Springe zum Inhalt
  • Einträge
    53
  • Kommentare
    179
  • Aufrufe
    3.767

Resumé 2017 - Es hat Spaß gemacht - KW52

AngehenderAltenpfleger

194 Aufrufe

Da will man einmal früher starten (24.12) und kränkelt dann über mehr als eine Woche und kann sich nicht aufraffen, das hier zu Ende zu schreiben. Naja, dann jetzt.

Moin moin,

 

da es wieder ein längerer Text wird, genauso wie letztes Jahr (Jahresbericht 2017) und ich grundsätzlich viel dokumentiere, wird er an mehreren Tagen geschrieben, sodass es im vielleicht Text zu kleinen Widersprüchen kommen kann, da es beim Schrieben zu neuen Erkenntnissen kommt, die ich beim Überarbeiten dann übersehe. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen 😄.

 

 

Zuerst erkläre ich euch wieder mein Konzept, Ziele zu setzen. Ich teile mein Leben in mehrere Bereiche auf. Dies sind für 2018 wieder die Bereiche:

1. Gesundheit/Sport

2. (Aus-)Bildung/Beruf

3. Finanzen

4. Persönlichkeitsentwicklung/Lesen

 

Für jeden dieser Bereiche habe ich Jahres-, Quartals- und Monatsziele. Das bedeutet, dass ich für jeden Monat 2-4 Ziele erfüllen möchte. Diese Ziele schreibe ich am Anfang des Jahres in einen Collegeblock. Die Seite des aktuellen Monats wird am ersten eventuelle überarbeitet und dann auf meine Pinnwand direkt hinter meinem PC aufgehangen. Für den Rückblick werde ich einmal die zu ereichenden Ziele aufzählen und farblich makieren ob erreicht oder nicht. Zudem werde ich einen kleinen Absatz zu dem Monat im Allgemeinen schreiben.

Weiter unten folgt dann die Aussicht auf das nächste Jahr und die damit verbundenen Ziele.

 

 

Januar 2018

- Keine Süßigkeiten essen - Ziel wurde erreicht

 

Im Januar war mein Hauptziel das einhalten meiner Diät, wozu auch der komplette Verzicht auf Süßigkeiten zählte. Dies habe ich geschafft. Auch habe ich im Januar meine Klausur in Kostenrechnung bestanden und das Modul "Recht" abgeschlossen. Meine gegangenen Schritte beliefen sich auf etwa 380.000.

 

 

Februar 2018

- 100kg Kniebeuge - Maximalkraftversuch mit 75kg Zusatzgewicht am 25.02

- Keine Süßigkeiten essen - Auch der Februar war Süßigkeiten frei

 

Der Maximalkraftversuch erfolgte nach einer sehr kurzen Nacht und es war der 13te Trainingstag in folge. Auch war am hatte ich zwei Tage vorher die Joggingrunde erweitert (KW8), wodurch noch einmal Kraft verloren ging. Trotz 3 Tagen weniger waren es am Ende fast 20.000 Schritte mehr als im Januar. Im Studium habe ich genau eine Leistung abgelegt und zwar die Klausur "Allgemeine BWL".

 

 

März 2018

- <130 Kilogramm wiegen - Tiefstes Gewicht: 134,6kg am 18.03

- Ablegen aller Klausuren im Studium - Am 10.03 die letzten beiden Klausuren geschrieben

 

Am 10.03 stand ein Tag an, an dem ich zwei Klausuren geschrieben habe. Es waren die letzten beiden des Studiums. Zeitgleich war der 10.03 auch das Datum der Immatrikulation. In meine Ernährung schlichen sich wieder mehr Süßigkeiten, wodurch auch eine weitere Gewichtsreduktion nicht mehr stattfand. Die Nervosität bzgl. der anstehenden Praktischen Prüfung nahm zu.

 

 

April 2018

- Bestehen der praktischen Prüfung mit "gut" oder "sehr gut" - Ergebnis im September hieß "mangelhaft"

- 70 ECTS erreichen - 55 bewertete ECTS

 

Der April war rückbetrachtet sehr unscheinbar. Ich habe ein bisschen am Studium gearbeitet, die praktischen Prüfung abgelegt und war einige Male mit Freunden los zum Grillen.

 

 

Mai 2018

- 5km in unter 25 Minuten laufen - Am 01.05 für 5 Kilometer 27:06min gebraucht

- Gerontologieseminar besuchen - Verschoben auf den August

 

Im Mai stand der jährliche Stadtlauf an. Das Ziel, unter 25 Minuten für die 5 Kilometer zulaufen hatte ich schon vorher revidiert, da ich letztlich fast 4 Wochen vorher mein Training eingestellt hatte. Dennoch war das Ergebnis eine Verbesserung von fast 2Minuten im Vergleich zum Vorjahr. Im Studium saß ich an den Fallaufgaben und kam soweit gut vorran.

 

 

Juni 2018

- Bestehen der drei schriftlichen Prüfung mit "gut" oder "sehr gut" - Alle drei schriftlichen Prüfungen mit "sehr gut" bestanden

- 12 neue Bücher lesen oder hören - 10 Hörbücher gehört und 3 Bücher gelesen

 

Im Juni standen die schriftlichen Prüfungen an, nach den Prüfungstagen war die Selbsteinschätzung:

- KHL/AML (LF1.3/1.5) = "sehr gut" - Die Prüfüng viel mehr sehr leicht, ich war nach kanpp 35 Minuten fertig mit allen Aufgaben und konnte auch alle Fragen beantworten.

- Pflege (LF1.1/1.2) = "befriedigend" - Zwei Aufgaben konnte ich nicht, ich konnte aber beide Male etwas schreiben, was ansatzweise stimmen könnte.

- Soziologie (LF2.1) = "befriedigend" - Eine Aufgabe mit 8 Punkten konnte ich nicht, der Rest war durchaus machbar, aber ich fühlte mich unsicher.

Am Ende hieß es dreimal "sehr gut", wobei ich mich am meisten über die eins in Soziologie freute, da die Hauptdozentin immer einen anspruchsvollen Unterricht gemacht hatte und ich hier vor der Prüfung die größten Defizite hatte.

 

Auch mein Ziel neues Wissen/neue Informationen über Bücher zu beziehen erreichte ich im Juni. Als Audible-Kunde hatte ich bis zum Juni 6 Guthaben, dazu noch vier weitere Käufe. Zu den gehörten Büchern zählten:

  • Die Kunst des guten Lebens - Rolf Dobelli
  • Power: Die 48 Gesetze der Macht - Robert Green
  • Wie man Freunde gewinnt - Dale Carnegie
  • Dein Wille geschehe - Stefan Merath
  • Magic Cleaning - Marie Kondo
  • Der Klügere denkt nach - Martin Wehrle
  • Investieren in P2P Kredite - Kolja Barghoorn, Lars Wrobbel
  • Der Fisch stinkt vom Kopf - Michael Ehlers aka Hein Hansen
  • Alles Verhandlungssache - Frieder Gamm
  • Wer hat den Ball? - Thomas Fritzsche

 

Zu den gelesenen Büchern zählten:

  • Der Fürst - Nicolo Machiavelli
  • Psychologie der Massen - Gustav Le Bon
  • Der Antchrist - Friedrich Nietzsche (Wobei ich hier teilweise etwas überfordert mit dem Inhalt war)

 

Hören tue ich hauptsächlich auf meinen Fußwegen (etwa 2,5 Std. pro Arbeits-/Schultag) und lesen tue ich in der Bahn oder kurz vorm Einschlafen. Insgesamt war ich mit der Literaturauswahl zufrieden. Fast alle stehen auch für 2019 wieder auf meiner Liste.

 

 

Juli 2018

- 400kg an der Beinpresse - 401,5 kg am 23.04 gedrückt

- 5 Klimmzüge am Stück schaffen - Maximal 12 Sekunden halten, Klimmzug nicht möglich

 

Im Juli ging es dann wieder in die sportliche Richtung. Neben den Maximalkraftversuchen, wovon vorallem der der Beinpresse im Fokus stand, waren auch die Klimmzüge an der Reihe. Im Endeffekt hatte ich aber wieder zu viel Körpergewicht und zu wenig trainiert für die Klimmzüge. An der Beinpresse hingegen habe ich mein Ziel erreicht, wobei ich hier auch an die Grenze meines passiven Bewegungsapparates kam. Ich hatte noch mehrere Tage später Schmerzen im Rücken und dem linken Knie. Seit dem habe ich die Beinpresse auch nicht mehr benutzt, sondern squate wieder.

 

 

August 2018

- 100kg Bankdrücken - 77,5 kg am 28.08

 

Im August stand dann der Maximalkraftversuch beim Bankdrücken an. Hier versagte ich kläglich. Ich war in meinem Training teilweise schon bei 75kg x12 oder auch 70kgx 20 war. Ich hatte mir gedacht, dass ich dadurch nicht auf 1x 100kg kommen würde, aber am Ende waren es nur 3x 77,5kg und die 80kg schaffte ich lediglich einmal (mit Unterstützung).
War nicht mein Tag. (Aktuell bin ich aber bei 6x90kg , wodurch ich es am 31.12 noch einmal versuchen werde.) Im Studium ging es normal weiter. Ich schrieb an den Fallaufgaben und bekam die ein oder andere auch fertig.

 

 

September 2018

- In den Urlaub fahren - Zählen Studienseminare als Urlaub? :P

- 5km in unter 23 Minuten laufen - PB von 26:53 im April

- 4.000.000 Schritte gegangen - 3.523.888 Schritte am 30.09

- Bestehen der drei mündlichen Prüfungen mit "gut" und "sehr gut" - Alle 5 mündliche Prüfungen mit "sehr gut" bestanden

 

Im September stand einiges an, ich hatte Urlaub und wollte vor der mündlichen Prüfung noch einmal Wegfahren. Tja, ich fand mich auf einem zweitägigen Seminar in Bremen wieder. Den restlichen Urlaub nutzte ich für eine Menge Fallaufgaben und kam auch sehr gut vorran.

Im Sommer befand ich mich viel im Fitnessstudio, aber konnte mich nie richtig aufraffen zu laufen, wodurch ich meine Zeit auf 5 Kilometer nicht wirklich verbessern konnte. Auch mein Ziel von 4 Millionen Schritten bis in den September war nicht erreichbar. Auch weil ich in den Urlauben kaum das Haus verlassen habe und auch die freien Tage im Sommer lieber im kühlen Keller verbracht habe. Ende September standen dann die mündlichen Prüfungen an. Sie waren sehr cool und haben eine Menge Spaß gemacht, am Ende standen 5 Einser. Während ich mir nach den Prüfung jedesmal eine zwei gab, da ich häufig dachte, ich hätte noch mehr sagen können, signaliserte mir mein Prüfungs-Partner jedesmal, dass die Leistung grandios wäre und ich nie die ganzen 10 Minuten ausgenutzt hätte, eben weil alles wichtige gesagt wurde.

Am Ende reichte es dennoch nicht und ich musste noch einmal die praktische Prüfung wiederholen.

 

Oktober 2018

- 175kg Kreuzheben - 155kg (ohne Zughilfe) am 30.10

- Ausbildung mit einer Durschschnittsnote von 1,9 abschließen - Nachprüfung am 12.12

 

Im Oktober stand der Wechsel des Wohnbereiches an, da ich wegen Differenzen während der Ausbildung auf unseren Demenz-Wohnbereich gewechselt hatte. Die Zeit dort war sehr cool, doch die Arbeit mit diesem Krankheitsbild über mehrere Wochen und Monate war einfach nicht mein Ding. Im Oktober durfte ich zurück wechseln. Da ich als Fachkraft zurückkommen wollte, war mir in der Situation anfangs doch etwas unwohl.

Zum Sport war ich regelmäßig, wobei ich an diesen Tagen nicht nach einem Plan trainierte, sondern jeweils nur das, worauf ich Lust hatte. Sport sollte mir den Spaß bringen, den ich auf der Arbeit nicht hatte. Das gilt auch für den nachfolgenden Monat.

 

 

November 2018

- Eröffnen eine YT-Kanals zur Informationsbeschaffung von Altenpflegeschülern und Angehörigen - Keine Zeit gefunden/genommen

- 120 ETCS erreichen - 109 ETCS am 30.11

 

Für ersteres habe ich keine Anstrengungen unternommen, es war eine Idee, die ich aktuell verworfen habe, da ich nicht glaube, dass ich es im Rahmen meiner eigenen Ansprüche hinbekomme. Das Weiterkommen im Studium habe ich mit einem Endspurt im September und Oktober begonnen, durch das Durchfallen aber etwas verlangsamt, um Zeit für  die Vorbereitung zu haben.

 

Dezember 2018

- Kapitalanlagen im Wert von 25.000€ - ~20.500€

- 280 Trainingstage - 263 Tage mit Training / 289 Trainingseinheiten

Die Kaptialanlage habe ich aus zwei Gründen nicht gepackt. Der erste war das nicht bestehen der Prüfung. So fehlten 2 Monatsgehälter zur Erreichung. Der zweite ist das Nicht-in-Angriff-nehmen eines Nebenjobs, da ich dem Studium und der Ausbildung eine höhere Priorität zugeordnet habe.

Für die Anzahl der Trainingstage hatte ich keine richtigen Zwischenergebnisse, wodurch die Zahl nicht im täglichen Fokus stand und an manchen Tagen bestimmt der letzte Wille sich doch noch aufzuraffen fehlte.

Auswertung quantitativ

 

 

Häufig fehlt bei einer Jahresbetrachtung der Blick auf die tatsächliche Entwicklung. Bedeutet, es findet ein Vergleich zwischen den Zielen und den Tatsachen statt. Dies ist logioscherweise jedoch Quatsch und führt nur zu einer Demotivation.

Denn wer meine Liste oben sieht, darf und wird sich zurecht denken: "Da ist ja fast alles rot, war bestimmt ein schlechtes Jahr für ihn.".

Aber aus genau diesem Grund muss ich ja meinen Ist-Zustand mit dem Ist-Zustand vom 1.1.2018 vergleichen. Dies ist aber nur möglich, wenn ich Daten von früher habe. Und die habe ich. *freu*
 

Vergleich 2017 / 2018

  • Studium
    • 35,5 Credits zu 116 Credits
  • Ausbildung
    • Ziel: Bestehen und einige Einsen
    • Ergebnis: Bestanden mit 8 Einsen und einer Vier
  • Sport
    • Tägliche Bewegung:
      • 4,4 Millionen Schritte zu 4,75 Millionen Schritte
    • Bestenleistung (ORM)
      • Beinpresse - 1x330kg zu 1x 401,5kg
      • Bankdrücken - 2x85kg zu 6x90kg
      • Kreuzheben - 8x140kg zu 3x155kg
      • Schulterdrücken - 12x20kg zu 10x50kg
  • Finanzen
    • Kapitalanlage
      • Von 14.382€ zu 20.670€
    • Kapitalerträge
      • Von 0,13€ p.T. auf 1,28€ p.T.
  • Lesen
    • Etwa 20 neue Bücher gelesen oder gehört

 

Quantitativ bin ich in allen Bereichen weiter gekommen. In den Finanzen und dem Studium am Stärksten, aber selbst in der täglichen Bewegung bin ich 2018 mehr als 1000 Schritte mehr pro Tag gegangen als noch 2017.

 

Auswertung qualitativ

Die qualitative Auswertung ist etwas persönlicher. Hier gucke ich zunächst nach den drei größten Erfolgen (Definition: "Erreichung eines dir würdigen Ziels"), dann nach den drei schönsten Momenten und zum Schluss die drei wichtigsten Lehren aus dem vorangegangenen Jahr.

Erfolge:

  • Das Bauen/Erweitern der Terrasse durch eigenes Fundament, das Platten legen und die Begrenzung.
  • Bestehen der Ausbildung zum Altenpfleger
  • Spotify, Handyguthaben und Patreon-Abonnements rein aus Kapitalerträgen zufinanzieren

 


Momente:

  • Alljährliches Familientreffen bei den Großeltern
  • Treffen des besten Freundeskreises zwischen den Tagen bei Pizza und tollen Gesprächen
  • In der Soziologie-Klausur als einziger der Klasse eine Eins geschrieben zu habe


Lehren:

  • Wenn du meinst, du möchtest glücklich sein, dann sei einfach glücklich.
  • Möchtest du etwas, dann sag es allen, irgendwer kann helfen. Entweder zeigt er dir den Weg, oder er kennt jemanden, der den Weg gegangen ist.
  • Kein Ziel ist singulär genug, um es nicht in mindestens zwei kleinere Abschnitte aufzuteilen.

 

 

Ich muss sagen, dass 2018 ein sehr sehr schönes Jahr war. Ich wüsste zwar auch tausende Dinge, die ich anders machen würde und wollte, aber ich weiß aber genauso, dass ich das nicht mehr kann. Die Jahre 2017 und 2018 sind nicht ansatzweise so verlaufen, wie die 21 Jahre davor. Ich habe zum ersten Mal richtige Ziele und auch wirklich Lust, an diesen zu arbeiten. Wenn ich bedenke, wie weit ich in diesem zwei Jahren gekommen bin, dann trau ich mir gar nicht zu, eine Prognose für die nächsten 10 Jahre abzugeben.

Ich hatte sehr viel Spaß, ich habe viele Menschen getroffen und kennengelernt, ich habe viele meiner ehemaligen Freunde auf meinem Weg mitgenommen und freue mich schon auf die nächsten.

Ich selber weiß schon von (für mich) riesigen Veränderungen im März bis Mai, auf die ich mich tierisch freue. Meine Ziel-Liste ist schon wieder riesig und dieser Beitrag wieder viel zu lang. Aus diesem Grund werde ich den Rückblick jetzt beenden und meine Veröffentlichung der Zielplanung auf das Wochenende legen.

Ich wünsche euch ein erfolgreiches Jahr und hoffe, dass euch euer letztes Jahr, trotz aller Widrigkeiten, auch Spaß gemacht hat.

Gruß



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...