Springe zum Inhalt
  • Einträge
    9
  • Kommentare
    34
  • Aufrufe
    1.882

News-Update

der Pate

439 Aufrufe

Liebe Interessierte meines Blogs,

 

ja, dieser Blog ist noch nicht so geführt wie ich mir das vorstelle und wie ich glaube behaupten zu können, ihr dies von mir aus meinen beiden anderen Blogs hier auf f-i.de auch gewohnt seid.

 

Es ist einiges passiert, auch auf der Ebene der Promotion. Das alles hier niederzuschreiben habe ich bisher aber nicht gepackt. Schon weil auch rein vom Gefühl her der Blog des Masters im Vordergrund stand, bis ich meine Endnote erhalten habe. Seitdem kann ich mich gedanklich auch viel freier und konzentrierter auf die Promotion einlassen, denn nun ist alles save. Sowohl die Gesamtnote meines Masters, als auch meine Note in der Master-Thesis berechtigen mich locker zur Promotion. Dies wurde mir auch am letzten Wochenende in einem Telefonat von Herrn Steckelberg, dem wissenschaftlichen Vorsitzenden der LKS bestätigt. Ich werde mit meinen Noten gar keine Probleme haben an einer Uni genommen zu werden. Das dies mit der Gesamtnote klar war wusste ich schon vor der Thesis, aber die Thesis steht natürlich nochmal als die Prüfungsleistung, welche der Doktorarbeit am ähnlichsten ist, ganz anders im Fokus. Aber das sind Probleme von Gestern. Das ist erledigt.

 

Mein letzter Blogeintrag zum Promotionsseminar habe ich über das Seminar im Januar geschrieben. Inzwischen haben wir Juli und ich habe 6 weitere Seminare (an 5 Wochenenden, da eines davon eine Schreibwerkstatt war die direkt am Forschungskolloquium angehängt war) absolviert. Diese werde ich die nächsten Tage mal Stück für Stück kurz darstellen um dann hoffentlich die letzten Seminare direkt reflektieren zu können.

 

Was gibt es sonst noch Neues? Ich stehe in Kontakt mit meinem potenziellen Doktorvater. Er leitet auch das nächste Seminar der LKS an dem ich angemeldet bin und da werden wir uns zusammensetzen um so einige grundsätzliche Dinge für mein Promotionsvorhaben zu besprechen. Das Thema ist bisher grob umrissen. Mein Problem ist einfach, dass ich bei jedem Seminar so viel Input und neue Ideen bekomme, dass ich mein eigenes Vorhaben immer wieder neu überdenke. Welche Methoden wähle ich? Wie gehe ich da am besten an? Eigentlich die üblichen Fragen die auch meine Kommilitionen aus dem Promotionsstudium selbst durchmachen. Für Juli hätte ich auch zu einem Forschungstag aller Promoventen des KIT gehen können. Selbst wenn ich noch nicht offiziell dort angenommen wurde. Aber ich hatte eine Einladung über einen Professor der auch an der LKS unterrichtet. Leider (mmh, ok eigentlich freue ich mich auf den Anlass) kann ich da nicht hin, da ich in Italien im Urlaub weile.

 

Aber ich sichte derzeit Literatur, nicht nur die von meinem potenziellen Doktorvater geschickte, sondern auch selbst recherchierte. Ab Ende Juli werde ich intensiv ins Exposé einsteigen, denn dieses muss ich abgeben und es muss vom Promotionsausschuss angenommen werden, damit ich offiziell Doktorand des KIT werde. Mein Ziel ist es dieses, bis spätestens 31.12.17 fertig zu haben, damit ich dann intensiv ab 2018 mich in die Arbeit stürzen kann. Warum ich mir so lange Zeit nehme? Weil das Exposé mit ca. 40 Seiten sowieso schon ein Teil der Dissertation ist und ich auch beim Master gemerkt habe, ein sehr gut vorbereitetes Exposé macht einem die Arbeit an der Dissertation leichter und man spart bei dieser viel Zeit und Arbeit. Zudem habe ich mit dem Master alles was ich beruflich brauche und der Doktor soll gelingen, aber ich möchte mich dafür nicht neben Job und Familie aufreiben. Denn das habe ich schon die letzten 5,5 Jahre bei berufsbegleitendem Bachelor und Master gemacht.

 

Ihr lest von mir und jetzt fange ich an meinen Urlaub zu geniessen..... Morgen Nacht fahren wir nach Italien, heute noch Vorbereitungen für den Urlaub und ein bisschen Lesen und Recherchieren von Literatur.

 

Euch alles Gute.

Don Vito Corleone



12 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Vielen Dank! Adriaküste, zwischen Ravenna und Rimini. Das gleiche Hotel über das ich schon öfter "gebloggt" habe ?

Bearbeitet von der Pate

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Drücke Dir die Daumen, dann schließe mal den Master-Blog und eröffne den Promotionsblog :-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden, SebastianL schrieb:

schließe mal den Master-Blog und eröffne den Promotionsblog :-)

 

beim Master fehlen noch 2 Einträge. Bei der Promotion überlege ich ob ich diesen hier bis zum Ende fortführe oder LKS-Promotionsstudium und eigentliche Arbeit an der Dissertation in zwei Blogs führe. Mal abwarten

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden, Markus Jung schrieb:

Danke für dein Update und einen schönen, erholsamen Urlaub.

 

Danke.... den brauche ich auch dringend. Heute kamen noch zwei Absagen auf Bewerbungen, da war ich schon gefrustet. Dann aber kam ein Anruf und ich habe schon an der Telefonnummer gesehen das mir dieser gut tun wird. Ich bin zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Diese Stelle passt zu 100% auf mein Promotionsthema. Leider müsste ich am Wochenende pendeln und was ich da zu jetzt mehr verdienen würde, würden die höheren Kosten für Fahren/Zimmer dort nicht abdecken. Doch jetzt fahre ich erstmal in Urlaub und rede in Ruhe mit der Familie bezüglich "was tun wenn es was wird" und dann freue ich mich aufs Vorstellungsgespräch. Ob ich dann überhaupt in die Entscheidungsphase eintreten muss oder es sich dann auch schon wieder erledigt hat werde ich dann ja sehen. Aber es tut gut endlich mal ein Vorstellungsgespräch zu haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Die räumliche Fixierung wird es vermutlich bei vielen beruflichen Möglichkeiten, gerade wenn sie zu deinen Qualifikationen passen, schwierig machen. 

 

Wäre denn grundsätzlich pendeln für dich okay, wenn die Rahmenbedingungen dazu passen, also der Zeitaufwand und der monetäre Ausgleich? 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 5.7.2017 um 16:56 , Markus Jung schrieb:

 

Wäre denn grundsätzlich pendeln für dich okay, wenn die Rahmenbedingungen dazu passen, also der Zeitaufwand und der monetäre Ausgleich? 

 

Grundsätzlich ja.... würde dabei meine Kinder schon sehr vermissen. Aber letztendlich mache ich das ja auch für sie. Außerdem muss das ja nicht für immer sein. Aber ich kann notwendige Berufserfahrung sammeln um dann später Heimatnah durchstarten zu können.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Schön mal wieder von dir zu lesen. Gerade diesen Blog verfolge ich intensiv, weil dein Weg zur Promotion auch für mich in Frage kommt. 

Genieße deinen Urlaub und ich drücke die Daumen für das Vorstellungsgespräch. Möge das heraus kommen, was für euch als Familie das richtige ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung