Springe zum Inhalt
  • Einträge
    47
  • Kommentare
    239
  • Aufrufe
    11.721

Plan Minus 1

Fernstudi_Psy

956 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

was der Titel zu bedeuten hat? Ich schaffe pro Semester immer ein Modul weniger, als ich mir vorgenommen habe. Im vergangenen Wintersemester habe ich mit der M9-Klausur (Pädagogische Psychologie) und der Abgabe der HA in 2b (Bildungswissenschaften/Mediendidaktik) also "nur" 2 der 3 geplanten Module abgeschlossen.

 

Im Sommersemester soll nun aber alles anders werden, denn ich möchte den Bachelor nun komplett abschließen. Das heißt ich werde in M10 (Community Psychology) und M8 (Arbeits- und Organisationspsychologie) Klausuren schreiben und ab ca. Juni mit meiner Bachelorarbeit beginnen. An diesem Plan darf auch nicht gerüttelt werden, da ich bereits im Oktober gern mit dem Master an einer privaten Präsenzhochschule beginnen würde. Ich hoffe es klappt alles im Bewerbungsverfahren und vor allen Dingen mit meinem "sportlichen" Sommersemester, so dass ich dann im Oktober auch loslegen kann.

Mein Nebenjob wird mir als Praktikum anerkannt, sobald ich die 200 Stunden voll habe, was voraussichtlich noch ein wenig dauern wird.

 

Nachdem ich also nach der M9 Klausur eine kleine Pause eingelegt habe, werde ich jetzt wieder durchstarten und versuchen bis Mitte April schonmal die Unterlagen von M10 (inkl. Pflichtliteratur und Vorlesungen) durchzugehen. Danach werde ich mich dann vorrangig um M8 kümmern, das das umfangreichste Modul unseres Studiengangs sein soll. Der Anmeldezeitraum für die Bachelorarbeit ist vom 15.-29.4.. Man hat die Möglichkeit 3 Lehrgebiete als Präferenzen anzugeben, hat dann aber leider keine Garantie auch in einem dieser 3 zu landen. Ich hoffe es klappt bei mir. Auch die Themen werden vorgegeben sein. Die Auswahl eines eigenen Themas ist nur bei Fremdbetreuung und unter speziellen Voraussetzungen möglich. Ich hoffe daher, dass ich in einem meiner Wunschlehrgebiete lande. Die Themenvergabe wird dann im Juni/Juli stattfinden. Mein Bearbeitungszeitraum als Teilzeitstudentin ist 6 Monate, den ich aber auf Grund des angestrebten Präsenzstudiums nicht ausreizen möchte.

 

An der Fernuni Hagen ist im Bereich Psychologie gerade ordentlich was los. Der Bachelorstudiengang wird zum Wintersemester umstrukturiert. Infos dazu findest Du hier -> http://www.fernuni-hagen.de/KSW/portale/bscpsy/2017/03/20/aenderungen-im-studiengang-psychologie/

Ich finde die Änderungen toll! Leider werde ich davon nicht mehr profitieren, da ich das Studium nach der alten Studienordnung beende, aber so ist das eben. :) Freue mich aber für alle, die dadurch z. B. noch in den Genuss von Gesundheitspsychologie und/oder mehr ECTS für Allgemeine und Biologische Psychologie kommen.

 

Darüber hinaus wird über einen NC im Master diskutiert, da die Kapazitätsprobleme dort wohl so drastisch sind, dass diese auch die Reakkreditierung gefährden könnten. Da ich nicht plane an der Fernuni zu bleiben, betrifft mich diese Diskussion nicht persönlich. Allerdings ist im Fach Psychologie der Master enorm wichtig für eine berufliche Perspektive. Eine offizielle Information der Fernuni zu diesem Thema findet man hier: http://www.fernuni-hagen.de/universitaet/aktuelles/2017/03/psychologie-die-suche-nach-dem-geeigneten-weg.shtml

 

Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche!

Genießt die Sonne!



12 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Bei dir geht es ja auch in großen Schritten voran :)

Magst du vielleicht auch was zur Präsenzhochschule erzählen, an der du den Master machen wirst? Würde mich interessieren...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ah ja, da habe ich jetzt schon von mehreren Leuten gehört, die dort hingegangen sind nach dem Bachelor. In den klinischen Master? Der berechtigt auch zur Therapeutenausbildung, oder? Und musst du dafür Credits nachholen?

Ich habe gerade noch mal geguckt. Knapp 700 Euro im Monat sind ganz schön viel Holz, wenn man Vollzeit studiert... Hast du schon einen Plan, wie du das finanzieren wirst?

Sorry, für meine Neugier, aber ich frag mich auch immer mal wieder, ob/wie es nach dem Bachelor für mich weitergeht, da interessieren mich die Erfahrungen von anderen Leuten :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe mich für den klinischen Master beworben. Da Hagen keine klinische Psy. anbietet, wird es in diesem Bereich sicherlich  Nachholbedarf geben. Eine offizielle Info dazu habe ich aber noch nicht. Finanzierungspläne habe ich natürlich, da es mit rund 17000 Euro Studiengebühren (+ Lebenshaltungskosten) doch eine ganz schön große Investition ist.

Hier ein paar Anregungen zur Finanzierungsplanung:

> Kosten einsparen (Handyvertrag, Stromanbieter, Fitnessstudio etc.)

> Sparen, sparen, sparen ;)

> Nebenjobs mit flexiblen Arbeitszeiten

> Studentenkredite (z.B. KfW)

> Familiendarlehen

> Sabbatical beim Arbeitgeber anfragen (falls man z.B. nicht den derzeitigen Job kündigen möchte)

> Eine reiche Frau/einen reichen Mann heiraten (ok das war ein Scherz :22_stuck_out_tongue_winking_eye:)

 

Es gibt bestimmt noch mehr Möglichkeiten, aber das sind die, die mir so spontan einfallen.

 

Die Voraussetzungen zur Therapeutenausbildung sind echt noch sehr undurchsichtig für mich. Denke es ist mit dem MSH Master möglich - kann es Dir aber nicht 100%ig sagen.

 

Studierst Du auch in Hagen?

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden, Fernstudi_Psy schrieb:

Die Voraussetzungen zur Therapeutenausbildung sind echt noch sehr undurchsichtig für mich. Denke es ist mit dem MSH Master möglich

 

Die MSH ist ja eine (Fach-)Hochschule und keine Uni, so dass es da eigentlich ähnliche Probleme geben müsste wie zum Beispiel bei der DIPLOMA/MEU - aber vielleicht gibt es da ja über irgendwelche Kooperationen oder so Möglichkeiten? - Und immerhin hast du dann ja einen universitären Bachelor vorzuweisen, allerdings ohne klinische Psychologie. Sind dafür dann irgendwelche Brückenkurse zu belegen?

 

Ist ja eine heftige Investition. Welche beruflichen Ziele verfolgst du damit, gerade wenn die Möglichkeit zur Therapeutenausbildung noch unklar ist?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, ich bin auch in Hagen im Psycho-Bachelor, allerdings noch etwas länger. Ich glaube aber, wenn ich danach keinen Platz an einer staatlichen Uni bekomme, werde ich eher in Hagen bleiben - sofern der Master-NC mich nicht dran hindert - und auf die klinische Psychologie verzichten, es sei denn, der letzte deiner Vorschläge lässt sich doch noch realisieren ;)

 

Ich meine auch, schon mal von Leuten gehört zu haben, die den MSH-Master explizit zur Vorbereitung auf die Therapieausbildung gemacht haben. Aber das kann auch falsch sein, ich erinnere mich nicht mehr so gut...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Moin moin :)

 

Vielleicht habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Also: Der Master (Klinische Psychologie und Psychotherapie) an der MSH bietet die Möglichkeit die Psychotherapeutenausbildung (in Hamburg) zu machen. Dies liegt daran, dass die Fakultät Humanwissenschaften der MSH den Status einer sog. wissenschaftlichen Hochschule hat, was wiederum mit dem Status einer Uni gleichzusetzen ist. (Das findet ihr hier: http://www.medicalschool-hamburg.de/studium-bewerbung/fakultaet-humanwissenschaften/ )

 

Die Zugangsvoraussetzung ist allerdings zusätzlich an ECTS-Werte für alle möglichen Fächer geknüpft. Da ich noch nicht weiß, welche ich ggf. noch nachholen kann/muss, kann ich für mich noch nicht 100%ig sagen, dass der Zugang zur Therapeutenausbildung für mich gewährleistet sein wird. Das kläre ich aber vor Beginn des Masters. Nur bin ich leider noch nicht so weit im Bewerbungsprozess :) .

 

Angesichts der Kosten die auf mich in den kommenden Jahren zukommen, gehe ich nicht davon aus, dass ich nahtlos in die Psychotherapeutenausbildung übergehen werde. Aber ich möchte auf jeden Fall die Möglichkeit dazu haben, dies noch zu tun. Daher dieser kostenintensive Weg. Außerdem kann ich mir nochmal 4 Jahre Teilzeitstudium einfach nicht mehr vorstellen. Ich habe es jetzt eilig! ;)

 

Liebe Grüße & fragt gern weiter. In den kommenden Wochen, werde ich Eure Fragen hoffentlich noch ein bisschen detaillierter beantworten können.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für deine Erläuterungen. Ich werde mit großem Interesse verfolgen, wie es da bei dir weiter geht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 23.3.2017 um 17:37 , Fernstudi_Psy schrieb:

Noch habe ich keinen Platz, aber ich möchte gern an die Medical School Hamburg. :) 

 

Da habe ich mein berufsbegleitendes Studium gemacht. :wink:

Wie sieht es aktuell dort mit deiner Zulassung aus?

 

Zitat

An der Fernuni Hagen ist im Bereich Psychologie gerade ordentlich was los. Der Bachelorstudiengang wird zum Wintersemester umstrukturiert.

 

Ich finde einiges gut - aber nicht alles. Zum Beispiel, dass die Einsendeaufgaben in M1 von anderen Studenten bewertet werden, und nicht von "Fachpersonal".

M2 ist deutlich besser geworden und die Teilung von M3 finde ich auch sinnvoll.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden, psychodelix schrieb:

 

Da habe ich mein berufsbegleitendes Studium gemacht. :wink:

Wie sieht es aktuell dort mit deiner Zulassung aus?

Ich habe im April 2018 einen Platz. :)

vor 3 Stunden, psychodelix schrieb:

 

 

Ich finde einiges gut - aber nicht alles. Zum Beispiel, dass die Einsendeaufgaben in M1 von anderen Studenten bewertet werden, und nicht von "Fachpersonal".

M2 ist deutlich besser geworden und die Teilung von M3 finde ich auch sinnvoll.

 

M1 &2 waren ja vorher schon verändert, so dass ich diese gedanklich gar nicht dazugezählt habe. Für mich ist sowieso nur noch interessant, dass ich ein Anwendungsfach weglassen kann. :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 37 Minuten, Fernstudi_Psy schrieb:

Ich habe im April 2018 einen Platz. :)

 

Ich bin gespannt, was du dann berichtest. Wie es bei den Psychologen zugeht, weiß ich nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden, psychodelix schrieb:

 

Ich bin gespannt, was du dann berichtest. Wie es bei den Psychologen zugeht, weiß ich nicht.

 

Ich habe bisher sehr viel Gutes gehört. Auch von Menschen, die ich als durchaus kritisch/hinterfragend kennengelernt habe. Die Vorfreude ist also riesig 😊😊😊 (Präsenzstudium 😍) 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...