Springe zum Inhalt

  • Einträge
    22
  • Kommentare
    86
  • Aufrufe
    2.994

Aktueller Stand der Dinge und Vergleich von anderen Lernplattformen


Janekke

1.012 Aufrufe

Seit dem letzten Eintrag sind wieder 2 Wochen vergangen, die sehr arbeitsintensiv waren. Neben meinem regulären Studium absolviere ich aktuell noch 2 MOOCs, einmal bei openHPI und einmal bei oncampus. In diesem Beitrag habe ich mir vorgenommen ein wenig zusammengefasst zu erzählen, wie mein reguläres Studium läuft und auf die Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Lernplattformen einzugehen.

 

Endspurt einiger Module im regulären Studium

Momentan schwankt es zwischen Verzweiflung und absoluter Begeisterung. 3 Skripte habe ich nun durchgearbeitet und alle 3 werde ich voraussichtlich im nächsten Monat mit der Prüfung abschließen.
Dabei bringen mich die physikalischen und chemischen Grundlagen an die Grenzen meiner Motivation. Es ist alles durchaus erlernbar, allerdings muss man zusätzlich zum Verstehen auch noch viel auswendig lernen, da bei der Prüfung keinerlei Formelsammlungen zugelassen sind. Erlaubt sind dabei lediglich 2 Blatt Papier und 1 Taschenrechner. Letzterer wird bei der Onlineprüfung auch nur als eingebundene Version angeboten. Diesen kann man aber zum Glück vorher unbegrenzt testen, sodass es wohl ein Geduldsspiel wird, aber nicht unmöglich.

Dagegen sind Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen und Persönlichkeitspsychologie und Differentielle Psychologie fast wie Urlaub. Die Skripte sind sehr kurz und übersichtlich (für meinen Geschmack ist das für Psychologie zu übersichtlich) und man muss zwar auch viel auswendig lernen, aber vieles lässt sich sehr angenehm herleiten.
In allen 3 Modulen habe ich nun die Prüfungszulassung in der Tasche und die neue Webcam ist auch angekommen, also wird es nun Zeit für den nächsten Schritt. Die Probeklausur habe ich für nächsten Sonntag gebucht und nehme mir fest vor es nicht weiter nach hinten zu schieben.

Im März startet auch der neue Kurs für Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens, der nun statt mit einer Hausarbeit mit einem Workbook abgeschlossen wird. Darauf bin ich sehr gespannt!

MyCampus der IUBH, openHPI und oncampus

MyCampus ist die Lernplattform der IUBH und ist sehr übersichtlich aufgebaut. Von dort aus kann man die bereits gebuchten Kurse aufrufen und auf alle zur Verfügung stehenden Lerninhalte zugreifen und auf Wunsch auch die Skripte in Papierform bestellen. Je nach Kurs gibt es dort unterschiedliche Angebote z. B. Skript (als PDF, Papierbestellung oder Interactive Book), Podcasts, Vodcasts, aufgezeichnete Tutorien, Link zu dem Live- Tutorium, Musterklausuren, weitere Hinweise, Foren und die Onlinetests (diese muss man min. 80% bestehen, um eine Prüfungszulassung zu bekommen) usw.
Auch wenn das Angebot erstmal groß ist, ist vieles sehr redundant und manchmal wird es auch sehr unübersichtlich (z. B. gibt es etliche Aufzeichnungen von Online-Tutorien, die nicht geordnet sind).
openHPI ist sehr modern und übersichtlich gestaltet. Es gibt Anreize wie XP, Leistungsnachweise (auch mit Online-Proctoring möglich) und es werden nicht viele Daten abgefragt. Man hat aber die Möglichkeit sich ein gefülltes Profil einzurichten, aber es wird eben nicht verlangt. In die einzelnen Kurse schreibt man sich regulär ein. Es gibt "abgelaufene Kurse", die man im Selbststudium absolvieren kann, bei denen man eine Teilnahmebestätigung erhalten kann und "laufende Kurse", bei denen man zwar auch im Selbststudium lernt, aber noch aktive Foren und Hausaufgaben das Angebot ergänzen. Mir persönlich gefällt die Unterteilung in Wochen, sodass es nicht so eine Masse auf einmal ist und die Aufteilung in einzelne Seiten (z. B. auf der ersten Seite ein Video, auf der zweiten Seite ein Quiz). Das Anschauen und Bearbeiten der einzelnen Schritte wird gespeichert und kann jederzeit in einer Übersicht eingesehen werden, sodass man gut einschätzen kann wie viel noch vor einem liegt. Das ist eine tolle Motivationshilfe.

oncampus empfinde ich persönlich als etwas überladen. Man kann sich immer noch gut zurechtfinden, aber es ist alles sehr "kindlich" eingerichtet und für meinen Geschmack zu bunt. Die Performance lässt leider auch zu wünschen übrig. Die einzelnen Seiten laden ewig und man findet doch recht häufig Bugs. Wie auch bei openHPI werden nur wenige Daten verlangt und als Anreiz gibt es Badges, die bei mir allerdings zu keinem Anreiz führen, aber vielleicht hilft es ja jemand anderem 😆. Ich habe bisher nur einen "abgelaufenen Kurs" belegt, daher kann ich zu laufenden Kursen leider nichts sagen. Einen abgelaufenen Kurs kann man im Selbststudium bearbeiten und bei ausreichender Bearbeitung noch eine Teilnahmebestätigung erreichen. Die Kurse selbst sind in unterschiedliche Themenbereiche unterteilt, die nochmal in Zwischenschritte unterteilt sind. An sich finde ich das sehr angenehm und übersichtlich, aber eine Gesamtübersicht wie bei openHPI würde mich freuen. Der Kurs den ich akutell bearbeite besteht nur aus Videos, die immer wieder von kurzen Fragen unterbrochen werden. Das gefällt mir persönlich sehr gut, weil man so aufmerksamer bleibt und direkt merkt, wenn man etwas doch noch nicht richtig verstanden hat.

Zusammenfassend würde ich mir eine Mischung aus allen Plattformen wünschen. Die verschiedenen Angebote von der IUBH- Plattform, die Übersicht der abgearbeiteten Inhalte von openHPI und die Fragen in den Videos von oncampus würde ich gerne kombiniert sehen. Natürlich kann man von (günstigen oder kostenlosen) Onlinekursen nicht so viel erwarten, wie von einer Lernplattform einer Hochschule, aber mir fehlt so ein bisschen der Papierkram dabei. Ich mag es etwas in der Hand zu halten und mit Textmarker und Kuli zu verunstalten. 😂
 

5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

Im März startet auch der neue Kurs für Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens, der nun statt mit einer Hausarbeit mit einem Workbook abgeschlossen wird. Darauf bin ich sehr gespannt!

 

Ich werde auch den neuen Kurs belegen, allerdings erst irgendwann ab Mitte Mai, weil ich z.Zt. keine Credits mehr zum Buchen hätte. (Bin auch so noch gut beschäftigt mit zwei offenen Modulen.)
Auf jeden Fall bin ich ebenfalls sehr gespannt auf das Workbook. Es wird ja sehr heiß diskutiert, allerdings habe ich das Gefühl, dass sich noch keiner so richtig was darunter vorstellen kann - und die Vorabinformationen der IUBH waren ja bisher auch eher spärlich. Mal sehen, was die ersten "Tester" dann berichten werden.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden, Anyanka schrieb:

Es wird ja sehr heiß diskutiert, allerdings habe ich das Gefühl, dass sich noch keiner so richtig was darunter vorstellen kann - und die Vorabinformationen der IUBH waren ja bisher auch eher spärlich. 

Tatsächlich sind die Informationen recht spärlich, aber immerhin haben sie ja doch noch ein Informationsblatt dazu geliefert. Ich habe nun auch eine Vorstellung, wie das ganze aussehen könnte. Wenn es tatsächlich so aufgebaut ist, wie ich es kenne, dann ist es eine echte Verbesserung. Aber wir dürfen weiterhin noch ein bisschen gespannt sein. 

 

vor 3 Stunden, Anyanka schrieb:

 Mal sehen, was die ersten "Tester" dann berichten werden.

Ich werde auf jeden Fall im nächsten Blogeintrag ein bisschen was dazu schreiben und bin auch schon gespannt auf andere Meinungen. Vor allem hoffe ich, dass es kein Fehler war zu warten bis zur neuen Prüfungsform. Aber ich bin da vorsichtig optimistisch. 

Link zu diesem Kommentar
  • Admin

Interessanter Vergleich. Kommt ja eher selten vor, dass hier jemand gleich mehrere Plattformen parallel kennenlernt.

 

Kurze Frage: 

Zitat

Anreize wie XP

 

Was sind XP? - Oder sind hier eigentlich Credit Points gemeint?

Link zu diesem Kommentar

Spannender Beitrag, vielen Dank. 

 

Mich interessiert ja vor allem das Workbook, ist das ein ePortfolio oder wie kann man sich das vorstellen?

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde, Markus Jung schrieb:

Interessanter Vergleich. Kommt ja eher selten vor, dass hier jemand gleich mehrere Plattformen parallel kennenlernt.

 

Kurze Frage: 

 

Was sind XP? - Oder sind hier eigentlich Credit Points gemeint?

 Dankeschön. 😊

 

XP sind hier wie Experience Points in Spielen, man bekommt also für viel Aktivität Punkte. In Spielen steigt man damit Level auf, ob man das auf der Plattform auch kann, weiß ich leider nicht. 

Unabhängig davon kann man aber in den 6 wöchigen Kursen auch Prüfungen ablegen und sofern man eine Onlineüberwachung bucht auch ECTS bekommen, was ich persönlich in diesem Kurs nicht nutzen werde, aber bestimmt für den ein oder anderen tatsächlich Vorteile mit sich bringt. 

 

vor 1 Stunde, phoellermann schrieb:

Spannender Beitrag, vielen Dank. 

 

Mich interessiert ja vor allem das Workbook, ist das ein ePortfolio oder wie kann man sich das vorstellen?

Ich bedanke mich für das liebe Feedback. 

Zum dem Workbook kann ich aktuell noch nicht viel sagen. Wir haben bisher nur einen sehr kurzen Überblick zu der neuen Prüfungsform bekommen und der Kurs startet erst am 1.3.19, aber ich werde darüber dann sehr gerne berichten. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...