Zum Inhalt springen

Bachelor in 2 Jahren

  • Beiträge
    54
  • Kommentare
    181
  • Aufrufe
    5.073

Korrekturleser sind überfordert - KW51


AngehenderAltenpfleger

785 Aufrufe

 Teilen

Moin Moin,

 

die Berufsschule ist vorbei und ich weiß nicht, ob ich froh oder besorgt sein soll. Der nächste Schulblock bedeutet: Wiederholung. Denn die Prüfungen stehen vor der Tür. Die praktische findet bei mir zwar erst Mitte April statt, aber wenn ich das in Relation zu den letzten 4 Monaten setzte, ist das eingetlich auch nur noch ein Wimpernschlag. Die Vornoten gab es auch schon. Mit denen bin ich zufrieden, denn sie halten mir alle Möglichkeiten auf. Ich kann mir sowohl 5er leisten und trotzdem bestehen, als auch mein Ziel, ein Durchschnitt von 1,9, erreichen. Bei sieben Vornoten sind dies fünf Zweier und zwei Einser. Nach meiner Klausur am 13.01 werde ich mit der Vorbereitung auf die Prüfungen beginnen. Aktuell bestehen meine Unterlagen aus einem riesiegen Haufen in einer Ecke meines Zimmers, auf den ich seit meinem zweiten Block alle Zettel geschmissen habe und nie die Muße gefunden habe, diese zu sortieren. Dies muss und wird sich zeitnah ändern.... Ganz bestimmt.....

 

Die Unterlagen des Studiums müssen weit aus weniger sortiert werden, da die "Zettel" schon gebunden und in einem logischen Zusammenhang angeliefert werden. Die Handhabung ist einfacher und das Lesen geschieht auch viel schneller. Dies resultiert jetzt in einer Überlastung meiner beiden Korrekturleser. Sowohl bei Korrekturleserin Nummer eins stapeln sich 3 Fallaufgaben, als auch bei Korrekturleser zwei. Das bedeutet aktuell sind 6 FAs fertig geschrieben, aber noch nicht eingereicht.
Desweiteren habe ich mir jetzt Paket 7 bestellt, welches noch vor Weihnachten angekommen ist. Ich lese aktuell Gerontologie und HRM, je nachdem, was mir spannender erscheint. Die Gerontologie Fallaufgabe werde ich wohl auch noch dieses Jahr erledigen, da ich das Thema (Alterstheorien) gerade frisch in der Berufsschule hatte und mir somit beim zeitnahen Bearbeiten Recherchearbeit minimieren kann. HRM scheint mir auch noch dieses Jahr machbar, aber über Weihnachten muss man ja nicht übertreiben.

 

Apropos Weihnachten, am Freitag war die Weihnachtsfeier von unserem Wohnbereich aus, sie war sehr schön, auch wenn aufgrund meines aktuellen Ernährungsplanes weder Alkohol noch Süßes drin war. Dasselbe betraf mich auch am Samstag, als wir den Großeltern mütterlicherseits einen Besuch abstatteten. Dort gab es zwar leckeren Pflaumenkuchen, aber für mich blieben nur 3 Äpfel und Kaffee mit Süßstoff vertretbar. Auch sonst werde ich zu den Weihnachtsfeiertag eher mein eigenes Süppchen kochen, was das Essen angeht.

Da mit der Erfolg recht gibt, sehe ich das aber nicht so problematisch, denn nächstes Jaht ist ja schon wieder Weihnachten. 5 mal beim Sport diese Wochen und ein Verlust von noch einmal 3 Kilo zur Vorwoche. Süßigkeiten sind aktuell kein Thema mehr und einen richtigen Junker hatte ich in der letzten Woche auch nicht. Der erhöhte Wasserkonsum und die langsam fehlenden Glykogenspeicher (seit 13 Tagen keine Süßigkeiten mehr und <50g Kohlenhydratre pro Tag) führen wieder dazu, dass das Wasser nur so durchfließt und ich in der Nacht kaum mehr länger als 2 Stunden am Stück schlafe. Meine Gesamtschlafzeit fällt in der Diät fast immer auf 6 Stunden runter, in der aktuellen Diät bin ich oft nur bei 5,5 und in zwei Nächten waren es sogar nur bei 4,5 Stunden. Gleichzeitig fühle ich mich dann extrem wach und es fällt mir sehr schwer wieder einzuschlafen. Der Versuch des Einschlafens ist meinerseits aber oft nur eine Reaktion auf den Blick meiner Uhr. Denn der Körper ist tatsächlich ausgeschlafen und auch zu Leistung bereit.

Das ist jetzt meine dritte große Diät (3-4 Monate) in den letzen 4 Jahren und ich finde es immer wieder spannend, wie die Ernährung den Körper beeinflusst. Immer dann, wenn ich alles in mich reinstopfe (insbesodere Zucker/Kohlenhydrate) brauche ich 8-9 Stunden Schlaf pro Tag. Die "gewonnene" Zeit fließt aktuell vor allem ins Studium und in die Jahresplanung 2018.

 

 

So, das war es für Heiligabend. Ich wüsche allen noch eine besinnliche Zeit.

Gruß

 Teilen

14 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Frohe Weihnachten!

 

Ein weiteres Kommentar folgt später, aber vorab schon mal: welchen Umfang haben denn deine Einsendeaufgaben, was machen deine Korrekturleser und was sind deine Anforderungen an einen solchen?

Link zu diesem Kommentar
KanzlerCoaching

Geschrieben

AngehenderAltenpfleger, Ihnen ist schon klar, dass ein Korrekturleser sich nur um Rechtschreibung, Satzbau und die damit zusammenhängende Verständlichkeit der schriftlichen Arbeit kümmern darf und nicht inhaltlich eingreifen und verbessern darf?

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Unsere FAs haben eine Umfang von 5 bis 15 in seltenen Fällen 20 Seiten. 

Link zu diesem Kommentar
AngehenderAltenpfleger

Geschrieben

vor 2 Stunden, KanzlerCoaching schrieb:

AngehenderAltenpfleger, Ihnen ist schon klar, dass ein Korrekturleser sich nur um Rechtschreibung, Satzbau und die damit zusammenhängende Verständlichkeit der schriftlichen Arbeit kümmern darf und nicht inhaltlich eingreifen und verbessern darf?

 

vor 3 Stunden, Iudexnc schrieb:

Welchen Umfang haben denn deine Einsendeaufgaben, was machen deine Korrekturleser und was sind deine Anforderungen an einen solchen?

 

Die Fallaufgaben haben bei mir bis jetzt einen Umfang von 8 - 14 und einmal 20 Seiten (+20 PPP Folien) gehabt, das ganze netto, also ohne die Verzeichnisse etc.

Meine aktuellen Korrekturleser sind meine Mutter und mein bester Freund. Erstere ist Erziehern und fast 50 Jahre alt. Sie überprüft die Rechtschreibung und ihr fällt es am häufigsten auf, wenn ich Fachbegriffe nicht erklärt habe, da sie den Text dann nicht verstehen kann. Wenn ich ihre Anmerkungen überarbeitet habe, dann gehen die Sachen an zweiteren. Dieser studiert Wirtschaftsinformatik und hat vom Wissenschaftlichen Arbeiten überhaupt keine Ahnung, da dies, zumindest bei ihm, erst in der Hausarbeit des 4. Semesters gefordert ist und abschließend in der Bachelorthesis. Er´ist aber in der Grammatik und der Kommasetzung bewandert, was weder für mich, noch für meine Mutter gilt  ;).

Beide bekommen von mir nur ein PDF-Dokument, sodass die endgültige Änderung immer bei mir liegt, da ich nicht jeden Satzänderungsvorschlag übernehme und manche Rechtschreibfehler auch gar keine sind.

 

Ein inhaltliches Verbessern findet also nicht statt, auch deswegen nicht, da beide Korrekturleser kein weiteres Wissen über ein Thema haben, als das, was in der FA drin steht. Es wäre höchstens ein: "Das ist mir unklar, kannst du das noch genauer ausdrücken."

 

Gruß

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo @AngehenderAltenpfleger,

 

Zu Beginn: Frohe Weihnachten! 

Beim durchlesen der Beiträge habe ich noch die eine kurze - kritische - Rückfrage.

 



Gerontologie und HRM, je nachdem, was mir spannender erscheint. Die Gerontologie Fallaufgabe werde ich wohl auch noch dieses Jahr erledigen, da ich das Thema (Alterstheorien) gerade frisch in der Berufsschule hatte und mir somit beim zeitnahen Bearbeiten Recherchearbeit minimieren kann. HRM scheint mir auch noch dieses Jahr machbar, aber über Weihnachten muss man ja nicht übertreiben.

 

Bearbeitest du nur die Fallaufgaben, oder wird das Modul an sich in wirklicher Tiefe durchdrungen? Beim durchlesen der letzten Blogpost's fällt mir immer wieder auf, dass das ganze ja so "irgendwie" nebenbei abgehandelt wird. Das hat mich an einen Blogpost von @polli_on_the_go erinnert.

 

Link zu Polli's Blog: Klick

 

Es sind ja immerhin 11 ECTS (HRM) und 5 ECTS (Gerontologie). 

 

Link zu diesem Kommentar
AngehenderAltenpfleger

Geschrieben

vor 45 Minuten, MrMoro12 schrieb:

Hallo @AngehenderAltenpfleger,

 

Zu Beginn: Frohe Weihnachten! 

Beim durchlesen der Beiträge habe ich noch die eine kurze - kritische - Rückfrage.

 

 

 

 

Bearbeitest du nur die Fallaufgaben, oder wird das Modul an sich in wirklicher Tiefe durchdrungen? Beim durchlesen der letzten Blogpost's fällt mir immer wieder auf, dass das ganze ja so "irgendwie" nebenbei abgehandelt wird. Das hat mich an einen Blogpost von @polli_on_the_go erinnert.

 

Link zu Polli's Blog: Klick

 

Es sind ja immerhin 11 ECTS (HRM) und 5 ECTS (Gerontologie). 

 

Moin Moin, gerne beantworte ich die Frage:

 

Während in in der Berufsschule bin, muss ich Pendeln, die Pendelzeit beläuft sich auf ungefähr 3 Stunden pro Tag, also in der Bahn oder an der Bahnhaltestelle sitzen. Ich lese grundsätzlich alle Studienhefte durch. Einzige Ausnahme bis jetzt sind die Rechtshefte, welche ich aber noch nachholen möchte.

Mit dem lezten Gerontologieheft bin ich heute morgen fertig geworden und werde mich nun an die FA setzen. Ob ich dann noch Zusatzliteratur brauche oder nicht wird sich dann herausstellen, aber grundsätzlich ist es bei mir so, dass ich in ein Thema nur so tief eintauche, wie die Studienhefte es hergeben. Ausnahem waren bis jetzt die Module "Kommunikation", "Visualisieren, Präsentieren und Moderieren" und "Pflegewissenschaftliche Grundlagen", da mich diese Themen sehr stark interessiert haben.

Bei HRM habe ich mich falsch ausgedrückt, da meinte ich nur das Untermodul "Personalmanagement".

 

Ich gucke mir also nicht die Fallaufgabe an und arbeite dann alles heraus, sondern ich lese die Studienhefte und mache dann die FA. Ich muss sagen, dass ich wahrscheinlich im Vergleich zu anderen Kommilitonen wenig zusätzliche Literatur zu Rate ziehe. Dennoch wirkt es vielleicht wie "nebenbei" da ich nicht soviel dazu schreibe, denn im Endeeffekt bestehen meine letzten Tage aus 7 Std. Schule, 3 Std. Pendeln, 2 Std. Sport, ~7 Std. Schlaf und  1Std. Vorkochen. Der Rest fällt ins Studium, wobei ich dazu noch beim Pendeln lese und neben dem Kochen noch YT-Videos zu Studienthemen angucke (besonders Rechnungswesen (und vorher WiMa und BWL)).

Wochenenden gehen fast komplett in Studium, Schlafen und Sport.
 

Auch würde ich behaupten, dass ich den Inhalt aller schon geschriebenen FAs wiederholen könnte, da ich mich mit dem Thema beschäftigt habe. Ausnahme bildet hier WiMa, dort hatte ich schon ne Viertelstunde nach Klausurabgabe alles wieder vergessen :D. Aber ich glaube solche Module hat auch jeder.

 

 

Ich hoffe ich konnte deine Frage so beantworten. Ich werde auch in Zukunft weiter so vorgehen, einfach weil ich diese Art als bestes Mittel zwischen Paretoprinzip und der Vergessenskurve nach Ebbinghausen sehe.

Ein großen Teil des Studiums werde ich leider in den nächsten 2-3 Jahren beruflich nicht brauchen, wodurch die regelmäßige Wiederholung und Anwendung fehlt. Ich werde mir dann wieder viel anlesen müssen, nur habe ich dann schon ein Grundverständnis von der Materie und weiß wo es steht.

 

Gruß

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

Ja das ist immer eine Gratwanderung, wie tief tauche ich ein, eie weit schaue ich über den Tellerrand des Heftes und brauche ich das überhaupt.  Die 20er ist ja Sozi durch die meine ich auch alle Studiengänge durch müssen. Ich persönlich weiß nicht ob ich da ohne reichlich Zusatzliteratur hingekommen werde. Zugleich weiß ich, dass ich insbesondere durch effizientes Nutzen von Pendlerzeiten und Nachtdiensten ähnlich schnell vorangekommen bin. Und Perso hat ja dann auch noch die Klausur von daher ;).

 

@MrMoro12 Ein Modul mit z.B. 11 Ects ist meist eins mit mehreren Teilmodulen. Weiß nicht, wie es bei Geronto ist. Dennoch finde ich das neben der Ausbildung ein ordentliches Pensum.

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Zitat

 Dies resultiert jetzt in einer Überlastung meiner beiden Korrekturleser. 

 

Vielleicht  ist es ja auch verzichtbar, jede einzelne Fachaufgabe korrekturlesen zu lassen, sondern dir das für die großen Brocken wie die Thesis aufzuheben?

Link zu diesem Kommentar
AngehenderAltenpfleger

Geschrieben

vor 5 Stunden, Markus Jung schrieb:

Vielleicht  ist es ja auch verzichtbar, jede einzelne Fachaufgabe korrekturlesen zu lassen, sondern dir das für die großen Brocken wie die Thesis aufzuheben?

 

Ich habe ja kein Zeitdruck :4_joy:, selbst wenn die Korrektur 2 Monate dauert. Meine Mutter hat heute VWL II Korrekturgelesen und meinte, dass sie das Gefühl hatte, ich hätte negativ und nicht neutral geschrieben. Erst als ich mir jetzt nochmal die FA durchgelesen habe, habe ich gemerkt, dass man es tatsächlich als negativ auffassen könnte. Also nochmal überarbeiten.

 

Das Lesen durch andere, selbst wenn sie, wie in meinem Fall, keine Ahnung von der Materie haben, hilft extrem.

 

Solange keiner murrt werde ich noch jede FA korrekturlesen lassen:7_sweat_smile:

 

Gruß

Link zu diesem Kommentar
polli_on_the_go

Geschrieben

sind ja nur zwischen 30 und 35 :). Habe gerade das Kopfkino für die zusätzlichen Eas angeworfen:blink::lol:... ich liebe das Kopfkino:thumbup:

Link zu diesem Kommentar
AngehenderAltenpfleger

Geschrieben

vor 2 Minuten, polli_on_the_go schrieb:

sind ja nur zwischen 30 und 35 :). Habe gerade das Kopfkino für die zusätzlichen Eas angeworfen:blink::lol:... ich liebe das Kopfkino:thumbup:

 

Hätte ich die EAs auch gemacht und zur Korrektur gegeben, dann hätte ich wohl bis jetzt noch keine einzige Note 🤣😂😂

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

vor 17 Stunden, AngehenderAltenpfleger schrieb:

Solange keiner murrt werde ich noch jede FA korrekturlesen lassen:7_sweat_smile:

 

Nicht, dass das große Murren dann bei den wirklich wichtigen Arbeiten kommt ;).

Link zu diesem Kommentar
AngehenderAltenpfleger

Geschrieben

vor 20 Stunden, Markus Jung schrieb:

 

Nicht, dass das große Murren dann bei den wirklich wichtigen Arbeiten kommt ;).

Das wäre tatsächlich nachteilig 😂 Aber wenn es Richtung Thesis geht, werden die so froh sein, bald durch zu sein, dass sie noch schneller korrigieren , da bin ich mir sicher😂😂😂

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...