Springe zum Inhalt
  • Einträge
    27
  • Kommentare
    68
  • Aufrufe
    1.973

Grundlagen & Vertiefung der Objektorientierten Programmierung

Iudexnc

442 Aufrufe

Um an der IUBH das M.Sc. Wirtschaftsinformatik Studium zu beginnen, müssen Kenntnisse einer Programmiersprache nachgewiesen werden. Da ich Python per Buch & Austausch mit anderen lerne, kann ich das nicht nachweisen. Ich muss also die beiden (kostenlosen) MOOC Kurse "Grundlagen der objektorientierten Programmierung mit Java" und "Datenstrukturen und Java-Klassenbibliothek" der IUBH absolvieren. Die Alternative wäre bspw. eine Bestätigung meines Arbeitgebers, oder ein Kurszertifikat.

 

Die Unterlagen zum ersten Teil sind gut aufbereitet und verständlich, auch wenn sie manchmal nicht so in die Tiefe gehen wie man es erwarten würde. Man muss dazu sagen: 1) ich kann schon ein bisschen programmieren, und 2) ich habe ganz liebe Menschen die mir solche Sachen erklären. Wenn ich dann mit meiner überschwänglichen Begeisterung erzähle, was ich alles gelernt habe, :lol: kommen Fragen die mich ganz schnell an die Grenzen meines Verständnisses aus dem Skript bringen. 

 

Bei einem Master-Kurs würde ich erwarten, dass tiefere Beschäftigung mit dem Stoff notwendig ist. Nicht aber bei einem Bachelor Kurs. Wenn dann Zusammenhänge fehlen, ist das manchmal schwierig nachzuvollziehen was "wirklich" passiert. Das kann dann später einen Praxis-Schock geben.

 

Da es dann für mich gedanklich ein "Grundlagenkurs" war, muss ich zugeben dass ich mich an den Abschlusstest gewagt habe, ohne das Skript für "Datenstrukturen und Java-Klassenbibliothek" viel gelesen zu haben. Was soll ich sagen: 10 von 100 Punkten. Eine Frage von zehn war also (komplett) richtig beantwortet. 

Ich habe die Fragen notiert und sie aus Neugier einem Fachmenschen gegeben - der meine Antworten übrigens fast alle als korrekt ansieht. Er hätte es also auch nicht bestanden. :lol: 

 

Ich mache daher erstmal mit den Grundlagen weiter, aber das wurmt mich doch schon irgendwie, und "nur" OOP wird langsam zäh. Wobei ich noch viel ausprobiere: Karteikarten schreiben, Mindmaps, Videos... und das hält auch auf. Vielleicht beschränke ich mich erstmal auf's Lesen und anschließende Lösen der Übungen.



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Finde ich durchaus sinnvoll, gerade jetzt zu Beginn erstmal viel an Lernmethoden auszuprobieren und dann bei dem zu bleiben, was sich für dich als passend erweist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden, Markus Jung schrieb:

Finde ich durchaus sinnvoll, gerade jetzt zu Beginn erstmal viel an Lernmethoden auszuprobieren und dann bei dem zu bleiben, was sich für dich als passend erweist.

 

Ja, ich merke das gerade auch. Zum Beispiel gibt mir die Übersichts-Mindmap des Skriptes einen viel besseren Überblick über den Inhalt & roten Faden, als gedacht. Damit weiß ich jetzt "wo es hingeht", was mich auch zusätzlich motiviert. Ob ich da bei der Software bleibe, oder doch auf Papier umsteige - mal sehen. 

 

Wie wäre es denn, eine Sammlung von "Lernmethoden" zu machen? Als Anregung, versehen mit Beispielen o.ä.? 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...