Springe zum Inhalt

Von der BA zum Master (WBH)

Anmelden, um zu folgen  
  • Einträge
    2
  • Kommentare
    9
  • Aufrufe
    400

Das Studium beginnt

thewulf00

347 Aufrufe

So,

 

das erste Paket kam vor zehn Tagen, damit war es mir neben dem Beruf zumindest schon mal wochenends möglich, die Unterlagen zu sichten und mir alles anzuschauen.

Die Hefte sind ja ... wahnsinnig viele. :60_sweat: Die inhaltliche Aufbereitung selbst gefällt mir allerdings - kein großes Bla-Bla, nur Fakten und Infos, vielleicht manchmal etwas zu knapp. Themen, die mir nicht gänzlich neu sind, lassen sich gut lesen und verarbeiten - mal sehen, wie es bei neuen/fremden/schwierigen Themen wird.

 

 

593e8f2ca56ad_Studienhefte_Paket1_small.jpg.77fc311c51a24c487596ccae3cd8e6c7.jpg

(An dem Tisch im Bild links isst normalerweise die ganze Familie - fünf Personen)

 

Ich habe mich in den letzten zehn Tagen intensiv mit organisatorischen Fragen auseinandergesetzt. Dazu zählt neben dem Sammeln und Sichten von Informationen auch das Beteiligen an einem Stammtisch :thumbup: - der erste Termin dauert noch etwas. Ich denke, hier zählt es mehr als bei anderen Studienarten, dass man schnell in einer oder mehreren Gruppen unterkommt. Im Präsenzstudium hat man je zumindest noch die Möglichkeit, täglich oder wöchentlich Verständnisfragen zu stellen - und nicht unbedingt immer nur den Tutor/Dozenten.

Was mir allerdings fehlt, ist "Kursgemeinschaft" - falls mein Kurs überhaupt von jemandem belegt wird, dann in mit einer enormen "Phasenverschiebung" ;), so dass man kein Gemeinsamkeiten hat und/oder Lerngruppen bilden kann.

 

 

Auch in Summe über 60 Minuten Telefonate mit der Hochschule gehörten zum Initialaufwand - das hat mir sehr geholfen. Der persönliche Kontakt zu einem Ansprechpartner mit Ahnung ist viel wert. Der Mailsupport ist dagegen meist eher oberflächlich und irgendwann gibt man sich einfach mit der Antwort zufrieden. :13_upside_down:

 

Dann musste ich feststellen, dass ich nur eine Klausur schreibe. Hm. Der Rest der Wahlfächer, die man nicht wählen kann, aus der "Homogenisierungsphase" enden mit B-Aufgaben. Also habe ich mich schlau gemacht, was das ist und wie das geht. Da scheint schon eine weitere Variable reinzukommen - der Bewertungsmaßstab von B-Aufgaben ist wohl sehr subjektiv, während die Klausuren relativ nachvollziehbar sind. :33_unamused:

 

Nun habe ich natürlich bereits begonnen, den ersten Teil eines Heftes zu lesen/durchzuarbeiten - einfach das erste, was nach der Einführungsveranstaltung im Studienführer empfohlen wird. Ein interessantes Thema - auditive Wahrnehmung. Da wird mir erstmal bewusst, wie tief die Theorie hier überhaupt geht. Ich denke, ich werde mir viel Wissen neben den Studienheften besorgen müssen - aus der Praxis, aus Büchern, aus "Experimenten". :35_thinking:

Zu dumm, dass es genau das eine Klausurmodul ist - und der nächste Termin Mitte November. Nun gut - ich werde sicherlich noch froh darum sein, mehr Zeit zu haben.

 

Zu guter Letzt sei gesagt, dass ich vorhabe, die Möglichkeit wahrzunehmen, vom Testmonat zurückzutreten und Paket #2 anzufordern - um, wie einige Blogger schon erklärt haben, alle Hefte eines Moduls vorliegen zu haben.

 

Bitte schreibt mir bei Fragen oder Tipps - ich freue mich immer über Kontakt und/oder Hilfe! :001_wub:



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Schön, dass du hier mit einem Blog mit dabei bist. Gerne habe ich dich ins Verzeichnis der Blogger mit aufgenommen:

Hast du Lust, noch ein bisschen was über deinen bisherigen Werdegang (Beruf/Studium) und zu deinem Zielen mit dem Fernstudium zu schreiben in einem der folgenden Blogartikel?

 

Abschließend sei noch angemerkt, dass die Wilhelm Büchner Hochschule eine (Fach-)Hochschule ist, keine Uni(versität) ;).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke Markus! Ein Teil meines Werdegangs steht bereits in der Blog-Beschreibung ;)

 

Danke für die Klarstellung!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
SebastianL

Geschrieben (bearbeitet)

Ein kleiner Hinweis bzgl. des Blogtitels, die WBH ist keine Universität, sondern eine Fachhochschule. Du kannst theoretisch danach promovieren wenn Du (bei meisten Promotionsordnungen) ein "sehr gut" als Durschnitt bei einer FH hast oder ein "gut" an einer Universität. Es ist aber insgesamt nicht einfach einen Dr.-Vater zu finden. Wenn es Dir um die Promotion geht, wäre ggf. die Fernuni-Hagen die bessere Wahl gewesen. Vielleicht kannst Du auch noch sagen, für was das BA steht, denn damit verstehe ich entweder Bachelor of Arts oder Bachelor Arbeit :-)

Bearbeitet von SebastianL

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo Sebastian,

 

danke für deinen Kommentar - ich muss den Titel mal ändern :-)

BA steht für Berufsakademie - das war anscheinend weit vor eurer Zeit. Und das ist auch der Grund für den Master - mit diesem Diplom gibt es keine Möglichkeit, einen Dr-Vater zu finden.

 

BTW: Die Fernuni-Hagen erkennt meinen Abschluss nicht an - dort habe ich auch nachgefragt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
SebastianL

Geschrieben (bearbeitet)

Ah ok, das macht Sinn, hätte ich auch darauf kommen können ;-)

Und ja, mit dem Diplom aus der Berufsakademie bist Du nicht Promotionsfähig.

Es könnte auch bei der Promotion zu Problemen führen da die Berufsakademie (leihen wissen) nicht zwangsweise anerkannt wird und (soweit ich weiß) keine CP haben oder? Weil Promotionsfähig ist man erst bei mind. 300CP.

 

Generell keine schlechte Idee den Master zu machen, weil dann hast Du auf jeden Fall einen "richtigen" akademischen Grad und der schadet nicht. Ob dieser Promotionsberechtigt ist, also der Master ansich schon, jedoch gibt es ja da wie u.a. die 300CP Voraussetzung, weiß ich nicht. Also wenn Du dir sagst, so hab ich einen Master und cool, ist das fein, wenn Du aber das nur machst um danach Promovieren zu können, wäre ich vorsichtig und würde noch einmal in den Promotionsordnungen recherchieren bei den in Frage kommenden Universitäten.

Bearbeitet von SebastianL

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für die Info mit den CP.

Als ich mein Diplom gemacht habe, gab es noch keine CP. Wenn ich weitere CP brauche, muss ich wohl noch ein Studium anschließen - vielleicht dann bei der FU Hagen, wg. der Uni-Eignung :-)

 

Jetzt müssen wir erstmal schauen, welche Note hier rauskommt - dadurch entscheidet sich ja sowieso vieles.

Im Übrigen bin ich nach wie vor von dem Konzept der BA überzeugt - und den Seitenhieb mit dem Laienwissen lasse ich mal so stehen, ich war dort nur Student und bin kein Vertreter. :5_smiley:

 

Summa summarum muss ich sagen, dass ich den Master nicht nur wg. der Dissertation mache. Aber mein langfristiges Ziel ist es schon. Wenn da noch ein weiterer Stein im Weg liegt - dann wird der eben auch weggeräumt. Als BA-Absolvent ist man Steine gewohnt. (Also wirds ein Aufstieg? BA -> WBH -> FU Hagen -> Dr.?)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung