Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    108
  • Kommentare
    757
  • Aufrufe
    19.439

Durchschnittsnoten M1 und M2 bis SS 2016 an der FU Hagen


psychodelix

1.417 Aufrufe

 Teilen

Mut macht das alles wirklich nicht. :sad:

Und in späteren Modulen wird es nicht viel besser - unter 40 % der Hagener Bachelorstudenten erreichen einen Schnitt von 2,49 oder besser, was Voraussetzung zum Master in Hagen ist (derzeit).

 

M2 wurde ja in diesem Semester neu gestaltet mit Videovorlesungen und zwei Pflichteinsendeaufgaben - aber was in der Klausur dran kommt, weiß niemand wirklich.

Es gab eine Probeklausur mit 10 Aufgaben, von denen drei uneindeutig waren, was dann später auch in Moodle von der Modulbetreuerin geschrieben wurde.

 

M1 und M2 statistische Auswertung bis SS 2016.jpg

 Teilen

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Wird da ziemlich zach, dass man den Master machen darf.

Bin mir momentan nicht ganz sich wegen der Prüfung ob man schauen soll dass man sie schnell schafft oder gut schafft.

Link zu diesem Kommentar

Da würde ich mich nicht verrückt machen lassen :) M1 und M2 schreiben auch viele "einfach so" mit, ohne gut vorbereitet zu sein, und die gehen dann ja auch alle in die Durchschnittsnote ein. Und tendenziell wird es meines Wissens dann in den höheren Modulen schon besser mit den Noten, in einigen (*hust* M5 und M10 *hust*) gibt es sogar fast unverschämt gute Noten... Das mit den 40% ist meiner Meinung nach ein Missverständnis, wie ich auch schon in dem Forenbeitrag geschrieben habe: Das gilt nur, wenn man in den Durchschnittsnoten die "Durchfaller" mitzählt, aber in die endgültigen Noten gehen ja nur die bestandenen Klausuren ein. Ich glaube, dass insgesamt schon mehr Leute den Notenschnitt für den Master schaffen. Und ich hatte auch schon persönlichen Kontakt mit Leuten, die mit 1,0-1,5 abgeschlossen haben - möglich ist es also auf jeden Fall!

Link zu diesem Kommentar
Gast

Geschrieben (bearbeitet)

Naja, ich finde, man sollte das differenzierter betrachten. Sonst sieht das wirklich bedrohlich aus...

Wenn man mit einer, oder zwei nicht so guten Noten in die Statistik eingeht, heißt das noch lange nicht, dass man in anderen Modulen gleiche Noten hat. Jede einzelne Klausurnote macht "nur" 1/14 der Abschlussnote aus ;). Es ist durchaus gut möglich (mir zumindest :29_smirk:) auch das gesamte Notenspektrum von 1,0 bis 5,0 mit Zwischenstufen kennenzulernen.

Die 5,0 wird bei bestandener Wiederholungsprüfung gestrichen und nur die neue Note zählt dann für den Durchschnitt.Und auch nicht alle Studenten, die in M1 dabei sind, sind noch in M2 (oder umgekehrt) und höheren Modulen mit dabei. Hinzu kommt in M4 und M5, dass die Noten für Psychologie und BiWi-Wahlmodul zusammen erfasst werden. Das beeinflusst die Statistik auch nochmal etwas.

 

 

@ClarissaD: Da warst du gerade schneller; ich hatte deinen Beitrag noch nicht angezeigt bekommen als ich meinen geschrieben hatte.

Bearbeitet von Gast
Link zu diesem Kommentar
psychodelix

Geschrieben

vor 7 Stunden, ClarissaD schrieb:

 M1 und M2 schreiben auch viele "einfach so" mit, ohne gut vorbereitet zu sein, und die gehen dann ja auch alle in die Durchschnittsnote ein. 

 

So wie meinereiner. :wink:

 

Selbst wenn ich etwas wirklich weiß, habe ich Probleme mit der Art der Fragestellung und den Antwortmöglichkeiten. An MC werde ich mich wohl nie gewöhnen. :sad:

 

Und in Hagen weiß man vorher meist nicht wirklich, was in der Klausur drankommt......vielleicht hat man nach M1 und M2 auch mehr Gespür dafür.

 

M5 mit 1 aus 5 geht ja noch.

Wie es bei M10 aussieht, weiß ich nicht.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...