Springe zum Inhalt

Achtung Blog!

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Einträge
    122
  • Kommentare
    394
  • Aufrufe
    6.009

Kreativitätstraining / Kritzeln

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Zippy

56 Aufrufe

Kritzelstunde - ich hoffe, ihr haltet das aus.

Das 2. Kapitel bestand aus dem Thema Kritzeln.

Es ging schon los, dass ich keine geeignete Kuchen-Backform habe. Also habe ich mich an die Ausstecher von Weihnachten erinnert und die passende Form gewählt. Es standen zur Debatte: Stern, Engel, Blume und Mond. Der Engel hat gewonnen. Aber nur in der Theorie.

In der Praxis hat er sich als langweilig und störrisch erwiesen.

Wer kritzelt nicht beim Telefonieren? Jeder malt doch seine Kringel, Strichmännchen, Würmer und sonstiges auf das Schmierpapier. Das kann doch so schwierig nicht sein.

Ich tippe beim Telefonieren, da ich immer mit Headset spreche. Multitasking. Nur keine Zeit mit Telefonaten verschwenden, in denen man auch etwas anderes machen könnte. Nein - das stimmt nicht. Es ergibt sich eben so, dass ich meist am PC arbeite, wenn einer anruft. Klingt doch schon viel besser, oder? Früher, als es noch kein Headset gab, habe ich auch gekringelt, gestrichelt und anderes.

Zurück zum Kritzeln:

Die Ergebnisse sind im Anhang. Daraus soll wieder eine Einsendearbeit werden. Eine Schablone mit 12 verschiedenen Kritzel-Mustern (die auch noch nach etwas aussehen...). Vielleicht kann ich mir im Umfeld eine Lamm-Backform oder eine Bär ausleihen, um daraus eine Schablone herzustellen. Der Engel ist zu klein, um sich zu entfalten... Das Ergebnis beim letzten Engel mit den Punkten ist, dass der Stift jetzt hinüber ist, da die Mine nach innen verschwunden ist. Ausserdem kam der Textmarker zum Einsatz. Die werden hier ja viel und hoch gelobt. Der hatte bestimmt auch die Faxen dicke. Ich jetzt auch. Meine Skizzen-Kladde ist auch nicht Scanner-tauglich, da zu unhandlich.

Um zur 1. Einsendearbeit zurück zu kommen:

Ich erinnere: Frottage!

Meine 12 Objekte habe ich ausgewählt und eine passende "Geschichte" drumherum geschrieben. Jetzt muss ich nur noch einmal alle Objekte schön pausen und in eine Form bringen. An ein Leporello (Bild) traue ich mich nicht wirklich dran, da ich befürchte, dass beim Knicken das ganze Ding kaputt geht. Bleibt noch die Anordnung fein säuberlich von links nach rechts auf einem (oder zwei) Papier(en). Oder in ein Passepartout? Darüber muss ich noch ein wenig nachdenken.

Ausblick: Das Dilemma der rechten mit der linken Hand. :)

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Vielleicht auch interessant?



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr dazu: Datenschutzerklärung