Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
  • Einträge
    686
  • Kommentare
    5.313
  • Aufrufe
    17.615

Zehn kleine Helferlein - "Der Sound"

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
chillie

60 Aufrufe

Weiter geht es bei mir, mit einem eher ungewöhnlichen "Helferlein", bzw. einem bei dem sich sicherlich die Geister scheiden.

Sich das Fernstudentenleben so angenehm wie leicht wie möglich zu machen ist wohl das Ziel von uns allen. Bei mir gehört dazu Musik.

Das hat mehrere Gründe, der aktuell offensichtlichste ist ... das ich 30 Meter hinter dem Lärmschutzwall einer Autobahn wohne und manchmal diese einfach sehr laut ist und mich richtig nervt. Im Dachgeschoss bleibt auch im Sommer nur das Fenster zu öffnen ... beides zusammen bringt den Autobahnlärm direkt an meinen Schreibtisch.

Um dem entgegen zu wirken lasse ich dann lieber Musik laufen die angenehm vor sich hin plätschert als mir den Lärm anzutun.

Ansonsten höre ich aber auch beim bearbeiten der Unterlagen viel Musik. Ganz ruhig kann ich es nur bei absoluter Hochkonzentration haben, ein Zustand der relativ selten vorkommt. Aber auch hier, brauche ich Klänge die nicht aufdringlich sind aber doch angenehm. Darum hier mein Soundtrack zum Studium:

blogentry-4664-144309780283_thumb.jpg

Dieses Album habe ich mir so ziemlich zu Beginn meines Studiums gekauft - seitdem läuft bei 90% der Lerneinheiten das Solo Piano Album von Gonzales.

Wie man sieht hat es fast jeder Track schon auf ca. 220-260 Plays gebracht, laut Last.fm habe ich alle Tracks dies Interpreten in den letzten 1,5 Jahren ca. 4.750x abgespielt ;)

... aber trotzdem kann ich es noch anhören.

Auf Platz 2 der "Lernhits" liegt bei mir Norah Jones, danach folgt Feist und aktuell Ben Folds.

So, das war es mit meinem etwas ungewöhnlichen zweiten Helferlein.


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


21 Kommentare


HannoverKathrin

Geschrieben

Ja da scheiden sich wirklich die Geister. Ich brauche absolute Stille.

- Werde meine Nachbarin nächstes Mal auch darauf ansprechen ob sie auf dem Balkon TV sehen muss (genau neben meinem Lernzimmer).

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

mir gehts wie Kathrin. ich brauche Ruhe! Ich habs mal mit Mozart versucht ... keine Chance.

Liegt aber daran, dass ich ein Musik-Geniesser bin. Wenn Musik läuft, spielt mein Kopf mit. Die Harmonien, Tempoänderungen, Lautstärken usw.

Konzentration geht da nur noch auf die Musik, nicht aufs STudium

Ich bin ein verkappter Musiker - deswegen keine Musik. Fernseher geht schon garnicht - da könnt ich ja was verpassen, wenn ich nicht zuhöre ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich höre auch quasi immer Musik beim Lernen. Das liegt auch zum Teil daran, dass ich in Umgebungen lerne wo ich sonst zu leicht abgelenkt werde. z.B. S-Bahn, Fitnessstudio, im Wohnzimmer Daheim wenn die Freundin Grey´s Anatomy schaut :D

Was ich höre ist ganz unterschiedlich und kommt auch auf die Stimmung an. Meistens aber Rock. Dabei spielt es keine Rolle ob ruhige oder laute, schnelle oder langsame Musik. Das ist mir ganz egal und stört mich auch nicht beim Lernen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich kann auch nur Instrumentalmusik hören - eben so leise das ich mich eher auf die Musik als auf Lärm konzentriere um die Musik dann auszublenden.

Das klingt wahrsch. ganz schön irre, funktioniert aber ;)

Anfangs habe ich mir sogar eine neue Uhr gekauft die nicht tickt - weghören fällt mir unheimlich schwer, also habe ich etwas gebraucht das so angenehm dudelt das es nicht stört aber doch ignoriert werden kann.

Uptempo-Musik kann ich da aber nicht hören... das geb ich mir meistens im Zug wenn ich zur Klausur fahre, um micht richtig zu pushen :cool:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
... im Wohnzimmer Daheim wenn die Freundin Grey´s Anatomy schaut :D

Also deine Freundin gefällt mir :D Das schau ich auch, von daher ist bei mir der Mittwoch Abend lernfrei.

Ich brauch beim lernen aber auch immer Musik. Wohn an einer Hauptverkehrsstraße mit 2 Katzen und 3 Wellensittichen :D Die können manchmal auch ganz schön nerven. Da hör ich dann lieber Musik, weiß net wie ich es beschreiben soll, da sind die Klänge irgendwie vorhersehbar. Ich hab schon immer Musik beim lernen gehört. Was ich höre ist ganz unterschiedlich, nur Radio darf es nicht sein. Ansonsten ist von Rock über Heavy bis Klassik eigentlich alles dabei :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

Auch wenns nicht zum Blog passt: mein Mittwoch ist auch lernfrei :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Über meine Musikvorhaben beim Lernen hab ich ja vor längerer Zeit schonmal berichtet: genau hier : ). Meistens läuft was im Hintergrund, aber nur "zurückhaltendes" und nicht sehr laut. Im Moment bin ich wieder eher bei Norah Jones gelandet. Ne zeitlang war es fast ausschließlich Katie Melua. Instrumentalmusik wollte ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren.

Aber super, das Thema hier mit einzubringen. Auf meiner Liste steht es nicht : )

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auch wenns nicht zum Blog passt: mein Mittwoch ist auch lernfrei :D

das nicht - aber nach dem Lernen um 23 Uhr muss ich mir die neueste (schön aufgenommene) Folge auch ankucken :D

Wir sollten einen Club gründen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Oh, Musik beim Lernen - ein schwieriges Thema. Ich bin pro Tag 90 Minuten im Zug unterwegs und wenn meine Ohropax gegen die Gespräche nicht mehr ankommen, dann höre ich laut Metal: Ensiferum, Nightwish, Iron Maiden usw...

So richtig genießen kann ich die Musik dann nicht und auf den Text konzentrieren auch nicht, aber für mich ist es immer noch besser als durch die Gespräche der Mitreisenden noch mehr abgelenkt zu werden...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

lol, bei Metal würde glaube ich niemand mehr nebenbei lernen können

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
lol, bei Metal würde glaube ich niemand mehr nebenbei lernen können

Du glaubst gar nicht wie gut das geht. Bei mir dudeln zur Zeit meistens Iron Maiden beim lernen :D

Hab aber letztens noch was gaaaaaaaaaaaaaaaanz anderes für mich entdeckt. Im Gegensatz zu meinen normalen Musikvorlieben is das ein richtiger Kulturschock. Eher was ruhiges, nix rockiges. Könnt ja mal bei youtube oder so nach Geoffrey Gurrumul suchen. So jetzt hab ich mich geoutet :D Gleich mal wieder die Maidens anschmeissen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Doch, doch - Metal ist gut geeignet. Das Problem bei vielen Songs ist ja, dass ich auf den Text achte und dann wieder abgelenkt bin. Also bin ich auf norwegische Lieder ausgewichen oder auf Songs, bei denen man den Text nicht wirklich versteht, wenn man nur oberflächlich zuhört. ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vllt. kannst du dann auch Geräusche von brünftigen Hirschen anhören? :D

(ich darf sowas sagen, in Jugendjahren hab ich sowas auch gehört... hat sich aber gelegt *g*)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Naja, Metal is ja net gleich Metal. So Brunftschreie ins Mikro mag ich dann auch net hören.

Ich hab nen netten norwegischen Sender gefunden der is ganz gut, da machts auch nix das es Radio ist, versteh ich ja eh net :D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@chillie: Jugendjahre? Du bist grade mal ein paar Järchen älter als ich! Tssss! ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

In 10 Jahren kann sich der Musikgeschmack ganz schön ändern ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Momentan könnt ich den ganzen Tag "wire to wire" von Razorlight hören. Das eignet sich zum Lernen auch richtig gut : )

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich warte sehnsüchtig auf den Freitag und das neue Jan Delay Album ... da Deutsch aber absolut 0,0 zum lernen geeignet :cool:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
HannoverKathrin

Geschrieben

Scooter: neues Album Anfang Oktober :D

Zum Lernen undenkbar, im Auto wippe ich schon immer derartig mit...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Zum Lernen kommt bei mir auch klassische Musik zur Anwendung oder auch neuerdings gregorianische Chöre: Link

Fehlen eigenltich nur noch die Kerzen *g*

Die Musik hier finde ich auch recht gut zum Lernen (.pls runterladen und mit Player verknüpfen): Link

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
  • Aktuell beliebte Blogbeiträge

    • der Pate
      Von der Pate in Von Zuhause aus an der Merseyside studieren 8
      als Fernstudent ist man zu einem nicht geringen Teil Einzelkämpfer. Gerade in der Thesis kommt dies nochmal verstärkt hinzu, denn ausser dem Betreuer hat man ja eigentlich mit sonst Niemandem mehr zu tun. Ich habe ja in meinem letzten Blogbeitrag von meinem Problem bei der Thesis, bedingt durch mein berufliches und privates Umfeld, geschrieben. Seitdem sind ein paar Sachen passiert. Die Auflagen um die Verlängerung zu bekommen habe ich erfüllt. Mein Proposal ist fertig. Das Proposal ist für meine Master Thesis das, was das Expose für die Dissertation ist. Mein Betreuer hat mein Proposal erhalten und war sehr zufrieden, er hatte nur 3-4 kleine Anmerkungen die ich heute noch ausarbeite und dann passt es so. Durch das Proposal habe ich auch schon die theoretischen Grundlagen für meine Thesis fast fertig. Ich muss noch ein paar Dinge weiter ausarbeiten, aber das ist alles überschaubar. Mein Betreuer hat mir Mut gemacht und eventuell brauche ich die Fristverlängerung garnicht. Aber soweit möchte ich noch nicht denken, es steht ein Haufen Arbeit vor der Tür. Aber und das macht mir Mut, ich kenne den Betreuer aus einem Modul, als er dort mein Prof war und er hat einen sehr hohen Anspruch, seine erste Rückmeldung ist für mich auf jeden Fall ein Zeichen das ich, wenn ich so weiter mache, die Chance habe das Ergebnis zu erzielen, welches ich mir wünsche. Ich spüre endgültig das Tief hinter mir gelassen zu haben. Diese Woche habe ich jeden Tag bis frühs um 3 - 4 Uhr am Proposal gearbeitet und war den ganzen Tag voller Energie. Am WE werde ich etwas mehr schlafen und weiter an der Arbeit bleiben und wenn ich dann doch die Verlängerung brauche (sie nehmen zu können befreit mich) werde ich mich deswegen auch nicht verrückt machen.
      Ich bin aktuell wieder ganz der Alte und werde am Wochenende ein beachtliches Stück meiner Thesis fertig machen. Ich selbst darf mich nicht hängen lassen und habe zumindest im Vorfeld (auch in einem alten Blogbeitrag beschrieben) wirklich recht behalten mir diesen Betreuer auszusuchen und bin noch immer dankbar, dass er mich genommen hat und mir so den Rücken stärkt und mich motiviert.
       
      Desweiteren gibt es auch sonst noch Neuigkeiten, die Türe mir noch Wünsche zu erfüllen für die ich das Studium benötige, hat sich ein Stück geöffnet und eventuell kann ich da auch bald noch sehr schöne Neuigkeiten präsentieren. 2017 wird ein wichtiges Jahr um meine Zukunft zu gestalten. Ich werde dieses Jahr den Masterabschluß erhalten, ich werde vorraussichtlich das Promotionskolleg beenden um dann (wenn die Thesis Note passt) Ende 2017, Anfang 2018 Doktorant zu werden und beruflich werden sich (nach aktuellem Stand zum Bestandsjob) neue Türen öffnen. Es ist unglaublich wie schnell sich die Welt innerhalb ein paar Tagen drehen kann. Hoffen wir sie behält die Richtung bei.
    • graphita
      Von graphita in Zu Zweit zum Bsc - Wiwi an der FernUni Hagen 8
      Guten Morgen,
      ein bisschen hab ich überlegt, jetzt habe ich mich doch entschlossen einen Blog zu beginnen.  
      Mit Sommersemester 2017 beginne ich an der Fernuni Hagen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Der Blog hat aber den Titel "zu zweit", jetzt die Erklärung warum: mein Verlobter, in 6 Tagen mein Ehemann, und ich haben beschlossen gemeinsam zu studieren.
      Wir arbeiten beide Vollzeit, deswegen werden wir in Teilzeit studieren. Ich möchte euch mal unsere Ausgangssituationen schildern.  
      Vor allem mein Verlobter sucht schon länger nach einer Weiterbildungsmöglichkeit. Woran ist es bisher gescheitert? Die Kosten. Und die Zeit. Mein Verlobter arbeitet im Öffentlichen Dienst und hat 10 Stunden Tage, die um 6 Uhr beginnen. Dh wir stehen um 5 Uhr auf, entsprechend müde ist man am Abend und fällt ins Bett. Da am Abend noch von 17-21 Uhr in der Schule oder FH zu sitzen... nicht realistisch. Und die gemeinsame Zeit wird auch nochmal weniger. 
      Ich selber arbeite an einer FH, ich habe nach der Schule schon an der Uni Wien studiert, aber das Leben kam dazwischen und habe mein Studium nicht abgeschlossen. Es war aber auch einfach das falsche Fach, egal. 
      Warum die Fernuni Hagen? Wie gesagt, Thema Weiterbildung war ein paar mal am Tisch. Wir sind beide erst in den 30igern, wir wollen mehr. Aber was tun? Ich selber habe Matura (also Abitur), mein Verlobter hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und ist seitdem berufstätig. Im November 2016 bin ich das Thema nochmal angegangen, es musste ja etwas geben, was wir machen können. Und da landete ich auf www.fernstudien.at. 
      Ich war sofort Feuer und Flamme als ich festgestellt habe, dass mein Verlobter auch studieren könnte! Ich hab im Studienzentrum angerufen um abzuklären, ob ich eh nichts falsch verstanden habe und ob mein Verlobter tatsächlich mit Berufsausbildung (KFZ Mechaniker und Elektriker) studieren könnte. Ja, kann er! 3 Jahre Berufstätigkeit hat er ja locker erfüllt! 
      Ich hab ihm davon erzählt und es war beschlossen. Wir werden gemeinsam studieren. Er leitet seit 5 Jahren ein Referat, da hat er sich Wirtschaftswissenschaften für sich ausgesucht. Ich hab gesagt, ich mache auch Wirtschaft, ich würde gerne unterrichten, vielleicht hab ich an meinem Arbeitsplatz später eine Chance auf einen kleinen Lehrauftrag. Wir werden sehen. 
      Wir werden unsere Prüfungen in Linz machen, von Wien brauchen wir ca 2 Std hin. In Wien werden auch zusätzliche LVs im Studienzentrum angeboten, daran wollen wir auch teilnehmen. 
      Ich freue mich einfach auf den Start! 
      So, das war es für´s erste. Bis ganz bald!
       
    • narub
      Von narub in WBH und ich in B.Sc. Wirtschaftsinformatik 15
      Hey liebes FI,
       
      mann war ich faul hier Und leider nicht nur hier, im Studium gab es ein echtes Motivationsloch... So sehr, dass ich mich geschämt habe hier einen Status zu vermelden. (Es ist doch nur ein Bachelor, deine Kollegen sind jetz schon formal qualifizierter als du, mehr Geld kriegst du eh nicht .. bla bla)
      Naja, große Dinge bestehen halt aus vielen kleinen Schritten, also weiter gehts.
       
      Zuletzt habe ich die berühme ITI (Informationstechnologie) Klausur geschrieben und warte seither auf die Note (vom Dezember) - habe sie bei Prof. Lausen geschrieben und sie war inhaltlich absolut fair (wie die Übungsklausuren) und dabei habe ich sie extra zweimal verschoben, weil ich so unsicher war.
       
      Meine Betreuungsfrist geht bis Mitte 2018, also will ich 2017 die meisten Leistungen ablegen - im März kommt SCM (Supply Chain Management) und WFP (weiterführende Programmierung).
      Bis April muss ich die B-Aufgabe Servicemanagement hinbekommen, da ich sie leider schon heruntergeladen habe - und seit kurzem gibt es dann nur noch 6 Monate Zeit, ansonsten gilt sie als nicht-bestanden.
       
      Jaaa, und dann bin ich doch wirklich fast überzeugt, das CSUS Auslandspraktikum in den USA zu machen, v.a. weil hier 18 CP geleistet werden. Ich befürchte das Projekt schaffe ich so nebenher nicht.
      Außerdem ist das CSUS ein riesengroßer Schritt aus meiner Komfortzone hinaus. Erstens Ausland, dann noch ständig Gruppenarbeit/Präsentationen mit fremden Leuten, und dann auch noch auf Englisch - das ist schon eine Art Konfrontationstherapie oder so
      Aber ich bin schon recht aufgeregt und freu mir heimlich schon ein Loch in den Bauch. Der Reisepass ist beantragt
       
      Wünsche euch allen ein gutes Vorankommen - und immer schön durchhalten, man steht sich doch nur selbst im Weg
       
      Grüße
      narub