis dieses kleinen Ausschnitts, der wie der Fragebogen zeigt ja nicht nur für die Probeerfassung ist, bin ich mir sehr sicher, dass ich so ein Gebahren weder wirklich relevant, noch aussagekräftig noch zwangsläufig seriös finde, denn die wirklich Qualität eines Lerhgangs lässt sich durch die Fragen schon einmal nicht erfassen.


Also finger weg :D

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Meine Vermutung: Es geht nur darum, dass du und viele andere bei der WBH Infomaterial anfordern - denn damit verdient diese Webseite vermutlich Geld.

 

Ich denke, dass es sich bei dem Link, über den das Material angefordert wird, um einen so genannten Affiliate-Link handelt. Also bekommt derjenige eine Vergütung, über den das Infomaterial angefordert wird. Setze ich (sehr zurückhaltend) auch hier bei Fernstudium-Infos.de ein, jeweils gekennzeichnet und nur für diejenigen, die wirklich Interesse an dem Infomaterial haben. 

 

Wenn du möchtest, kannst du mir den Link zur WBH gerne mal in eine Privaten Nachricht zusenden, dann kann ich dir schnell sagen, ob das so ein Affiliate-Link ist.

 

So wie es aussieht, wirst du da wohl nie eine Vergütung für deine Tests erhalten, sondern nur diese Firma kassiert.

 

Und du könntest auch mal fragen, was die Wilhelm Büchner Hochschule dazu sagt....

Link zu diesem Kommentar
Ida_Pfeiffer

Geschrieben

Ganz erhlich, die Mail dazu habe ich schon hier liegen und noch nicht abgeschickt. Das mit dem Affiliate Link habe ich auch vermutet. ich habe entsprechendes "nett" formuliert und an die Dame zurückgeschickt. Ich hatte ja schon vermutet, dass ggf. etwas nicht seriöses dahinter stecken könnte. PN geht raus

Link zu diesem Kommentar
Ida_Pfeiffer

Geschrieben

Die WBH habe ich per Mail informiert. Ich vermute, dass sie nicht das einzige "Opfer" ist und leider gibt es zu viele Menschen, die denken ein solches Probearbeiten ist sinnvoll. Ich hoffe die sind ähnlich reflektiert. Oder schlau genug erst zu googlen dann zu handeln...Habe es mit demBeitrag auf google 1. Suchergebnis geschafft habe ich vorhin festgestellt :P

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...