Springe zum Inhalt
  • EintrĂ€ge
    7
  • Kommentare
    55
  • Aufrufe
    856

Leute gibts...

Basaltkopp

297 Aufrufe

Ein herzerfrischendes moin moin an alle Durchgeknallten 😁,

 

gestern ist mir was passiert, das muss ich einfach loswerden.

In unserer Master WhatsApp Gruppe kam die Frage, wer die und die B-Aufgabe schon hat. Da ich diese erledigt hatte bejahte ich dies. Daraufhin wurde ich von der fragenden Person gebeten meine Lösung ihm zu schicken oder sie in die DropBox zu laden, da er bereits 20 Seiten geschrieben und erst bißchen mehr wie die HĂ€lfte der Aufgaben bearbeitet hĂ€tte. Die Aufgaben wĂ€ren teilweise doof und er wollte da jetzt auch nicht zu viel Zeit fĂŒr verlieren 🙄.

 

Dazu muss man sagen, das genau diese Person sich letztes Jahr ĂŒber die Leichtigkeit der B Aufgaben beschwert hat, weil er so wenig Zeit investiert, die Hefte nicht richtig gelesen hat und trotzem eine super Note bekommen hat und was das wohl ĂŒber das Niveu des Masters aussagt. Ich fand diese Aufgabe hingegen alles andere als leicht.

 

Ich habe ihm dann heute morgen geantwortet, das er -das keiner- meine Lösung erhalten wird, sondern er mir sagen soll wo es bei ihm hakt und ich dann gerne bereit bin zu helfen und zu schauen wie ich das gelöst hab. Bis jetzt kam noch keine Antwort dazu.

 

So ein Verhalten Ă€rgert mich total. Ein Master Studium ist nunmal kein Zuckerschlecken und man muss sich halt hinsetzen und was machen. Wer das nicht möchte und auf möglichst einfachen Weg das Ziel erreichen will, sollte ĂŒberlegen ob das Studium wirklich was fĂŒr ihn ist.

Ich habe darĂŒber auch mit @MichiBER geschrieben, der voll auf meiner Seite ist und auch solche Erfahrungen gemacht hat.

Am Ende hat keiner was davon, schon gar nicht wenn das rauskommt. Das ist es mir echt nicht wert.

 

Das musste ich jetzt mal rauslassen 🙈

 

schöne GrĂŒĂŸe

 



18 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Alles richtig gemacht! 👍 

 

Es gibt immer wieder Menschen, die den Weg des geringsten Widerstandes suchen und sich gern der Leistung anderer bedienen und am Ende sogar dafĂŒr feiern. 😡 Ich kenne solche Nasen und SchaumschlĂ€ger, die immer schreiben wie leicht alles wĂ€re und sich dann allerdings schnell selbst entlarven.

 

Ich wurde auch schon konkret nach PrĂŒfungsaufgaben gefragt. Einer wollte sogar meine STL-Datei vom AutoCAD kaufen und diese in leicht verĂ€nderter Form als seine PrĂŒfungsleistung verkaufen. Ohne Worte! UnterstĂŒtzende Tipps gebe ich sehr gern, allerdings wĂŒrde ich niemals beim betrĂŒgen helfen. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

 

 

Ich hatte beim Bachelor noch gedacht, dass es nur am Anfang so etwas geben wĂŒrde (Leute, die ausschließlich kopieren, anstelle selber den Kopf anstrengen).

Leider wurde ich eines besseren belehrt, wie es @Basaltkopp auch schon schrieb.

 

Ich helfe wirklich sehr gerne (ohne etwas dafĂŒr zu erwarten), aver so etwas ist einfach nur noch dreist.

 

War wirklich richtig, dass Du da stur auf Deiner Schiene (helfen ja, Lösungen geben Nein) bleibst.

 

 

Bearbeitet von MichiBER

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

ihr beide seid da freundlicher als ich es wĂ€re, bei so dreisten Anfrage wĂŒrde ich von mir aus keine Hilfe anbieten.

Mal sehen ob er ĂŒberhaupt auf dein sehr großzĂŒgiges Hilfsangebot eingeht, oder versucht weitere Studenten wegen einer Lösung anzuschnorren.

 

Auf dem Level hab ich das im Fernstudium auch aktuell im Bachelor nicht erlebt...

Nur das ganz normale Fragen wenn jemand irgendwo an ner Aufgabe einem Thema hÀngt oder mal anfragen ob wer Lust hab Aufgaben abzugleichen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich kenne das leider auch. Aber das nur aus der ersten hĂ€lfte meiner Bachelor Zeit. Ich stehe dazu wie @Basaltkopp. Zumal man damit im Zweifel seine eigene PrĂŒfungsleistung aufs Spiel setzt. Zumindest an der APOLLON ist es so, dass wenn es auffĂ€llt beide nicht bestehen, also auch nachtrĂ€glich die Note aberkannt wird. 

 

Den extremsten Fall hatte ich wohl im Mentoring. Insgesamt haben zwei Studierende das versucht, was sofort zur Beendigung des Mentorings meinerseits gefĂŒhrt hat und in einem Fall habe ich das auch der HS gemeldet. Das hat fĂŒr mich dann auch nichts mit petzen zu tun.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Bei einigen ist halt die Anspruchshaltung zu groß... oder sie verstehen den Unterschied zwischen „sich gegenseitig helfen“ und „andere die Arbeit machen lassen“ nicht.

Ich finde zum Beispiel, dass es völlig o. k. ist, sich in einer WhatsApp-Gruppe zum Modul nach Übungsfragen zu erkundigen. Das mache ich selber ja auch.  Wenn dann aber Übungsfragen kommen, und das nĂ€chste ein „Ja wie, und wo sind die Antworten?“ ist (einzig logische Antwort: im Skript, Herzchen...), friert selbst meine doch sehr sozialer Ader und Hilfsbereitschaft irgend wann ein. 🙄

@polli_on_the_go: Klingt nach einer wirklich dreisten Geschichte. Alles richtig gemacht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Alles richtig gemacht. Ich bin da ganz eurer Meinung!

 

Selbst wenn es "petzen" wĂ€ren - ohne Executive keine Judikative. Lasst sie es weiter machen und bleibt stumm, dann werden frĂŒher oder spĂ€ter solche Leute mit AbschlĂŒssen rumlaufen, was unseren hart erarbeiteten Abschluss abwertet.

Ich werde meinerseits alle Anfragen dieser Art melden - möge man mich doch Petzer nennen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Stimme euch da absolut zu, wenn es ein Geben und Nehmen bei Zusammenfassungen, Lernkarten etc. ist. Helfe ich auch gerne, aber sowohl im Bachelor als auch Master sind solche Fragen öfters der Fall.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Das Thema mit den B-Aufgaben gab es schon zu meinen Zeiten im Diplomstudium. Und ich sehe es so wie ihr. UnterstĂŒtzung gerne, anderen die Lösungen ĂŒberlassen und dadurch dann möglicherweise sogar selbst noch in Schwierigkeiten zu geraten aber nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hab eich auch so erlebt. Einfach dreist nach Lösungen gefragt... habe abgelehnt.  HĂ€tte dieser gesagt, ich gebe dir meine aus dem Fach X und du mir das, wĂ€re das zumindest eine Lösung fĂŒr beide... so denken ganz wenige.

Ich habe einem Kumpel freiwillig eine Haus-Aufgabe gemacht, da er mir auch bei einer Aufgabe geholfen hat, eine Lösung zu finden. Er hat dann 99% richtig gehabt und sich gefreut.

Bei meinem letzten Studium hat der Professor sogar gebeten unter der Hand, dass die Studis sich gegenseitig austauschen, um die Hausaufgaben gemeinsam zu lösen, denn so ist der Lerneffekt sehr groß und kommen zu besseren Lösungen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich erlebe das aktuell mit Hausarbeitsthemen ... StÀndig: "hat jemand schon zu dem und dem Thema geschrieben? Was kann ich denn machen?" und ganz oft: "Kannst du mir mal deine HA schicken zum 'Reinlesen'?" 

Und der Knaller ist: wenn ich dann eine ironische Bemerkung fallen lasse, so in die Richtung, dass das ja mega mega schwer zu sein scheint so ein Thema aus dem Studienbrief heraus zu erarbeiten und so weiter, dann darf ich mir anhören, ich wÀre "unmenschlich" weil ich den Leuten nicht helfen möchte.

Ich halte mich fĂŒr die Hilfsbereitschaft in Person, aber - und korrigiert mich bitte wenn ich das falsch sehe - ich denke gerade um eigenstĂ€ndiges Erarbeiten zu lernen macht man das Studium doch oder nicht? 😯😯😯

 

Jedenfalls seit dem halte ich mich da raus - soll jeder machen was er möchte, ich versuche mein Studium so gut es geht zu machen - alleine aber dafĂŒr weiß ich dann, dass ich es geschafft (oder eben verbockt) habe und nach mir die Sintflut ... So etwas muss ich mir nicht anhören.

Oder liege ich komplett falsch mit meiner EinschÀtzung?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten, HappyMogry schrieb:

Oder liege ich komplett falsch mit meiner EinschÀtzung?

Nein, absolut nicht. Viele von uns können das nachfĂŒhlen oder sind bereits an der gleichen Stelle angelangt.

 

Das Bemerkenswerte daran ist, dass die Bereitschaft fĂŒr das Überreden und anschließende Beschimpfen so enorm hoch ist, aber die Bereitschaft, die Aufgabe selbst zu lösen extrem gering. Ich kann da nur interpretieren, dass diese Menschen das schon sehr lange geĂŒbt haben.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

"Kannst duï»żï»żï»żÂ mir mal deine HA schicken zum 'Reinlesen'?"

Ich habe selber jetzt noch keine Hausarbeit geschrieben (steht erst demnĂ€chst an), also bin ich liege ich vielleicht falsch mit meiner EinschĂ€tzung, aber: ist das denn ĂŒberhaupt wirklich sinnvoll, in einer Hausarbeit zum selben Thema „reinzulesen“? Ich hĂ€tte irgendwie Sorge, dass ich mir, und wenn nur unbewusst, Inhalte zu Eigen machen, einfach dann schon zu viel vorgegebene Struktur im Kopf Farbe die der gelesen Hausarbeit Ă€hnelt
 

Ich meine, man will ja eine geborgte Hausarbeit wohl eher nicht als Quelle angeben mĂŒssen
 😜

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Passt - wobei ich selbst weiter gehe und Hilfsbereitschaft nur anbiete, wenn ich merke, dass ich ggf. ebenfalls mal darauf zurĂŒckgreifen kann. Ansonsten block ich auch da ab. Meine Lebenszeit ist kostbar.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Anyanka

Ich denke auch, dass das "mal eben Reinlesen" bereits eine (zumindest unbewusste) Informationsquelle darstellt. 

Ich hatte bislang nur in zwei Situationen um das Reinlesen gebeten. Und das auch nur, weil ich wissen wollte, wie die AnsĂ€tze sind und die Struktur aussieht. Das war einmal ein Abschlussbericht zu einem Labor (an dem ich ja auch mitgewirkt habe, demnach klaue ich keine Infos). Und das andere war die Bachelorarbeit von einem Kommilitonen (ich wusste nicht, wie man am besten argumentiert und dergleichen). Da ich etwas gĂ€nzlich anderes als Thema hatte, hĂ€tte mir seine BA eh nichts genĂŒtzt. 

 

Und ich stimme zu, dass es traurig ist, dass man bei Ablehnung der "gibst du mir mal bitte deine Lösungen"-Anfrage prompt zu hören bekommt, dass man ja geizig und unfair sei. Ich weiß, dass das Unsinn ist, aber nett ist anders.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Na gut, ich hatte vielleicht ein StĂŒck weit selbst Schuld in der Situation, weil so ein ironischer Kommentar natĂŒrlich auch provokativ aufgenommen werden kann (vielleicht habe ich es ein bisschen drauf angelegt, weil ich chronisch genervt war, aber nicht in einen offenen Konflikt rennen wollte bzw mit VorwĂŒrfen / Anschuldigungen um mich schmeißen) - ich wollte schauen, was passiert wenn ich mit einem Augenzwinkern so etwas anmerke. Und was ist passiert? Genau das, was ich vermutet hatte 😛 manchmal mag ich es nicht, Recht zu haben đŸ€Ł

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ihr habt einfach zu viel Zeit. Ich wĂŒrde mir ĂŒber sowas vorher/nachher genau 0 Gedanken machen. Vllt. bin ich einfach empathielos :-D .

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 7.2.2019 um 14:31 , der_alex schrieb:

Ich habe einem Kumpel freiwillig eine Haus-Aufgabe gemacht

 

Was natĂŒrlich rechtlich schon problematisch ist...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Problematisch nur fĂŒr den Einreicher, nicht fĂŒr mich.

Auch an andere Hochschulen ist es ĂŒblich, dass Hausaufgaben von mehreren Studenten gemeinsam gelöst werden, um Zeit zu sparen. Z.B. bei vor der MatheprĂŒfung, da mĂŒssen gaaanz viele Hausaufgaben gemacht werden, bevort man zugelassen wird zur PrĂŒfung. Da jeder die gleichen Aufgaben hat, teilt man sich diese ein, gemeinsam ist man schneller.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. DatenschutzerklÀrung