Springe zum Inhalt
  • Einträge
    127
  • Kommentare
    426
  • Aufrufe
    5.532

VEMA- Titel des Letzten Kapitels: Kürzen um 50 % für Fortgeschrittene

polli_on_the_go

223 Aufrufe

Sie ist ENDLICH fertig. Naja annähernd. Ich habe die Fallaufgabe zum Versorgungsmanagement soweit textlich fertig. Noch muss ich ein paar Belege sauber einpflegen, hatte irgendwann erst mal geschrieben und jetzt warten noch ein paar Seitenzahlen. Das ist aber schnell gemacht. 

 

Die Aufgabe ist sehr umfangreich gestellt. Sie macht dem Modulnahmen "Versorgungsmanagement und Versorgungsforschung" absolut alle Ehre.  Denn es müssen entweder Untersuchungsdesigns geplant werden (Studientypen, Forschungstechniken, Datenbasen) und in Bezug zu zwei wesentlichen Aspekten des Versorgungsmanagements in der Gesundheitsversorgung gestellt werden oder die aktuelle Studienlagen zu bestimmten Steuerungselementen bzw. Aspekten beleuchtet werden. Darüber hinaus ist die Adressatengruppe nicht vom Fach, was bedeutet, dass "Wissen, Definitionen und Erklärungen zu Theorien, Fachbegriffen und Sachverhalten" immer mit eingebracht werden müssen. Am Ende dreht sich dann noch alles um das Thema Lebensqualität als Messgröße und Illustration.

 

In allen 6 Aufgaben müssen Modelle gegenübergestellt und Vor- und Nachteile dargelegt werden sowie Begründungen erbracht werden. Ebenso ist eine Synapse von Studien zu einem Themenbereich mit dabei. Und wer jetzt denkt dafür habe ich mindestens 20 Seiten....

 

... too good to be true. Oder wer kennt ihn noch den Zoooonck?

 

Naja ich habe genau genommen inklusive Illustration 10 Seiten. Ich habe irgendwann nicht mehr kompilliert, weil es mich wahnsinnig macht schon beim Schreiben zu kürzen oder das Übel zu sehen. Knackige Formulierungen kommen mir meist ohnehin erst beim Korrekturlesen.

 

ABER vor so einer Aufgabe stand ich auch noch nicht. Ich habe schon "nur" die Fragen beantwortet und mich auch teilweise schon Eingeschränkt. ABER der UMFANG dieser Aufgabe übertrifft bei Weitem die Vorgabe von 10 Seiten (plus 10% Gnadenplatz). Aktuell stehe ich bei 20,5 Seiten. Mal sehen was wie und wo ich kürzen oder geschickt formatieren kann. 

 

Ich habe immer das Problem etwas drüber zu sein, wer kennt das nicht. Aber ich habe auch bei dem Tutor schon mal geschrieben und weiß, wenn der eins nicht mag und dafür Abzüge gibt, dann für Überflüssiges, aber genau so für zu wenig Definitionen für Ahnungslose. Er ist auch noch ausgerechnet Autor der Aufgabe und ich bleibe im Moment bei meiner Einstellung. Ich würde gerne mal seine Bearbeitung auf 10 Seiten sehen ohne Stichpunkte in 1,5 Zeilen mit dem vorgegebenen Seitenrand, Arial 11 pt.

 

Ich glaube ich buche nen Karibikurlaub als Belohnung, wenn ich fertig bin. Einsame Insel und so ...

 

...zumindest mental :lol::lol:



10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Falls du bezüglich Versorgungsmanagement jemand fachlich total Unbedarften brauchst, um den Umfang deiner Definitionen und Erklärungen zu testen, dann schreib mir eine PM.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke, da werde ich ggf. drauf zurück kommen (aber erst mal muss ich den Korrekturlauf machen)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Man kann den Umfang hübsch reduzieren, in dem man alle Abbildungen, Tabellen und Co in den Anhang packt und im Text mit "siehe Anhang soundso" erwähnt. Sieht nicht so schön aus, aber Anhang zählt nicht zum Text und damit gewinnt man Platz.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das geht aber nur wenn die Abbildung nicht Teil der gegorderten Aufgabenlösung ist hatte das schon abgeklärt.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, ist aber auch nicht neu. Das kommt bei uns im Studiengang oft vor, dass man etwas grafisch darstellen soll etc und es dann knapp wird. Aber es wird. Sind ja auch Kompetenzen, die man erweitern kann beim Kürzen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Weiss nicht, ob dich das tröstet, aber mir ging es auch öfters so. Und durchaus auch 50% mussten gekürzt werden.

Auch ich habe jeweils erst mal geschrieben und musste dann kürzen, kürzen, kürzen. Es hatte den Vorteil, dass ich mir dann sehr genau überlegt habe: Was will ich wirklich sagen? Was ist der Kern der Aussage?

Es war oft richtig schmerzhaft, aber letztlich "reinigend" für die Arbeiten.

Vielleicht ist es bei dir aber schlimmer, also weniger kürzbar. Drücke jedenfalls die Daumen...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke. Das tut gerade gut. Und ja du hast recht, das war auch die Überlegung dann den Kern der Aussage zu definieren und zu kürzen. Das wird schon, die Hausarbeit war knackiger und die Thesis steht vor der Tür, da ist das gerade ein gutes (wenn auch nerviges Übungsfeld). 

 

Du hattest Wordcount an der OU meine ich, oder?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja ich hatte wordcount. Das macht die Sache auch nicht besser, aber man konnte mit geschickten Formulierungen gewinnen (bzw. Wörter verlieren ;-) ). Es war auch sehr genau vorgegeben, wie die Wörter in den Grafiken und die Bildunterschriften zu zählen sind.

 

Wünsche weiter frohes Kürzen!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja muss noch 4,5 Seiten runter, Zeile für Zeile. Gerade LIEBE ich TeX. Aber ich muss auch Lachen, diese Arbeit wird meine persönlichen FA Rekkorde Brechen in vielerlei Hinsicht.  Werde ich dann WENN ich sie nachher hoffentlich weg habe morgen mal in Ruhe berichten

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung