Springe zum Inhalt
  • Einträge
    35
  • Kommentare
    110
  • Aufrufe
    8.217

Ein Lebenszeichen

parksj86

308 Aufrufe

Mittlerweile ist es etwa ein halbes Jahr her, dass ich über den aktuellen Stand meines Master-Projektes berichtet habe. Deshalb mal ein Update und ein Ausblick meinerseits:

 

Seit Mitte Februar arbeite ich nun als Online-Redakteur am Newsdesk in Leipzig. Die arbeit macht echt Spaß, weil ich mich auf meine redaktionelle Arbeit (und die Arbeit mit Facebook und Co.) konzentrieren kann. Unglaublich, was man an Textarbeit schafft, wenn man nicht nebenbei noch andere Dinge koordinieren muss. Auch mein anfänglicher Respekt vor Photoshop-Dingen ist mittlerweile dem Alltagsgeschäft gewichen. Was ich nicht weiß, eigne ich mir via Google oder Youtube an. Früher habe ich mir in diesen Dingen immer etwas in die Hose gemacht.

 

Kurioserweise muss ich allerdings zugeben, dass ich erst jetzt bemerke, dass ich mit dem Stellenwechsel auch etwas Verantwortung abgegeben habe. Natürlich arbeite ich jetzt für ein ungleich größeres Unternehmen, in dem es mehrere Abteilungen gibt. Allerdings finde ich es trotzdem noch etwas unheimlich, bei Problemen einfach den Support oder eine andere Abteilung anzurufen und gesagt zu bekommen: "Ich kümmere mich drum."

 

Zum Thema Fernstudium gibt es nicht so viel zu sagen. Ich habe immer mal wieder in die Unterlagen für mein letztes Modul (2.2) geguckt. Aber da sich im September familiär ein paar Dinge ändern (unsere Tochter wechselt in die Kita, bei meiner Frau geht es beruflich weiter), habe ich mir keinen Termin für eine mündliche Prüfung geben lassen. Durch die Schichtarbeit (Spätdienst beginnt bei uns um 14 Uhr, Wochenendarbeit wird im selben Monat unter der Woche ausgeglichen), wäre ein halbwegs stressfreies Lernen durchaus möglich gewesen, aber im September gibt es für mich keine Chance, zwei Tage nach Hagen zu fahren.

 

Nicht so schlimm, denn ich merke gerade wieder, dass ich voll motiviert bin, die Sache zu Ende zu bringen. Ich denke, diese Motivation wird auch im September, wenn das neue Semester beginnt, noch vorhanden sein. Im März will ich die mündliche Prüfung im Modul 2.2 ablegen und meinen letzten Schein einsammeln. Dann würde nur noch die Masterarbeit fehlen.

 

Mehr gibt es eigentlich auch nicht zu berichten. Vielleicht noch, dass ich die Einführung des neuen Masters in Geschichte sehr interessiert aufgenommen habe. Wahrscheinlich lasse ich mir zum Sommersemester 2018 mal die Skripte für das erste Modul zukommen (FUH macht's möglich). Soziologie finde ich auch noch immer interessant (wäre beruflich sogar die spannendere Alternative) - dabei habe ich noch nicht mal meinen aktuellen Master beendet. Furchtbar, diese vielen spannenden Angebote ...

 



3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

auch etwas Verantwortung abgegeben habe.

 

Ich glaube, es kann ganz viel ausmachen, wenn man sich plötzlich nicht mehr um alles selbst kümmern muss, sondern zum Beispiel bei technischen Problemen auch mal an anderer Stelle nachfragen kann, welche sich dann kümmert etc.

 

Hier bei Fernstudium-Infos.de merke ich, wie wenig Zeit oft für die einzelne Aufgabe bleibt, weil sich die Zeit auf so viele ganz verschiedene Aufgaben aus verschiedenen Bereichen verteilt.

 

Deine Tätigkeit klingt richtig gut und scheint dir viel Spaß zu machen. Schön, dass du dennoch auch noch Lust hast, das Studium zu Ende zu bringen - und sogar noch über weitere Studiengänge nachgenkst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, das kann ich mir gut vorstellen. Habe früher mal mit einer To-Do-Liste an einem Flipchart gearbeitet. Da ich meine eigene Abteilung war und kaum etwas delegieren konnte, wurde die Liste nie kleiner. Manchmal habe ich dann einfach irgendetwas gemacht, dass sich gut abarbeiten ließ, um einen "Effekt" zu sehen.

 

Ja, definitiv. Ich habe mich jetzt auch von dem Traum verabschiedet, mit sehr guten Noten durch den Rest meines Studiums zu rauschen. Mann muss einfach Prioritäten setzen und da ist der Abschluss dann einfach mal die Hauptsache, nicht die Durchschnitts- oder Abschlussnote.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

Manchmal habe ich dann einfach irgendetwas gemacht, dass sich gut abarbeiten ließ, um einen "Effekt" zu sehen.

 

Da musste ich grinsen - weil ich das auch manchmal so mache winking face. Zwar nutze ich Remember the Milk statt einer Papierliste, ansonsten läuft es bei mir aber ganz genauso - zumindest manchmal.

 

Denke ich, dass jetzt erstmal der Abschluss im Mittelpunkt steht. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung