Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    210
  • Kommentare
    1.067
  • Aufrufe
    24.019

Recht und BWL - für die Psychologie


Vica

588 Aufrufe

 Teilen

Ich hätte nicht vermutet, dass es so schnell schon ein Wiedersehen mit der FernUni geben könnte. Allerdings auch in einem anderen Bereich außerhalb der Psychologie. 


Es hat sich in diesem Jahr nochmal etwas ergeben, womit ich nicht gerechnet hätte, nämlich die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit selbstständig zu machen. Als angehender Psychologe denkt man immer mal wieder über die Selbstständigkeit nach. Auch, wenn es mit dem KJP in jedem Fall klappt, ist die Eigenständigkeit eine Option. In dem Fall kommt es leider etwas zu früh, weil ich mit dem Master noch nicht durch bin und demnach auch kein Psychologe bin, KJP natürlich schon gar nicht. Natürlich kann man sich auch mit einem Bachelor bereits selbstständig machen, aber dann ist viel weniger drin. Ich und ein potentieller Partner überlegen. 

Bevor ich so was auf die Beine stelle, möchte ich aber gerne ein wenig betriebswirtschaftliches Wissen für Gründer aneignen, um zu verstehen, wie man eine Praxis überhaupt am Laufen halten würde :). Die Lektüre, die es dazu so gibt, reicht mir nicht aus, darum habe ich mich um zwei Akademiestudien-Kurse bei der FernUni beworben. Es handelt sich um einen "BGB, Allgemeiner Teil" sowie "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre". Das sind zunächst zwei sehr allgemeine Module, aber irgendwo muss man ja anfangen. Zeitlich dürfte es klappen, da ab Januar mein Mann ein anderes Arbeitsmodell hat, bei dem sehr viel Zeit frei wird :) Somit gefährden die Kurse auch nicht mein Hauptstudium. 

Offenbar habe ich mir aber die teuersten Module schlechthin ausgesucht. Eine offizielle Preisauflistung gibt es in Hagen beim Bewerben ja nicht. Stattdessen ist der Preis pro SWS angegeben (Semesterwochenstunde). Bei manchen Modulen sind die auch schön aufgeführt, bei anderen hingegen sucht man sie ewig. Es fallen 20.00€ pro angefangener SWS an. Nun hat das eine Modul 3 SWS, was in der Rechnung ja 60€ machen würde. Das andere 6 SWS, das macht 120€. 
Also insgesamt 180€. Was fast so teuer wäre, wie mein Vollzeitstudium mit 5 (statt 2) Kursen von fast 250€. Da war die Psychologie natürlich preisgünstiger. 
Zudem ist das BGB-Modul mit einigen Präsenzen versehen, die aber in meinem Regionalzentrum vor Ort stattfinden.  

So wie ich das sehe, kollidieren die Präsenztermine aber auch nicht mit den Präsenzterminen der PFH.  

Erstmal muss die Bewerbung aber auch angenommen werden, obwohl ich nicht glaube, dass es da Probleme gibt, weil das Akademiestudium ja jedem offen steht :) . 

Darum hoffe ich, dass es klappt. Es wäre ein farbenfrohes Studienjahr 2018 mit hoffentlich noch mehr Impulsen für die Psychologie, die ich mir aus den beiden ,,Gründer"-Modulen erhoffe ;)

LG 

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Fernstudi_Psy

Geschrieben

Ich bin ganz begeistert, was es hier immer wieder für neue Ideen, Überraschungen & Plänen in unseren Fernstudenten-Lebensläufen gibt. Vermutlich ist es noch zu früh zu fragen, was für eine Art Selbstständigkeit Du planst? Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg mit den Modulen und Deinen Plänen. 

Link zu diesem Kommentar

Ich wünsch dir viel Erfolg für deine Pläne, vorallem Durchhaltekraft!! Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation, habe Kurse für Existenzgründer usw. absolviert, aber leider scheitert es wie immer am Kapital! :bored:

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...