Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    3
  • Kommentare
    8
  • Aufrufe
    1.869

Nachtrag Umweltpsychologie - Modul 8


Babystar

1.085 Aufrufe

 Teilen

Wozu dient ein Blog eigentlich? Um andere an bestimmten Geschehnissen teilhaben zu lassen, vermutlich. Er dient als Informationsquelle und als Status-Report, um über diesen Weg einen Austausch mit Personen mit ähnlichem Interesse zu ermöglichen. Einerseits. Und andererseits dient er wohl auch dazu, sich selber eine Richtung zu geben und über sein Tun zu reflektieren.

 

Obwohl ich natürlich daran interessiert bin, mein Vorhaben - also meine Studienziele - zu realisieren, fällt es mir doch schwer. Der Alltag ist gefüllt mit vielen Verpflichtungen und auch Verlockungen. Möglichkeiten, jetzt gerade etwas anderes zu tun als zu lernen, gibt es einfach zu viele. Das ist für mich inzwischen ein echtes Problem geworden. Ich verschussele regelmäßig meine Zeit mit unwichtigen Dingen.

 

Daher dachte ich, ein Blog könnte helfen, mir Ziele zu setzen und auch zu verfolgen. Da ich nun aber mehrere Ziele habe, ist es ja vielleicht sinnvoll, mehrere Blogs zu schreiben? Nun, ich probiere es einfach aus, wir werden sehen...

 

In diesem Sinne ist das hier ein Nachtrag, denn das Modul "Umweltpsychologie" aus dem Studiengang Umweltwissenschaften / Infernum habe ich ja schon abgeschlossen. Dieses Modul und zunächst noch zwei weitere möchte ich bearbeiten, um bei erfolgreichem Abschluss das Universitäts-Zertifikat "Umweltwissenschaften" zu erhalten. Ein Anfang ist ja schon gemacht, aber eigentlich bin ich im Fernstudium "Bildungswissenschaften" eingeschrieben, was mir grundsätzlich wichtiger ist. Ich habe festgestellt, dass ich nicht mehrere solcher doch umfangreicher Themen nebeneinander abwickeln kann, so wie im Schulunterricht, wo man an einem Tag 6 verschiedene Fächer durchnimmt. Daher werde ich mich nach Möglichkeit auf einen Bereich konzentrieren, diesen abschließen und dann am anderen Bereich weiterarbeiten. So jedenfalls der Plan.

 

Als nächstes möchte ich mich an das Modul 20 "Landnutzung und Umwelt" heranwagen.

 Teilen

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Interessanter Studiengang! Den hatte ich auch mal im Visier, aber bin dann doch bei der Open University gelandet, weil mir das zu kompliziert war mit erst Zertifikatsstudium und dann vielleicht Anerkennung etc.

 

Vielleicht kannst du ja, wenn du magst, bei Gelegenheit mal noch ein paar Worte über deine Motivation schreiben, warum der Studiengang, wie du ihn gefunden hast etc., das würde mich interessieren :)

 

Viel Erfolg!

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Finde ich gut, dass du auch für dieses Studium einen separaten Blog gestartet hast.

 

Was den Zweck eines Blogs angeht, sehe ich es wie du - zu allererst sollte es für einen selbst sein, als Dokumentation, als Motivation und auch um Feedback zu erhalten. Und dann auch als Information für andere, die auch im Studiengang sind oder sich dafür interessieren und zum Austausch untereinander. 

 

Hast du denn dann jetzt erstmal vor, die Bildungswissenschaften abzuschließen, bevor du bei Infernum weiter machst?

Link zu diesem Kommentar

Also, ich hatte vor längerer Zeit schon den Studiengang "Bildungswissenschaft" der FernUni Hagen für mich entdeckt und bin darüber total froh. Während meiner Überlegungen, wo ich dann nach dem Abschluss mal arbeiten möchte, bin ich immer wieder auf die Natur- und Umweltpädagogik gekommen. Da ich das ja bereits mache - per Weiterbildungszertifikat - wusste ich, dass mir der Bereich sehr liegt und ich suchte nach einem Studienfach oder Einzelmodul, welches ich mit Bildungswissenschaft dann zusammen machen könnte. Irgendwann kam ich dann über Internet-Recherche auf Infernum. Dort guckte ich mir die Modulbeschreibung, die Zugangsvoraussetzungen usw. an und als ich entdeckte, dass das auch zur FernUni gehört, war für mich klar dass ich mich da einschreiben wollte. Durch ein Universitätszertifikat "Umweltwissenschaft" in Verbindung mit dem BA Bildungswissenschaft möchte ich mir die Möglichkeit schaffen, als Umweltpädagogin zu arbeiten.

 

Den Zugang fand ich recht unproblematisch. Ich schickte meine Unterlagen hin und wählte aus, das war's. Für das Zertifikat brauche ich lediglich drei Module, für ein Uni-Zeugnis "Umweltmanager" wären es sechs. Sollte man sich für den Master-Abschluss interessieren, dürfte doch eine Anerkennung der vorher im Zertifikatsstudium geleisteten Module kein Problem sein, denke ich. Den Master habe ich nicht konkret vor, aber man kann ja nicht wissen...

 

Nein, Markus, ich möchte jetzt das Modul bei Infernum hinbekommen und dann wieder mit Biwi weitermachen. Wenn ich das Gefühl habe, dass zwischendrin was ganz anderes guttun würde, möchte ich das 3. Modul Infernum machen - sozusagen um Biwi etwas aufzulockern ;-) Also Biwi komplett fertig und danach erst Infernum, ich glaube das ist nicht so meine Art. Eher ein Modul dort und dann eins von da... Zwei verschiedene Module nebeneinander aber nicht, das würde nicht gutgehen.

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Okay, jetzt habe ich es verstanden. Ein Modul zu einer Zeit, aber die Module durchaus abwechselnd aus beiden Studiengängen.

 

Deine Überlegungen zum beruflichen Nutzen finde ich plausibel.

 

Ich denke auch, dass die vorhandenen Modulen angerechnet werden können, wenn du doch irgendwann den infernum-Master machen möchtest, dann halt noch mit Ergänzungen wie der Master-Thesis. Wie da genau die Regularien sind, habe ich mir jetzt aber nicht angeschaut.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...