Springe zum Inhalt
  • Einträge
    131
  • Kommentare
    443
  • Aufrufe
    7.001

Stolz sein oder eine runde weinen: Thesis-Meltdown

Anmelden, um zu folgen  
polli_on_the_go

309 Aufrufe

Ich bin grade zwischen, ich bin stolz, dass es mir doch noch aufgefallen ist und ich möchte einfach nur noch weinen, weil jetzt schwindet die Chance der externen Korrektur. Ich hatte bei der Bereinigung eigentlich schon darauf geachtet, ob es auffallende Tendenzen gibt, so die berühmten Mittelkategoriekandidaten oder die Milde-Härte-Fälle.  Aber wirklich auffällig war das erst mal nicht, warum auch immer irgendwo, muss ich da nen Knick in der Optik gehabt haben. DENN (und das ist das Ärgerliche). Kurz vor ENDE meiner Auswertung frage ich mich, wie sich gewisse Kommilitonen fühlen würden, wenn man es in deren Thesisbefragungen machen würde. Denn Werte wie 6000 oder 999 und 0 wo sie nicht hingehören, machen schon mal keinen Sinn und verzerren, ebenso, wie einfach immer im Wechsel 531135 anzukreuzen oder direkt nur 5.

 

Ja eine fünfstufige Skala ist immer ein Risiko, aber in dem Fall war es wegen der Originalskala notwendig. Dennoch frage ich mich ob ich an einer Hochschule oder im Kindergarten studiere. Gerade bin ich einfach nur sauer, dass ich jetzt den ganzen Teil der Auswertung noch einmal überarbeiten darf und bei manchen statistischen Tests ist das mal überhaupt nicht lustig und zeitintensiv, weil sich dadurch die Stichprobe und damit alle Werte ändern. Jetzt könnte ich natürlich alles so lassen, aber dafür arbeite ich zu genau und mag das nicht und zum anderen weiß ich, dass es meinen Gutachtern ohne Zweifel auch auffällt und Verzerrungen und Minderung der Qualität wegen so einem Blödsinn brauche ich nicht! Denn dann kann ich auch gleich den Diskussionsteil halbherzig schreiben.

Anmelden, um zu folgen  


4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich würde da das stolz sein empfehlen - so ärgerlich das jetzt kurz vor der Abgabe auch ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja ich versuche es auch. Ich habe aber seit gestern auch so viel Zuspruch bekommen, ich hatte da gar nicht groß mit wem drüber gesprochen, nur mit ausgewählten Personen, aber einer ist der Kragen geplatzt und so hat es seinen Weg in die APOLLON Gesamt WhatsApp gefunden, in der ich gar nicht bin und was ich erst im Nachhinein erfahren habe.

 

Ja es ärgert mich, es ärgert mich noch mehr, weil ich sehen kann (durch die Vorauswertung) welche "Studiengänge" da besonders hervorstechen und das hat mich viel wütender gemacht, als der ganze Rest. Denn Studierende dieses speziellen Studiengangs müssten es eigentlich "besser" wissen. Auch zu sehen, dass es überwiegend Studierende waren, die im fortgeschrittenen Studium sind, fand ich eher nicht so toll. 

 

Aber das wird schon. Ist ja auch eine Erfahrung. Ich weiß nicht, warum die Auswertung das vorher nicht gezeigt hatte, denn ich hatte auf Tendenzen geprüft. Erst als ich völlig unplausible Mittelwerte bei nicht Ratingitems hatte und ich anhand meiner "Schablone" zur Skala sehen konnte, dass wirklich nur "1" oder "5" angekreuzt wurde, ist mir das bewusst aufgefallen. Es gab umgepolte Fragen, weswegen, ich erst einmal die Fragen selber hinzuziehen musste. Ende vom Lied, ich habe x Fälle nachträglich ausschließen müssen und bin gerade dabei alle Kennwerte neu zu berechnen und wo notwendig den Ergebnistext zu korrigieren. y Personen habe ich drin gelassen, weil sie bis zu diesen ganz speziellen Fragen immer ohne Auffälligkeiten waren und ich da noch was überprüfen will.

 

Es ist wie es ist. Ich glaube die Enttäuschung war größer, als sie es gewesen wäre, wäre es eine reguläre öffentliche Befragung gewesen mit Menschen, die da eben dran teilnehmen und nicht unter Kommilitonen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ja, kann ich gut verstehen. Hattest du die Teilnahme denn incentiviert, zum Beispiel durch eine Verlosung unter allen Teilnehmern? - Ich kann mir vorstellen, dass in solchen Fällen einige nur "irgendwie" teilnehmen, weil sie scharf auf den Gewinn sind. Ansonsten würde ich doch erwarten, dass nur die teilnehmen, die auch wirklich Interesse daran haben zu unterstützten.

 

Wie auch immer. Gut, dass du jetzt einen Weg gefunden hast, mit diesen Fragebögen umzugehen. Bleibend genug übrig für ein insgesamt aussagekräftiges Ergebnis?

Bearbeitet von Markus Jung

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...