Springe zum Inhalt

Achtung Blog!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    122
  • Kommentare
    394
  • Aufrufe
    6.115

Wie eckig ist rund?

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Zippy

52 Aufrufe

Kurzum: Es läuft nichts rund. Wahrscheinlich liegt es an mir, weil ich auch so kantig bin. Keine Ahnung.

Die Einsendearbeit der L 7 hat jetzt wochenlang in meiner Tasche gewohnt und keinem fiel das auf. Mir auch nicht. Man kann sich schön unbemerkt in meiner Tasche verstecken und wird, selbst nach mehrmaligem täglichem Hineingucken, nicht gefunden. Dort passt ein ganzes Leben hinein. Wenn ich meine Katze suche, gucke ich zuerst in meine Tasche. Ich sollte die Arbeiten per Mail verschicken, dann passiert das nicht.

Immerhin habe ich die L 8 weiter bearbeitet und es sieht ganz gut aus. Auch, wenn wieder ein Dialog ins Haus steht, er sieht schaffbar / machbar aus. Ich sollte mich mit dem Gedanken anfreunden, dass jetzt bis zum Ende immer ein Dialog vorkommen wird.

Bei der AKAD habe ich einen Französisch-Einstufungstest gemacht. Leider habe ich völlig ignoriert, dass es auch ein Zeitlimit gibt. Ich war zwar noch innerhalb der Zeit fertig, hätte aber sicher weniger getrödelt, wenn ich gleich zu Beginn darauf geachtet hätte. Allerdings war es (nur) für B1, dort waren die Erklärungen in Deutsch und es gab nicht allzu viel bzw. zu lange Texte zu lesen. Um es beim Namen zu nennen: Einfach. Mit 71 % bin ich durch gekommen. Das wurde immerhin mit "sehr gut" bewertet. Vielleicht auch nur, um mich als potenziellen Kunden nicht schon im Vorfeld zu verschrecken. ;)

Beim Test B2 / C2 sah es schon anders aus. Alle Texte waren in Französisch und es gab auch längere Berichte, die vor der Aufgabe zu lesen waren. Das Zeitlimit betrug 40 Minuten. Ich habe kapituliert, weil mich die Zeitvorgabe, gepaart mit den französischen Texten, vollkommen gestresst hat. Ich versuche es später, in ruhigen 40 Minuten, erneut.

Zum Thema: Wie viel Blog braucht ein Mensch - habe ich jetzt klar Schiff gemacht. Wenn es sein muss, dann werde ich jeden geschriebenen Satz erklären, der von mir gefunden wird, aber das wird hoffentlich nicht nötig sein. Zu sehr ins Detail gehe ich jetzt weiter nicht. Wenn es mir zu weit geht, es gibt ja für alles eine Grenze, sollte ich mir überlegen, ob das, was ich mache, noch das Richtige für mich ist. Nicht das Was, sondern das Wo. Weil ich nichts weniger leiden kann, als Hintenherum-Gedöns. Ich bin meiner Linie treu geblieben: Direkt. Hier gab es nur Entweder / Oder. Joker oder nicht? (@Markus: Ein paar Joker habe ich noch. :) Das habe ich natürlich gerne gehört.) Nun sind die Fragen geklärt und es ist wieder Ruhe, bis zum nächsten Mal. Ich kann mich wieder um die wesentlichen Dinge kümmern, nämlich das Was.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung