Springe zum Inhalt
  • Einträge
    40
  • Kommentare
    210
  • Aufrufe
    2.091

Warum gibt es Unvorhergesehenes?

MichiBER

367 Aufrufe

Hallo Leute,

 

ich bin echt überrascht, wie schnell die Zeit vergeht. Kaum schreibt man hier einen Blog, holt sich kurz etwas zu trinken und kommt zurück, um einen weiteren Blog schreiben, schon sind 2 Monate vergangen :7_sweat_smile:

 

Also die positiven Dinge sind, dass ich in den letzten 2 Monaten 2 B-Aufgaben (die obligatorischen Heimarbeiten) geschrieben habe. Das eine wurde eine 1,0, das andere eine 2,0. 

Zu Ersterem hatte mir der Tutor zudem noch eine Mail geschrieben, dass er gerne mein Betreuer für meine Abschlussarbeit werden würde. Komischer Kauz. Und bei Letzterem ist es gänzlich umgekehrt - hab nämlich null, nix, nada, niente von der gehört. Hab nicht mal ein Bienchen bekommen. ^^

 

Zudem war ich vor einem Monat kurzfristig mit meiner Freundin in Paris. Wir sind als Verlobungspaar wieder in Berlin angekommen :5_smiley::17_heart_eyes:

 

Nun der Sidekick. 

Vor einer Woche gab es auf der Arbeit ein außerordentliches Meeting für alle Mitarbeiter. Es wurde verlautet, dass wir nicht so wirtschaftlich sind, wie die Amis es gerne hätten (wir sind ein Unternehmen, welches vor zwei Jahren von den Amis aufgekauft wurde). Um Kosten zu sparen, werden nun Stellen gestrichen. Von den ca. 45 Produktionsmitarbeitern sollen 20 gehen. In diesen Pott mit eingeschlossen sind auch Techniker, welche zuvor in der Produktion gearbeitet hatten. Dazu gehöre auch ich. In 4 Wochen wissen wir dann, wer dann wirklich gehen muss. 

Ich glaube nicht, dass ich zu den "Auserwählten" gehöre. Meine Sorge geht noch weiter in die Zukunft. Wer sagt denn, dass der Standort nicht in einem Jahr gänzlich geschlossen werden soll? :38_worried:

 

Das wars wieder von mir aus hier. 
Euch noch ein schönes Wochenende



5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo Michi, das sind ja mal beruflich ernüchternde Neuigkeiten - aber so ist das nun mal außerhalb von Arbeitsverhältnissen, bei denen man verbeamtet wird -> es gibt keine echte Sicherheit in der freien Wirtschaft ! Allerdings würdest Du sperrfristenfrei ALG I kriegen, da Du dann entlassen wurdest. Immerhin das ! Ansonsten hatten wir ja via PN ein wenig "gequatscht" - und ich kann nur wiederholen, erstelle bei LinkedIn oder zumindest XING (ist etwas preiswerter) ein Profil von Dir auf, das kann die Arbeitsplatzsuche enorm erleichtern.

Dicker Respekt, das Du solche Infos mit der Community hier teilst !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstmal Glückwunsch zu den guten Leistungen - und zur Verlobung :).

 

Vielleicht ist die neue berufliche Situation ja ein zusätzlicher Anreiz, dich ins Studium richtig rein zu hängen?

 

Ich finde es ja immer krass, dass bei schlechten Zahlen als erstes die Mitarbeiter reduziert werden. Als wenn die Zahlen dadurch besser würden, wenn die Arbeit von weniger Leuten gemacht wird. Statt zu schauen, wie Umsätze erhöht werden können etc. Naja, nützt dir auch nichts.

 

Fängst du jetzt schon an Bewerbungen zu schreiben - unabhängig von der Frage, ob du bleiben kannst?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich habe auch schon an Xing gedacht. Aber erst einmal nichts weiter gemacht. 

Mit dem Preisgeben solcher arbeitstechnischen Problematik wollte ich einfach zeigen, dass es sowohl jeden mal treffen kann und dennoch weitermachen muss.   Ich warte zunächst einmal diese 4 Wochen ab. Dann erst würde ich mich nach einer neuen Stelle umschauen. (Ich kann gerade -warum auch immer- kein Enter drücken, um neue Absätze darzustellen).      Meine Sorge ist, dass ich nach meinem Bachelor-Abschluss noch keine praktischen Erfahrungen als Ingenieur gemacht habe. Und manchmal hege ich auch Zweifel, ob dieser Master-Studiengang die richtige Wahl war. Elektrotechnik als Bachelor und Wirtschaft als Master. Ich hielt das für gut, weil ich somit aus Theorie und Praxis was leisten kann. Wenn ich jetzt aber die drohende Arbeitslosigkeit vor mir habe, dann wüsste ich nicht, worauf ich mich bewerben sollte.  

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

"Aber erst einmal nichts weiter gemacht." - kannst Du machen, wenn Du es Dir anders überlegen solltest, einen superhilfsbereiten Kontakt habe ich zufälligerweise in Berlin auf XING, der hat sich aus ALG II ("Hartz IV") herausgekämpft. Melde Dich via PN, wenn Du ihn adden willst, der ist jetzt in Arbeitnehmerüberlassung beschäftigt und verdient gutes Geld !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

MichiBER - als Ergänzung, "Americans are different" bzw. für die Mentalität des Amis muß man gemacht sein. Drüben sind Arbeitnehmerrechte deultich schwächer als hier in Deutschland.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung