Aus dem Blog "Psychologie B.Sc. an der FernUni Hagen - wer weiß, wohin es führt?"

Ich lese gerne in anderen Blogs zu Psychologie an der FU Hagen (nicht nur hier auf fernstudium-infos) und bin heute wieder über die Einträge von @Markus Jung gestolpert. Mir geht es ähnlich: Ich bin zu alt, um mir noch groß berufliche Chancen selbst mit einem Master zu erhoffen und ich habe viel zu wenig Zeit, bzw. bin müde und kaputt und unkonzentriert durch meine reine Nachtarbeit.   Ich bin schon froh, dass die Klausuren erst um 14 Uhr beginnen, brauche trotzdem gut eine Woche, um wieder annährend in einen Tagesrhythmus zu kommen. Zudem bin ich eh mehr der Typ Nachteule. So richtig wach werde ich erst ab 18 Uhr.  Mein Vorteil ist, dass ich nachts während der Arbeit (nennt sich Bereitschaft und ich kann machen was ich will, solange ich zügig arbeite, wenn etwas ins Labor kommt) doch das eine oder andere lesen kann - oder wie aktuell meine restlichen Versuchspersonenstunden ableisten kann. Inzwischen funktioniert das öffentliche WLAN auch gut, so dass ich neben einem Buch und einem Studienbrief immer ein Laptop dabei habe. Ein weiterer Vorteil: ich kann in kurzer Zeit sehr viel Stoff aufnehmen (wenn auch nur kurzfristig bis kurz nach der Klausur). Aber gerade die Details, die in Hagen abgefragt werden, vergessen andere Studenten auch im Laufe der folgenden Semester. Den groben Überblick und das Verständnis habe ich (außer in Statistik). Zumal mich auch die philosophischen, geschichtlichen und soziologischen Hintergründe interessieren.   Ich hatte schon mehrfach geschrieben, dass es mit einem Abschluss von 2,49 oder besser eher schlecht aussieht. Aber da ich nicht auf den Master in Psychologie angewiesen bin und auch schon ein abgeschlossenes Bachelorstudium mit besser als 2,0 habe, habe ich da nicht den Druck, mir oder anderen etwas beweisen zu müssen.  Natürlich wäre es schön, sich Psychologin nennen zu dürfen, was nur mit dem Bachelor aktuell nicht möglich ist. Aber es gibt noch Plan B und Plan C und sogar einen Plan D und ich werde das Studium auf jeden Fall abschliessen.    Edit: Gerade gefunden, wäre dann Plan E.  http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/studiengaenge/fag/blick.html   Der Vorteil bei mir ist, dass ich ein Studium (B. Sc.) abgeschlossen habe, welches sowohl medizinische, wie auch betriebswirtschaftliche Inhalte hatte - da steht mir einiges an Mastern und anderen Studiengängen offen.