Springe zum Inhalt
  • Einträge
    97
  • Kommentare
    356
  • Aufrufe
    11.129

Ich verstehe es nicht!

Marmotte

403 Aufrufe

Irgendwie ist über 10 Ecken jetzt raus gekommen, dass man sich anscheinend mit einer Berufsausbildung den Theorie-Praxis-Transfer anrechnen lassen kann! Ich habe den TPT gemacht und ich kann euch sagen, rein gar nichts was man in einer Chemielaborantenausbildung macht hat auch nur im entferntesten was mit dem TPT zu tun. Daher verstehe ich nicht, dass man das Modul angerechnet bekommt. Und ich verstehe nicht, warum man das nur über 10 Ecken erfährt. Ich habe mich damals schon "beschwert", dass die Themen im TPT nicht so wirklich dolle sind für unseren Studiengang. Hätte man da nicht schon auf die Möglichkeit hingewiesen werden können eine Anrechnung zu beantragen? Ich habe immer versucht informiert zu sein, das Modulhandbuch gelesen, die Foren regelmäßig angeschaut. Aber ich wäre nie drauf gekommen, dass meine Ausbildung eine TPT Anrechnung rechtfertigt, nicht bei dem Themenkatalog.

 

Vielleicht fragt der ein oder andere sich warum ich so missgünstig bin. Ja, das ist kein feiner Charakterzug, aber so bin ich halt. Wenigstens hat sich meine Arbeit für den TPT mit einer 1.0 für meinen Notenschnitt geloht und auch als Einstig in das Schreiben von Hausarbeiten. Ich mag mir meine Laune gar nicht vorstellen wenn ich mich gequält hätte, ne 3 kassiert und dann sowas erfahren würde.

Irgendwie scheine ich ne schlechten Einstiegszeitpunkt fürs Studium gewählt zu haben. Die vor mir haben mit einer Ausbildung und Berufserfahrung noch alle Labore angerechnet bekommen und die nach mir (oder die, die sich lange vor dem TPT gedrückt haben) bekommen jetzt den TPT geschenkt.

 

So genug aufgeregt, die Zeit die ich für den TPT gebraucht habe bekomme ich ja eh nicht mehr zurück. Aber es musste einfach mal raus, damit ich jetzt den Blick wieder ganz nach vorne richten kann.



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich glaube ganz so pauschal, wie das in dem facebook-Post inkl. der Kommentare klang, wird das nicht anerkannt. Ich glaube es haben nur einige direkt darunter positiv kommentiert, sodass der Eindruck entstehen konnte.

 

Vielen in der facebook-Gruppe ist ja auch nicht klar, dass ein und dieselbe Ausbildung in einem anderen Bundesland schon ganz andere Gewichtungen in den Inhalten und (somit theoretisch) auch in der Anrechnung haben kann.

 

Trotzdem ist die ganze Sache mit der Anrechnung sehr undurchsichtig. Bei mir wurde damals nix anerkannt. Im ersten Moment habe ich mich auch darüber geärgert, weil der komplette Prozess leider alles andere als transparent ist.

Bearbeitet von FeThe

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja natürlich haben Ausbildungen nicht immer die gleiche Gewichtung, aber zeig mir eine Chemielaboranten Ausbildung, egal in welchem Bundesland, bei der man BWL Theorien an einem praktischem Beispiel anwendet! DAS modul bekommen  mehrere aus unserem Studiengang angerechnet,  aber jemand der Ausbildung und Beruf im Chemielabor verbringt bekommt Chemie nicht angerechnet (Rede nicht von mir). ????

 

Ja Transparenz geht anders. Eine Ausbildung würde nicht ausreichen um Module im Studium angerechnet zu bekommen. Nur wenn man was weiterführendes wie Techniker oder so gemacht hätte. Ich habe das so akzeptiert, aber da scheint sich ja die Ansicht geändert zu haben. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung