Springe zum Inhalt
  • Einträge
    60
  • Kommentare
    308
  • Aufrufe
    4.981

Ratlos

Julikäfer

392 Aufrufe

Hallo zusammen,

 

ich melde mich zurück nach 3 Wochen Norwegenurlaub. Es war wunderschön, die ersten 16 Tage konnte ich richtig gut entspannen. Je näher die Heimreise rückte, umso nervöser wurde ich aber wieder, weil ich im Kopf hatte, was mich hier erwartet.

Mein August- und Septemberdienstplan sind ziemlich heftig und ich weiß gerade momentan nicht, woher ich die Energie zum lernen nehmen soll. Außerdem manifestiert sich immer mehr eine Art "Prüfungsangst"seit der Soziologiefallaufgabe. Ich habe kein Problem damit den Stoff zu lesen, aber sobald es um die Fallaufgabe geht bekomme ich Herzrasen und könnte fast das heulen anfangen. Dazu kommt noch, dass ich mich für ein Abnehmprogramm angemeldet habe, dass auch sehr viel Kraft und Energie erfordert. Ich leide aber mittlerweile so sehr unter meinem Übergewicht, dass ich das einfach nicht mehr aufschieben konnte.

 

Mein Änderungsvertrag lag auf dem Tisch, als ich aus dem Urlaub kam. Wenn ich ihn heute unterschreibe und abgebe, werde ich ab November nur noch zu 75% arbeiten. Erstmal für ein halbes Jahr. Manchmal denke ich darüber nach, ob ich für das halbe Jahr auch das Studium pausieren sollte (auch wegen des Geldes) und "offline" weiterarbeite. Aber dann hab ich keinen Zugang mehr zu eventuellen Änderungen bei Studienheften, Fallaufgaben und komm nicht in die Onlinebibliothek. Und ich reduziere ja extra dafür, dass ich mich mehr aufs Studium konzentrieren kann.

 

Eine gute Nachricht kann ich noch vermelden: Nach 6 Wochen und 2 Tagen kam meine Matheklausurnot: 2,0. Ich sollte mich eigentlich freuen. Aber ich blöde Kuh denke die ganze Zeit nur: Hättest du dich mal noch mehr reingehangen, wäre es vielleicht sogar ne Eins geworden. Oh man- dabei war ich beim Lernen an meinem persönlichen Limit und hab Rotz und Wassergeheult und war der Meinung, Hauptsache bestehen. Naja.... was soll man dazu noch sagen.

 

Lg, Juli

 

 



8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

@Julikäfer

Also wenn du schon deine Arbeitszeit reduzierst, dann solltest du die daraus verfügbare Zeit auch für das Studium nutzen. Schließlich hast du doch ein großes Ziel vor Augen. Eventuell kannst du finanziell für ein halbes Jahr an einer anderen Stelle etwas einsparen? Aber das ist deine persönliche Entscheidung. Auf jedenfall nutze die freie Zeit für etwas Sinnvolles wie das Studium, versuche dich in dem halben Jahr etwas "nach vorne zuarbeiten" um dann später wieder etwas mehr erledigt zu haben, wenn du wieder voll arbeiten gehst. Mir hat die Reduzierung der Arbeitszeit viel gebracht, man muss sich dann durchbeißen. :thumbup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wow bei dir ist aber viel los.

Schön das du bei deinem Urlaub so entspannen konntest :thumbup: das tut auch echt gut, versuche die Kraft noch länger in dir zu behalten.

Du hast ja relativ viele Baustellen: Vollzeitjob mit Schichtdienst, Studium, Abnehmprogromm..... Alles auf einmal ist schon knallhart. vielleicht solltest du dich nur auf zwei Dinge konzentrieren, sonst kommt auch der Spaß zu kurz.

Ich weiß es klingt ist immer einfach, aber ist mega schwer.... Du darfst dich nicht so Unterdruck stehen und manche Sachen einfach auch mal hinnehmen.

Und herzlichen Glückwunsch zu deiner super Mathenote :13_upside_down: ich wäre froh so gut gewesen zu sein.

 

Ich habe selbst meine Arbeitszeit (noch) nicht reduziert, aber ich habe auch keinen Schichtdienst. Vielleicht ist das schon mal ein guter Weg und du wirst etwas entspannter wenn du die freie Zeit für das Studium nutzen kannst und dann auch noch Zeit für dich hast.

 

für welches Programm hast du dich denn aktuell entschieden?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Wenn du beim Lernen an deinem Limit warst und nur noch bestehen wolltest dann freu dich auch über die 2.0. Denn das ist, selbst wenn du noch Luft zum Lernen gehabt hättest, eine gute Note.

Wenn ich das so lese hast du wirklich viele Baustellen offen. Mit der Reduzierung der Arbeitszeit fährst du vielleicht schon mal die Belastung durch den Beruf etwas herunter. Dann kannst du die anderen Dinge mit mehr Energie angehen.

 

Bei Soziologie hast du doch gut analysiert was schief gelaufen ist. Kein Grund Panik vor der nächsten Fallaufgabe zu haben. Wie man so liest hast du die schlimmste doch hinter dir. Nur Mut !!!! :91_thumbsup:

 

Was für ein Abnehmprogramm machst du denn? Ich glaube wenn es mit sehr viel Ernährungsumstellung und Einkaufen und kochen verbunden ist, dann ist das zunächst wahrscheinlich recht zeitaufwendig und neben den reduzierten Kalorien eine zusätzliche Belastung. Aber du, deine Gesundheit und dein Wohlbefinden sind auch wichtig und ich finde es gut, dass du das in Angriff nimmst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

hi du,

es hilft vielleicht nicht direkt wenn ich sage ich verstehe aber ich habe vieles ähnlich durch.  Gewicht, Arbeitszeitreduzierung und die Fallaufgabe die einfach nicht so ist wie man wollte.

 

Mir hat eine Tutorin mal vor nicht all zu langer Zeit etwas schönes gesagt und zwar

"Es gibt manchmal Aufgaben, die uns liegen und manchmal solche von denen wir wissen es sind nicht unsere. Und dann gibt es die in die wir viel Mühe und Arbeit stecken und dann kommt ein Tutor der sagt so wird es nicht gemacht.  Das ist Frustrierend. Freuen Sie sich auf die Aufgaben in denen Sie wieder aufgehen und lassen sich nicht von der einen anderen den Mut nehmen es weiter zu versuchen"

 

Soziologie ist eine FA wo viele je nach Tutor das gleiche Erlebnis haben, wie du.  Bei uns in der WhatsApp Gruppe herrscht im Moment auch die SoziAngst.

 

schau aber für einen Moment auf das was du bisher alles mit großem Erfolg gemeistert hast. Und um so mehr kleine und große Erfolge dazu kommen um so mehr schwindet das Gewicht dieser eine Fa. Aber ja die erste, die nicht so gut läift ist oftmals schwere Kost. Frag mich mal wie es war am selben Tag HA 1.0 und Klausur 5.0 zu erhalten und wie lange ich gebraucht habe um dann wieder eine Klausur zu schreiben.  der nächsteb habe ich es dann gezeigt die Klausur habe ich dann eibfach mit ner 1.0 vernichtet

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ach Käferchen, fühl Dich einfach mal gedrückt :28_hugging:

 

Ich glaube jeder kennt das Gefühl, dass man auf einmal Angst hat, von sich selber enttäuscht ist oder ähnliches. Vielleicht hast Du gelesen, wie es mir am Ende mit Consulting ging, eine FA, die ich aus lauter Angst über ein Jahr vor mir hergeschoben habe.

Du brauchst wieder etwas Selbstvertrauen, und das kannst Du z.B. auch aus Deiner Mathenote ziehen. Denn um eine 2.0 wird Dich der eine oder andere echt beneiden. 

 

Wenn es Dir irgendwie hilft, dass jemand Deine FAs Korrektur liest vor dem Abschicken, dann sag Bescheid, ich mache das gern. 

 

Was das Abnehmen betrifft: Du schaffst das! 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Marketing Klausur: geschoben bis zur Thesis

 

Soziologie: lange geschoben

Ethik: 3 Monate mit Null Plan dazu

 

 

Das ist einfach so ☕️

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für eure vielen schönen und lieben Worte und dass ich mich aus weinen durfte. Das gibt mir etwas Trost. Ich weiß, dass ich mich selbst sehr unter Druck setze. Vielleicht muss ich einfach wieder mir kleinen Schritten anfangen bis zur Reduzierung. Einfach nicht stehen bleiben. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das mit der "Prüfungsangst" kenn ich derzeit auch. Bei mir ist es das Fach Grundlagen der Informatik. Komme mit diesem theoretischen Teil (Phasenmodelle der Entwicklung, UML) nicht zurecht. Einfach durchbeißen und in dem Fach die Anforderungen auf "bestehen" runter schrauben.

 

Zu den eigenen Erwartungen an eine Note kann ich aus meiner Sicht nur sagen, dass ich an dem Punkt bin das einfach hinter den Grundlagenmodulen ein haken dran soll. Bei den vertiefenden Fächern an denen ich auch ein Interesse habe darf es auch besser sein.

 

Solange du keine Ziele hast, die einen bestimmten Notendurchschnitt erfordern, kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen, dass bisher kein Arbeitgeber auf die Noten geschaut hat. Hauptsache der Abschluss ist da und man ist Teamfähig oder wie wir bei uns im Büro immer so schön sagen Sozialverträglich und er/sie kann auf die Menschheit los gelassen werden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung