Zum Inhalt springen

Examination 1 - Die Note


polli_on_the_go

599 Aufrufe

 Teilen

(c) Featurefoto von Pixabay.com von Pexels

 

Gerade als ich eine Nachricht von einer Studierenden erhalten habe und gesehen habe, dass Canvas noch andere Nachrichten ausgespuckt hat, dachte ich, ich schau mal nach ob die Note für Examination 1 (das Paper on Abbott und Professionalisierung) da ist. Und das war sie. Groß etwas ausgemalt hatte ich mir nicht, da ich ja aufgrund der technischen Störung lange als late Submission da stand und das heißt eigentlich, dass sich die ohnehin nur drei möglichen Bewertungsoptionen auf zwei reduzieren nämlich G (pass/bestanden) und U (fail/ nicht bestanden). 

 

Entsprechend war es auch mehr ein Kontrollblick, bis ich mir dann doch etwas verwundert die Augen reiben musste. Es war eindeutig richtig gewesen den Tutor anzuschreiben und zwar direkt und die Störung so zu melden. Ich wurde am Ende doch normal bewertet und habe mit VG (pass with distinction/ bestanden mit Auszeichnung) abgeschlossen. Danach habe ich erst einmal wirklich herzlich Tränen gelacht. Das liegt aber weniger an der Note, als an dem was im Feedback stand und was zuvor eine liebe Professorin der APOLLON geschrieben hatte.

 

Zunächst das Feedback (man irgendwie fehlen mir die APOLLON Feedbackbögen)

"Passed with distinction - you have answered all the questions together with addressing and reflecting on your own profession. The last question you could have expanded a little bit more, however you incorporate Abbott's theory throughout the examination in an excellent way. All the best Martin" (Anmerkung: Vornamen sind normal, wir Studierenden werden auch so angesprochen und duzt sich professionell)

 

Und nun der Satz von der lieben Frau Prof. Pundt, nachdem ich etwas über das Modul und schwedische Sozialwissenschaftler geschimpft hatte: "Abbott bleibt eine echte Herausforderung, sehr mutig von Ihnen, sich das anzutun…aber was bleibt Ihnen ggf. übrig!"

 

Wobei ich muss fairerweise sagen, dass ich Abbott zwar stellenweise nervig fand, bis ich über den schönen term "Expert Knowlege" (Expertenwissen) gestolpert bin und mich auch hier mal einmal richtig ausgeheult habe, er vom Verständnis her aber kein Problem war. Auch der Prof. meines derzeitigen Moduls hatte erwähnt, dass Studierende mit Abbott Probleme hatte, weil die Art des Schreibens anders ist. Da ich aber selber stellenweise so verschachtelt und eher im Essay Charakter, als im Lehrbuchcharakter schreibe und denke, fand ich es am Ende ganz passabel zu lesen.

 

Ich freue mich also über ein schönes rundes VG und werde mich jetzt motiviert an die nächste Aufgabe machen.

 

 

Bearbeitet von polli_on_the_go

 Teilen

0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...