Springe zum Inhalt
  • Einträge
    146
  • Kommentare
    809
  • Aufrufe
    19.919

M8-Klausur - eine Erkältung und ein Pferd zur Belohnung

Lernfrosch

617 Aufrufe

Gestern habe ich versucht, die M8-Klausur zu schreiben.

Versucht, weil ich seit dem Vormittag schlagartig eine Erkältung entwickelt habe. Zu Prüfungsbeginn war sie dann voll ausgeprägt :37_disappointed:

 

Das ist mit Sicherheit die gesundheitliche Beeinträchtigung aufgrund von M8. Da war doch irgendwas mit psychischer Sättigung etc., wenn man da keinen Tätigkeitswechsel vollzieht, dass das Folgen haben kann... :8_laughing:

 

Die Klausur habe ich dann noch irgendwie mitgeschrieben. Aber viel von der Prüfung mitbekommen habe ich nicht mehr. Ich habe einfach nur noch so schnell wie möglich die Aufgaben bearbeitet und dann auch recht zügig nach 1 3/4 Stunden abgegeben.

 

Gut vorbereitet war ich ohnehin nicht. Ob es jetzt zum Bestehen reichen wird, ist fraglich. Aber das wäre es sowieso gewesen. Von daher stört mich das auch nicht weiter. Wenn das doch bestanden sein sollte, dann wahrscheinlich nur äußerst knapp und mit mehr Glück als Verstand. Manches wusste ich, vieles habe ich geraten.

Aber vor der Notenbekanntgabe habe ich auch nicht vor, mich damit näher zu beschäftigen.

 

Die Fragen selbst fand ich nicht so extremst furchtbar (M6a war schlimmer). Gestört hat mich eher, dass sehr oft nicht danach gefragt wurde, was richtig sei, sondern dass anzukreuzen war, was falsch ist. Es wurde nach sehr vielen Theorien und den zugehörigen Personen gefragt, auch durchaus sehr detailliert.

 

Und was es mit dem Pferd aus dem Blogtitel auf sich hat:

 

Hier im Forum gab es mal einen Beitrag über Belohnungen im Fernstudium. Und da M8 meine letzte Klausur ist, habe ich gedacht, ist eine kleine Belohnung fürs Klausurschreiben durchaus angemessen.

Meine Belohnung ist etwa 1,45 m klein, ca. 375 kg leicht und ein Pferd bzw. Pony.

Man muss ja schließlich nicht gleich größenwahnsinnig werden und sich ein Großpferd zulegen, so gut lief M8 dann doch nicht :8_laughing:

 

Das Pony gehört mir natürlich nicht selbst ;) 

Es handelt sich dabei um mein Pflegepferd, um das ich mich nun regelmäßig mehrmals wöchentlich eigenverantwortlich kümmern werde (putzen, füttern, Stallarbeit, Bodenarbeit, Reiten usw.).

 

 

 

So. Und jetzt werde ich mich erstmal ausruhen oder mich hinlegen und zusehen, dass ich diese Erkältung schnell wieder los werde. M8 ist doch schließlich vorerst vorbei :29_smirk:



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo,

 

erstmal hoffentlich geht es dir schon besser... wenn nicht gute Besserung :-) dann wünsche ich viel Glück für die Klausur, vielleicht hat es ja gereicht! Und nun zum wichtigsten :thumbup: herzlichen Glückwunsch zum Pflegepferd, was ist es denn für eine Rasse?

 

vlg

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Glückwunsch erst mal zur geschriebenen Klausur :) Ich drücke die Daumen, dass es trotzdem geklappt hat. 

Und das ist ja mal ne super Belohnung! Viel Spaß mit dem Pferd und gute Besserung!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

 Pflegepferd, um das ich mich nun regelmäßig mehrmals wöchentlich eigenverantwortlich kümmern werde (putzen, füttern, Stallarbeit, Bodenarbeit, Reiten usw.).

 

Ui, das hört sich aber nach viel zusätzlichem (wenn auch für dich vermutlich schönem) Zeitaufwand an. 

 

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Freude damit und drücke die Daumen, dass es in der Klausur gereicht hat, um zu bestehen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke.

 

vor 17 Stunden, Jani84 schrieb:

(...) was ist es denn für eine Rasse?

Ein Lewitzer.

Super brav und lieb im Umgang, aber beim Reiten ist er momentan bei mir noch eher alles andere als fleißig und hinterfragt stets, ob er wirklich mitarbeiten muss - aber wir kennen uns ja auch erst seit kurzem ;)

Ist ein ziemlicher Unterschied zu den Pferden, auf denen ich sonst Unterricht nehme. Da reite ich meistens auf kleinen Hannoveranern oder ab und zu mal auf einem größeren, sportlichen Pony. 

 

vor 3 Stunden, Markus Jung schrieb:

Ui, das hört sich aber nach viel zusätzlichem (wenn auch für dich vermutlich schönem) Zeitaufwand an. 

Die Arbeit mit dem Pferd ist eigentlich gar nicht so viel (je 1 Std. Reiten, 30 - 40 Min. andere Arbeiten).

Nur der Anfahrtsweg zu ihm ist leider etwas länger. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

 

l (je 1 Std. Reiten, 30 - 40 Min. andere Arbeiten).

Nur der Anfahrtsweg zu ihm ist leider etwas länger. 

 

 

Und das mehrmals wöchentlich klingt für mich jetzt schon nach viel Aufwand ;) - aber ist natürlich alles relativ.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 14.9.2017 um 12:51 , Markus Jung schrieb:

(...) klingt für mich jetzt schon nach viel Aufwand ;) 

Das ist ja so gewollt :) Also zumindest die reine Zeit mit dem Pferd.

Einen kürzeren Anfahrtsweg hätte ich gerne, aber hier in der unmittelbaren Nähe ein bezahlbares Pflegepferd zu finden, scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Und weiterhin nur einmal wöchentlich Unterricht mit einem Schulpferd zu nehmen, wurde langsam zu wenig...

Aber dadurch, dass das Pony an meinen Besuchstagen fast wie ein eigenes ist, bin ich auch zeitlich nicht ganz so festgelegt - ob ich schon nachmittags um vier komme oder erst abends um sieben, ist den Pferden relativ egal ;)

Bearbeitet von Lernfrosch

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung