Springe zum Inhalt

Ein Blog? Das nun auch noch???

Anyanka

528 Aufrufe

Ja, ein Blog. Das hat mir nun eigentlich gerade noch gefehlt!

Aber mal langsam und von vorne...

 

Ich glaube, ich bin in meinem ganzen Leben selten so entgeistert angeschaut worden, wie in den letzten Monaten, wenn ich anderen von meinem Entschluss erzählt habe, ein Fernstudium der Sozialen Arbeit zu beginnen. 

"JETZT NOCH???"

(Aber echt. Mit 41 wäre ich wohl besser beim Senioren-Aquarobic aufgehoben.)

"ABER DU HAST DOCH SCHON EINEN BERUF!"

(Ja, stimmt. Einen, den ich seit ca. 19 Jahren mache, der mich seit 10 Jahren nicht mehr so wirklich erfüllt, und bei dem ich trotz Arbeitgeber- und Betätigungsfeldwechsel - auch wenn mich das deutlich zufriedener gemacht hat - immer den Gedanken an "was Neues" im Kopf hatte.)

"MIT 3 KINDERN???"

(Stimmt, da war ja was! In der Tat, eine Herausforderung. Ich bin dreifache Mutter und Pflegemutter, zur Zeit in Elternzeit, und eigentlich auch ohne Studium gut beschäftigt. Und trotzdem habe ich Lust und Motivation, mal ein bisschen mehr mit meinem Kopf zu machen als den Wocheneinkauf oder die nächste Milchflasche zu planen.  Und, Achtung: die Zeit fürs Studium knapse ich nicht bei den Kindern ab, sondern bei meiner eigenen Freizeit.)

"JA UND DEIN MANN???"

(Ach ja, der Arme. Hier kommt das wirklich unglaubliche: der findet das gut und unterstützt mich, wo er kann. Auch, wenn es für ihn Mehrarbeit bei der Kinderbetreuung bedeutet. Ist halt ein gutes Exemplar!)

 

Ich will jetzt hier natürlich nicht den Eindruck erwecken, dass ich nur negatives Feedback bekommen habe. Im Gegenteil, sehr viele Freunde haben sich riesig gefreut, dass ich den Schritt wage und mich "traue", nochmal etwas Neues zu probieren. 

 

Warum Soziale Arbeit? Im Prinzip hat mich das schon immer interessiert und ich hatte sogar ursprünglich vor, direkt nach dem Abitur etwas in die Richtung zu studieren. Über Irrwege bin ich damals doch in einer Ausbildung im Gesundheitswesen gelandet, die ich zwar nicht bereue, aber für den erlernten Beruf fehlt mir inzwischen doch etwas das Herzblut.

Im Sommer begann ich, mich über verschiedene Studiengänge zu informieren - Gesundheitsmanagement (zu viel BWL, zu wenig Gesundheit für meinen Geschmack), Heilpädagogik (war tatsächlich zunächst geplant, aber irgendwie war ich mir über die Berufschancen als "Branchenfremde" sehr unsicher), Psychologie... um dann doch wieder bei Sozialer Arbeit zu landen. Da ich (allein schon wegen der Kinder) auf maximale Flexibilität im Studium angewiesen bin, habe ich mich nach langem Vergleichen für die IUBH entschieden, bei der ich das Gefühl hatte, dass sich das dort angebotene Fernstudium am Besten in mein Leben integrieren lässt.

Und hier bin ich nun, seit dem 15. November 2018 offiziell immatrikuliert, bisher sehr zufrieden, noch sehr zuversichtlich und vor allem gespannt, wie ich mich weiter so schlage.

 

 

 



11 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Herzlich Willkommen und viel Erfolg bei deinem Vorhaben. 👍 

 

Mit 29...äh 41 bist du in jedem Fall keine Exotin 😁 ich gehöre z. B. auch zum Club. 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke. :)

Ich fühle mich auch eigentlich gar nicht exotisch - wenn ich das Studium tatsächlich in 4 Jahren durchziehe (ich mach mir da aber keinen unnötigen Stress), hab ich immer noch locker 20 Jahre bis zur Rente. Da soll einer sagen, das lohne sich nicht!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Willkommen zum Club der Fernleidenden.. äh... Fernstudenten :) Dein Alter ist hierbei nicht von Interesse, sondern nur die Motivation, durchzuhalten. 

Das ist sicherlich nicht sehr einfach, sich trotz 3er Kinder auf ein Fernstudium einzulassen. Aber es ist wirklich super, dass du so viel Rückendeckung bekommst- auch von deinem Mann. :D

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke. Ich bin meinem Mann in der Tat sehr dankbar, denn ich weiß schon, dass es auch für ihn mit einigen Anstrengungen verbunden ist. Es fühlt sich natürlich gut an, dass er mich so unterstützt und sich für mich freut. Er ist übrigens selber Diplom-Sozialarbeiter und findet es natürlich spannend, jetzt mal die Bachelor-Variante des Studiums und auch die Durchführung im Fernstudium kennenzulernen. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Viel Erfolg und Spaß für Dein Studium! Ich finde es stark, dass Du ein Studium so gut für Dich nebenbei stemmen kannst! Verbindest Du damit einen angestrebten Berufswechsel, oder machst Du das Studium eher interessenshalber?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank!

Ich möchte schon hinterher gerne auch in dem Bereich arbeiten. Es gibt da einige Bereiche, die mich interessieren, zum Beispiel die Pflegekinderstelle ( wir sind Pflegeeltern),  Adoptionsvermittlung, oder auch Amtsvormundschaft… Könnte mir aber auch vorstellen, so etwas wie sozialpädagogische Familienhilfe zu machen. Will mich da noch gar nicht festlegen, da wird sich sicherlich im Laufe des Studiums noch etwas herauskristallisieren. 🙂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ich habe letztes Jahr mit 43 angefangen... besser spät als nie ;)

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hallo!

Danke für deinen tollen Blog - habe lange überlegt, gegoogelt und gerechnet, ob sich ein fernstudium mit fast 40 überhaupt noch wirklich lohnt!

 

Aber du hast einfach sowas von recht! Wenn man bei der Arbeit zwar irgendwie zufrieden, aber einfach nicht mehr mit Leidenschaft dabei ist, dann sollte das nicht die nächsten 20Jahre so sein! 

 

Danke nochmals fürs Teilen deiner Erfahrungen (gerade mit dem Studienstart) 

Am Montag gehts los 😎😁

 

glg dani

Bearbeitet von dani0212

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für das Kompliment - und schön, dass Du es auch wagst! Viel Erfolg und einen guten Start! 😊

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 15.1.2019 um 15:45 , Ahanit schrieb:

ich habe letztes Jahr mit 43 angefangen... besser spät als nie ;)

 

Und ich vorletztes Jahr mit 42 ;-)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...