Zum Inhalt springen

  • Beiträge
    4
  • Kommentare
    4
  • Aufrufe
    620

Heilpraktiker-Selbststudium


DonGeilo

759 Aufrufe

 Teilen

Nachdem @Azurit in ihrem Blog schrieb, dass sie sich im Selbststudium auf die amtsärztliche Überprüfung nach dem Heilpraktikergesetz vorbereiten will, erweckte sie in mir auch das Interesse, nach dem Heilpraktiker für Psychotherapie die unbeschränkte Variante des Heilpraktkers anzustreben. Zudem befürchte ich, dass der Heilpraktikerberuf früher oder später stark reglementiert werden wird, die Personen, die vor dieser Reglementierung ihre Prüfung abgelegt haben, aber eine Art Bestandsschutz genießen werden. Dafür habe ich mir ebenfalls die Buchreihe "Heilpraktiker-Akademie in 14 Bänden" vom Elsevier-Verlag gekauft, die spätestens Montag bei mir ankommen wird. Spezialisieren werde ich mich später auf ausleitende Verfahren, Kräuterheilkunde, Mykotherapie und Psychotherapie. Wahrscheinlich alles in Anlehnung an Hildegard von Bingen und Maria Treben. Von Homöopathie, Bachblüten, Schüßler-Salze, Kinesiologie, Irisdiagnose, Zungendiagnose, Gesichtsdiagnose, Klangschalentherapie usw. halte ich nichts und davon werde ich auch die Finger lassen.

 Teilen

2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Dann bin ich mal gespannt, was du berichten wirst. Den Psychotherapie-Teil hast du dann ja vermutlich schon drauf - wird das auf die Prüfung angerechnet, oder wird dieser Bereich auch nochmals abgefragt?

 

Hast du vor, ergänzend irgendwelche Seminare zu besuchen?

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden, Markus Jung schrieb:

Dann bin ich mal gespannt, was du berichten wirst. Den Psychotherapie-Teil hast du dann ja vermutlich schon drauf - wird das auf die Prüfung angerechnet, oder wird dieser Bereich auch nochmals abgefragt?

Das habe ich, aber ich werde mir das Buch dazu natürlich auch durchlesen und bearbeiten, weil es durchaus sein kann, dass ich etwas vergessen habe. Bei der Heilpraktikerprüfung kann ich mir nichts anrechnen lassen, leider. Aber das ist für mich kein Problem. 

 

Zitat

Hast du vor, ergänzend irgendwelche Seminare zu besuchen?

Ja, das habe ich. Zumindest zum Thema Diagnostik, Differentialdiagnosen, Leitsymptome und Injektionstechniken. Injektionstechniken sind mir nicht fremd, aber ich werde extern irgendwo Seminare dazu besuchen, da ich in letzter Zeit mehrfach Newsletter bekam, in denen man darüber informierte, dass ab diesem Jahr in den Prüfungen auch Injektionstechniken vorgeführt werden müssen, weshalb ich @Azurit empfehle, zu diesem Thema irgendwo einen Lehrgang zu besuchen. Da ich schon Mitglied im Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. bin, werde ich einen Lehrgang aus deren Angebot auswählen. Das Thema Prüfung ist beim Heilpraktiker paradox. Es gibt bundeseinheitliche Prüfungen, aber jedes Bundesland kann selbst entscheiden, ob sie daran teilnehmen wollen oder nicht. Mein Bundesland nimmt nicht daran teil und kocht sein eigenes Süppchen. Hier sieht die Prüfung so aus: Multiple Choice Test aus 60 Fragen, mündliche Überprüfung, die jedoch eher ein Rollenspiel unter ärztlicher Aufsicht und mit Zwischenfragen ist. Beispiel: Ein 44 Jahre alter Mann kommt in ihre Praxis. Er klagt über ein rotes Gesicht, Atemnot beim Treppen steigen und schneller Erschöpfbarkeit. Finden Sie heraus, woran der Patient leidet. Es geht auch noch simpler, wie z.B: "Eine 31 Jährige Frau kommt in ihre Praxis und klagt über ein rotes Gesicht. Stellen Sie eine Diagnose"

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...