Springe zum Inhalt
  • Einträge
    2
  • Kommentare
    7
  • Aufrufe
    146

2 Wochen später

Janekke

113 Aufrufe

Nun sind also 2 Wochen um und es ist eine Menge passiert in der Zwischenzeit. Von ganz tief unten bis voller Elan (und W-LAN) dabei. 

 

Tief

Ich hatte kurz nach Beginn dieses Blogs ein ziemliches Tief, ausgelöst durch massive existentielle Probleme, die sich durch die Entscheidung zum Studium entstanden sind. Zur Lösung dieser Probleme war eine Menge Kraftaufwand nötig. Diese Kraft hätte ich lieber zum Lernen gehabt. Manchmal kann man es sich eben nicht aussuchen. Schlussendlich ist es aber so, dass ich einen ganz guten Kompromiss in überschaubarer Zeit gefunden habe und mich nun wenigstens für die Übergangszeit über Wasser halten und das Studium fortsetzen kann. Auch die Motivation und Energie ist wieder verfügbar, sodass es munter weiter geht. 

 

Positives

Nun zu den positiven Seiten. Das iPad ist endlich da und für mich als Applefan (letzteres darf man eigentlich nicht zugeben) war es sehr spannend es einzurichten und es macht das Lernen tatsächlich sehr viel komfortabler. Endlich kann ich auch mal auf dem Sofa noch ein wenig arbeiten und im Zug sitzt es sich auch sehr viel bequemer ohne schweren Laptop auf den Beinen 😂 Von den Akkulaufzeiten und dem geringen Gewicht kann ich auch nur schwärmen 🤩

 

Aktueller Stand der Kurse

Zudem kann ich nun endlich mehr Kurse buchen, weil der Probemonat vorbei ist. Ich habe also nun mit „Differentieller Psychologie und Persönlichkeitspsychologie“ und „Biochemie und Biochemie der Ernährung“ angefangen. In beiden Bereichen habe ich reichlich Vorwissen, weshalb ich mich getraut habe sie anzufangen, bevor die anderen beiden abgeschlossen sind. 

In „Qualitätsmangement im Gesundheitswesen“ bin ich in der Zwischenzeit bereit für die Prüfung, allerdings muss ich noch eine externe Kamera besorgen, da ich es nach reichlicher Überlegung doch für eine gute Investition halte. „Chemische und physikalische Grundlagen“ habe ich auch fast durchgearbeitet (Lektion 10 von 11) und werde dort nun auch die Prüfungsvorbereitung beginnen.

Aktueller Plan ist es „Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen“, „Chemische und physikalische Grundlagen“ und „Differentielle Psychologie und Persönlichkeitspsychologie“ im März offiziell mit der Prüfung abzuschließen. 

Im März beginnt auch der neue Kurs „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“ mit der neuen Prüfungsform „Workbook“, den ich also hoffentlich als Ausgleich zum Prüfungsstress nutzen kann.

Für Biochemie möchte ich mit etwas mehr Zeit einräumen. Alles in allem liege ich bisher aber sehr gut um Zeitplan. 

 

„Gemütliches Nebenher oder sowas in der Art 🤭

Nebenbei mache ich noch einen Kurs auf oncampus in „Kosten- und Leistungsrechnung“. Dieser findet nicht aktuell statt, also kann ich ihn sehr bequem nebenher machen und er ist eine super Abwechslung. Auch ist es ganz schön mal andere Eindrücke von Online-Lernplattformen zu bekommen. 

 

Soviel also fürs erste zu den Fortschritten und nun gehe ich noch ein wenig die Sonne genießen ☀️



5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Hallo, schön dass du sowohl Lösungen als auch Motivation gefunden hast.

Was mich interessieren würde: Gibt es nach deiner Erfahrung eigentlich Lebensmittel bzw. Ernährungsgewohnheiten die das Lernen begünstigt bzw. eher hindert?

 

Wünsche auf jeden Fall viel Erfolg

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

Nebenbei mache ich noch einen Kurs auf oncampus in „Kosten- und Leistungsrechnung“.

 

Da würde mich gelegentlich mal ein Blogbeitrag über den Vergleich IUBH zu Oncampus interessieren.

 

Ansonsten schön zu lesen, dass du eine Lösung für die großen Probleme finden und nun weiter studieren kannst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für die Rückmeldungen. 

 

vor 2 Stunden, Vince schrieb:

Gibt es nach deiner Erfahrung eigentlich Lebensmittel bzw. Ernährungsgewohnheiten die das Lernen begünstigt bzw. eher hindert?

Darauf kann man eher allgemeingültig eingehen. Insgesamt ist natürlich eine gesunde Lebensweise wichtig, also ausreichend Nährstoffe und Bewegung. So direkt im Bezug auf Lernen kann man von allem abraten, was ein totales Völlegefühl auslöst, also ich würde z. B. von Pommes- Currywurst abraten und da eher zu einem Joghurt mit Früchten vor dem Lernen raten. Das ist nährstoffreich und gibt aufgrund des Aufbaus der Kohlenhydrate (Einfachzucker) in den Früchten sehr schnell Energie. 

Das ist bewusst ein grober Unterschied zur Verdeutlichung. Es klappt bestimmt auch nicht immer, aber jedes bisschen zählt da 😊

Und wenn es denn doch eine üppige Mahlzeit gab, dann würde ich noch eine Ruhepause und anschließend einen Spaziergang einlegen.

Zusätzlich würde ich immer reichlich beim Lernen trinken. Gerne mal einen Becher Kaffee (der gehört ja schon klischeemäßig zum Studentenleben dazu), aber primär Tee und Wasser. 

Wie gesagt, das ist alles sehr grob, aber da hängt es echt von jedem speziell ab z.B. ob man viel auswärts isst, ob man alleine isst oder mit Familie, wie viel Bedarf man generell hat usw. 

 

vor 1 Stunde, Markus Jung schrieb:

Blogbeitrag über den Vergleich IUBH zu Oncampus

Die Idee ist wirklich klasse und die habe ich mir auch sofort notiert. Danke dafür 😊

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Warum darf man nicht zugeben, dass man Apple Fan ist? Ich liebe Apple, und alles mit Apfel drauf hat für mich einen gigantischen Kaufanreiz. 😉

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 18 Minuten, Silberpfeil schrieb:

Warum darf man nicht zugeben, dass man Apple Fan ist? Ich liebe Apple, und alles mit Apfel drauf hat für mich einen gigantischen Kaufanreiz. 😉

Weil es ja nun bekannt ist, dass Apple nicht unbedingt mit fairen Mitteln produziert und Apple da einfach ein Symbol für diesen Missstand geworden ist. Wobei ich das Argument immer gerne damit zurückschlage, dass kaum etwas fair produziert wird. Ich versuche wenigstens einen kleinen Hauch Fairness und Ökologie reinzubringen, indem ich die „alten“ Applegeräte spende. Aber die Kartons gehören mir und meiner Sammlung! 🤩

Also ja, ich liebe auch Marken, auch wenn ich weiß welches Marketing sich dahinter verbirgt und bin stolz auf jeden einzelnen Karton, der in meinem Büro steht. Doppelmoral ahoi! 😂😂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung