Zum Inhalt springen

Bachelor in 2 Jahren

  • Beiträge
    54
  • Kommentare
    181
  • Aufrufe
    5.005

Einführungsseminar #4


AngehenderAltenpfleger

725 Aufrufe

 Teilen

Moin Moin,

zur Fallaufgabe "Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten" gehört auch ein Seminar. Das Einfühurngsseminar findest in Bremen in den Räumlichkeiten der APOLLON Hochschule statt. Es ist zweitägig, während der erste Tag gegen 10 Uhr beginnt und um spätestens 17:30 endet, geht das Seminar am zweiten Tag von 9 Uhr bis 14 Uhr.

 

Das Seminar begann mit einer Vorstellung des Studienganges durch Prof. Dr. Michell-Auli. Ich empfand in als sehr sympathisch und als von seinem Fachbereich überzeugt. Die Vorstellung des Studienservices war toll, da man so die Personen nicht nur auf Bildern, sondern auch mal live und in Farbe (wobei sie das auf den Bildern auch waren) erleben durfte. Drei weitere Vorträge waren dem Online-Campus, dem wissenschaftlichen Arbeiten und der Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie vorbehalten. Nach fast 9 Monaten an der APOLLON war der erste Vortrag doch eher redundant, das selbe zählte für den Vortrag des wissenschaftlichen Arbeitens. Das ging aber den anderen MIt-Studierenden auch so, sodass beide Vorträge eher im Schnelldurchgang bearbeitet wurden, und zum Schluss auf spezifische Fragen eingegangen wurde. Der dritte Vortrag war sehr informativ, wobei die angesprochenen Punkte die Basic waren und für Personen, die sich etwas länger mit dem Selbstmanagement beschäftigt haben (was wohl viele Fernstudenten machen) eher kalter Kaffee sind (Eisenhowerprinzip / Priorisierung, Stressorenvermeidung, Stressabbau). 
Die Vorträge selbst waren methodisch gut ausgearbeitet und obwohl die Informationen für mich schon bekannt waren, waren die Vorträge nicht langweilig.

Der erste Tag schloss dann mit einem Vortrag mit dem Titel: "Einführung in die Gesundheitswirtschaft". Ich empfehle an dieser Stelle das gleichnamig Studienheft NICHT VOR dem Seminar zu lesen (Vorausgesetzt ihr macht das Seminar zeitnah am Anfang des Studiums. Solltet ihr zu den unglücklichen gehören. die 3-4 MOnate auf ihr Einführungsseminar warten [müssen], dann solltet ihr das Heft schon lesen, da es das Verständnis vieler Studienhefte, wie ABWLH01 und ABWLH03 fördert). Ich war (glücklicherweise) nicht dazu gekommen und konnte einem wirklichen redegewandten (wenn auch leicht heiserem) Prof. Dr. Wildebrand lauschen, ohne die Anworten auf seine Fragen zu kennen. Herr Wildebrand hatte viel Spaß an diesem Thema und gestaltete es trotz der vielen Zahlen sehr lebendig.
Zum Ende des ersten Tages wurden noch einmal die Rollen, für das am nächsten Tag stattfindene Rollenspiel, gezogen.

 

Am nächsten Tag waren alle Seminarteilnehmer für eine halbe Stunde mit drei Coaches zusammen. Die Coaches sind andere Studierende, die schon länger studieren, oder schon abgeschlossen haben. Es wurde ein bisschen Smalltalk gehalten und es konnten Fragen gestellt werden. Alles in allem ein super Angebot/Idee von der APOLLON.
Die Coaches hatten danach noch einmal eine Stunde, um die verschiedenen Rollen auf das Rollenspiel vorzubreiten.
Um anderen Studierende nichts vorweg zunehmen möchte ich nichts zum Inhalt des Rollenspiels sagen. Ich kann aber wohl die Aussage treffen, dass es für mich das zweitbeste Rollenspiel war, in dem ich bis jetzt mitspielen durfte. 
Es hängt stark an der Zusammensetzung und Einstellung der Gruppenmitglieder, aber wenn sich alle darauf einlassen kann es wirklich super werden.

Alles in allem war es ein sehr tolles Seminar, für das sich die Reise nach Bremen gelohnt hat. Überschattet wurde sie nur durch zwei Ereignisse:

Am Anreise Tag bin ich am Morgen total übermüdetet in die Bahn nach Berchtesgaden eingestiegen. Zu meiner Verteidigung: Sie fuhr vom selben Gleis nur 5 Minuten früher und hatte durch eine Verspätung die slebe Einfahrtszeit wie mein regulärer Zug.

Auf der Rückfahrt hatte mein Zug dann eine Verspätung von fast 40 Minuten. Auch wenn man sich ärgert lag dies wohl an einem ärztlichen Notfall bei einem Passagier im Zug. Für soetwas nehme ich 40 Minuten gerne in Kauf, und wäre es nicht so windig auf dem Bahnsteig gewesen, hätte es eine wirklich schöne ABWL Lesesession sein können.

Gruß

 


PS: Das beste Rollenspiel war in der Oberstufe. Dort ging es darum die Zeit vor dem WK I zu spielen. Das Rollenspiel war dann beendet, wenn eine der Mächte einer anderen den Krieg erklärt.

 Teilen

6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

flowergarden

Geschrieben

Sehr schöner Beitrag, danke dafür! Da steigt meine Vorfreude auf das Einführungsseminar etwas an :)
 

Link zu diesem Kommentar
AngehenderAltenpfleger

Geschrieben

vor 4 Stunden, flowergarden schrieb:

Sehr schöner Beitrag, danke dafür! Da steigt meine Vorfreude auf das Einführungsseminar etwas an :)
 

 

Wenn ich das erreicht habe, bin ich sehr erfreut. :D

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Vielen Dank für diesen anschaulichen Bericht.

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Zitat

Ich empfehle an dieser Stelle das gleichnamig Studienheft NICHT VOR dem Seminar zu lesen. 

Das kann ich nicht wirklich empfehlen. Aus mehreren Gründen nicht. Zum einen ist es nicht gesagt, dass immer der gleiche Tutor das Seminar macht. Ich hatte meins vor einigen Jahren noch bei Prof. Heister und hätte es mir dadurch einiges an Mehrwert verbaut.

 

Wenn man das Seminar später hat, dann würde das zwangsläufig bedeuten ein durchaus gut gemachtes Einstiegsheft mit hilfreichen Tipps erst einmal zur Seite zu legen und direkt bei voller Fahrt auf das Boot aufzuspringen. Das mag in vielen Fällen nichts ausmachen. Aber ich als Mentorin für Studierende in der Anfangsphase des Fernstudiums habe schon den ein oder anderen Mentee gehabt, wo es genau das hieß, zurück zum Heft 1. Was man sich dagegen zu meiner Zeit wirklich schenken konnte war das Heft Zeitmanagement, da das so sehr auf Managerebene geschrieben war und die Beispiele das auch beinhalteten, dass es für viele die das Studium machen nur geringe Anwendungspraxis, vor allem in einem Fernstudium hat. Da war die Zielgruppe etwas verfehlt.

Link zu diesem Kommentar
AngehenderAltenpfleger

Geschrieben

vor 13 Stunden, polli_on_the_go schrieb:

Das kann ich nicht wirklich empfehlen. Aus mehreren Gründen nicht. Zum einen ist es nicht gesagt, dass immer der gleiche Tutor das Seminar macht. Ich hatte meins vor einigen Jahren noch bei Prof. Heister und hätte es mir dadurch einiges an Mehrwert verbaut.

 

Wenn man das Einführungsseminar im ersten oder am Anfang des zweiten Monats belegt, würde ich weiter dabei bleiben, das man das Studienheft erst danach lesen sollte. Ich bin aber der Meinung, dass das Studienheft "Zusammenhänge der Gesundheitswirtschaft" vor dem Bearbeiten der ABWL-Hefte gelesen werden sollte.

 

Gruß

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

übrigens eine Korrektur es gehört zur ersten Fa wiss arbeiten nicht nur dem Seminar und in manchen Studiengängen gibt es in der ersten Fa aich eine Schreibaufgabe...und wie gesagt du hast eine Momentaufnahme von eben dem Tutor bei einem anderen kann das wirklich anders aussehen. Naja

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...