Zum Inhalt springen

Mein 2. Studium: BWL an der IUBH

  • Beiträge
    47
  • Kommentare
    209
  • Aufrufe
    11.675

Englisch lernen. Meine Erfahrungen.


Stefania85

875 Aufrufe

 Teilen

Ich wollte euch heute einmal erzählen, welche Möglichkeiten ich zurzeit nutze, um mein Englisch aufzubessern.

Ich hatte Englisch, wie viele ab der 5. Klasse, bis zum Abitur. Leider muss ich für meinen Teil sagen, dass das Schulenglisch wirklich nicht gut war. Zumindest nicht, was die freie Sprachverwendung, das Sprechen angeht. Wirklich frei sprechen zu lernen, habe ich bei meinen Auslandsaufenthalt nach dem Abi. Ich war auf den Kanaren in einem Hotel beschäftigt und wir hatten hauptsächlich englischsprachige Gäste. So war man gezwungen zu reden, ohne sich um Grammatik etc. Gedanken zu machen.

Danach habe ich das alles etwas schleifen lassen, da es nicht relevant für mich oder den Job  war.

Seit ungefähr 3 Jahren befasse ich mich wieder intensiver mit der englischen Sprache. Ich habe Kurse bei der VHS gebucht, einen Bildungsurlaub gemacht, einen 3-wöchigen Sprach-Aufenthalt in Boston usw.

Leider habe ich es bisher nicht geschafft das Plateau „upper-intermediate“ hin zu „advanced“  zu überschreiten. Die Fähigkeiten Hören, Sprechen, Schreiben, Lesen sind bei mir alle unterschiedlich ausgeprägt  und liegen zwischen B1 und C1. Wobei das Sprechen, die schwächste und das Hören die beste Fähigkeit von mir ist. Gerade wenn ich englischsprachige Kunden bediene, vergesse ich plötzlich alles und werfe Grammatik durcheinander oder die Vokabeln fallen mir nicht mehr ein.

Seit ca. einem Jahr höre ich den Podcast „All Ears English“, welcher 4x pro Woche erscheint und bin durch diesen auf die Seite www. italki.com gestoßen. Dort gibt es eine große Auswahl an Lehrkräften, die Unterricht über Skype anbieten. Viele Lehrkräfte (hier gibt es Professionelle- und Community- Lehrer) stellen sich auch in einem Video vor, man kann eine Probestunde buchen und den Lehrer so kennenlernen. Das Schöne ist, dass man selbst bestimmen kann welches Englisch man lernen möchte (UK, USA , Kanada usw.) und die verschiedenen Stundensätze (ich habe bisher zwischen 7 und 18 USD bezahlt) sind für jedes Budget machbar. Man vereinbart mit dem Lehrer eine Zeit und der Unterricht wird über Skype oder ein anderes Tool abgehalten. Ich habe bisher wirklich gute Erfahrungen gemacht. Ich habe bisher 3 Lehrer ausprobiert, diese waren auch immer pünktlich und vorbereitet. Ich erhoffe mir so, meine Sprechfähigkeit deutlich zu verbessern. Wie lange die Einheit geht (30 min, 45 min oder 60 min) und wie oft man das nutzen möchte, ist ganz individuell. Ich habe mir vorgenommen 1-2 x wöchentlich für 45 min dieses Angebot zu nutzen. Das Ganze wird über Paypal bezahlt. Der Lehrer bekommt das Geld auch erst nach der Stunde gutgeschrieben.

Nächste Woche gibt es auch einen Intensivkurs Englisch bei der VHS, der 12 Wochen geht. Ich werde die erste Stunde mal reinschnuppern.

Weiterhin nutze ich die Podcasts: BBC Learning English News Review, Feel Good English, The New Yorker Radio Hour und komme so auf mindestens 30 min passives Lernen am Tag.

 

Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen am Ball zu bleiben J

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Ich glaube es ist bei Sprachen wichtig, regelmäßig über einen längeren Zeitraum etwas zu machen - und da bist du ja gut dabei.

 

Hat bei diesem Skype-Unterricht der Lehrer dann etwas vorbereitet, oder geht das eher so in Richtung Smalltalk zu den Themen oder Inhalten, die du dir wünscht?

Link zu diesem Kommentar

Das ist ganz unterschiedlich. Bei einem professionellen Lehrer ist die Stunde entsprechend vorbereitet. Man spricht vorher über seine individuellen Wünsche und klärt z.B. ab, ob man lieber Grammatik, Konversation, Schreibübungen, Buchbesprechungen, Rollenspiele, Prüfungsvorbereitung etc. macht. Es gibt auch mal Hausaufgaben. Die Community Lehrer sind da lockerer, es ist mehr Small-Talk. Man wird da aber auch verbessert. Es kommt ganz auf den Lehrer an. Ich denke, es dauert auch etwas bis man „seinen“ Lehrer gefunden hat. Bei italki hat man ja eine sehr große Auswahl.

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Ist ja gut, wenn da viel abgestimmt werden kann. Die Auswahl an Lehrern ist wirklich riesig - was es auch durchaus schwer macht einen zu finden, mit dem es wirklich gut passt.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...