Springe zum Inhalt

  • Einträge
    22
  • Kommentare
    86
  • Aufrufe
    2.990

Das Workbook ist endlich da!


Janekke

5.315 Aufrufe

Seit heute läuft der neue Kurs Modul "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" mit der neuen Prüfungsform Workbook. Da ich doch einige Male um mehr Informationen gebeten wurde, schreibe ich nun einen gesonderten Blogeintrag dazu.

Das Workbook ist nichts anderes als ein ganz normales Skript, wie man es von der IUBH kennt. Der Unterschied liegt darin, dass es nun neben den regulären Fragen am Ende einer Lektion noch eine zusätzliche Aufgabenstellung gibt. Für diese Aufgabenstellung kann man dann über einen Link wohl eine Vorlage oder Ähnliches zum Bearbeiten runterladen. Leider hat das heute bei mir noch nicht funktioniert, ich hoffe aber, dass das schnell behoben wird.
Die Lösungen scheinen soweit aus dem Skript ableitbar zu sein, erfordern aber dennoch weitere Recherche in externen Medien, was ich persönlich sehr begrüße. Es soll ja schließlich eine Übung für das wissenschaftliche Arbeiten sein und ein Ersatz für die vorherige Prüfungsform (Hausarbeit).
Den Aufwand pro Aufgabe würde ich jetzt nach grobem Überfliegen und dem Bearbeiten der ersten Aufgabe auf etwa 1 1/2 Stunden schätzen. Bei 13 Lektionen also insgesamt eine passende Bearbeitungsdauer.
Mich persönlich spricht diese Prüfungsform sehr an, da mir solche Erarbeitungen sehr viel Spaß machen.

 

Das einzige, was mich wirklich ärgert ist die fehlende Benotung. Es ist nicht geplant, dass wir dafür eine Note erhalten. Lediglich der Vermerk "bestanden" oder "nicht bestanden" wird geleistet. Das kostet doch einiges an Motivation, da man für gesonderte Bemühungen in keinster Weise belohnt wird.

 

Auch negativ anzumerken, aber nicht allzu schlimm ist der Zwang das Interactive-Book zu verwenden. Es gibt weiterhin auch die Papiervariante und das PDF-Format, aber die regulären Fragen am Ende der Lektionen sind dort nicht enthalten, wie auch schon in anderen Modulen, wo das Interactive-Book verfügbar ist. Die Links und Aufgabenstellungen sind aber auch im PDF enthalten, können also rauskopiert werden.

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Die interactive books finde ich auch nervig. Die sind viel zu umständlich und schwerfällig und bla. Die versuchen damit so modern zu sein aber erreichen leider eher das Gegenteil. Wenn das jetzt alles in einer hübschen gut programmierten iOS App wäre (da ja jeder Student ein iPad gestellt bekommt) wäre das was anderes aber so... 

Naja vielleicht irgendwann mal 😅

Bearbeitet von dievicky
Link zu diesem Kommentar

Interessant. Und was macht man dann mit den Aufgaben? Werden die automatisch hochgeladen? Werden sie kommentiert? Und funktioniert damit das normale Papierskript überhaupt noch?

Link zu diesem Kommentar

So sehr die HA auch von mir verabscheut wurde, finde ich diese Variante, ähnlich wie anfänglich die reine Klausur-Variante den falschen Weg. Das ist sicher eine reine okönomische Entscheidung, da die IUBH einen enormen Wachstum unterlag, und mal eben mehrere Hunderte HAs lesen, doch einiges an Resourcen kostet.

 

Da man in im gesamten Studium nur sehr wenige HAs schreibt, trifft einen wieder so richtig die Thesis. Die HA in der wissenschaftlichen Arbeit hat da schon einen schönen Vorgeschmack gegeben gehabt, so dass das kalte Wasser in der Thesis wenigstens Zimmertemperatur hat.

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Stunden, phoellermann schrieb:

Und was macht man dann mit den Aufgaben?

Zunächst bearbeitet man sie wohl mit einer lokal gespeicherten Vorlage. Mehr weiß ich leider noch nicht, da der Link leider immer noch nicht funktioniert.
Am Ende der Bearbeitung muss man alle Lösungen zu einem PDF zusammenfassen und über Turnitin hochladen.
Man kann also alle einzelnen Lösungen im Laufe der Bearbeitungszeit nochmal verändern. Während der Bearbeitung wird es wohl keine Kommentare gebe. Ob es nach Abgabe welche geben wird, weiß ich leider auch noch nicht. Allerdings wäre das doch sehr zu hoffen, immerhin bildet das ja die Grundlage für alle weiteren wissenschaftlichen Arbeiten, da sollten die Lösungen korrekt sein.
 

vor 18 Stunden, phoellermann schrieb:

Und funktioniert damit das normale Papierskript überhaupt noch? 

Ich würde sagen ja. Es ist lediglich um die Aufgabenstellung und den Link ergänzt worden, dafür wurden die Übungsaufgaben entfernt bzw. sind nur noch im Interactive-Book verfügbar.
 

vor 18 Stunden, Muddlehead schrieb:

Da man in im gesamten Studium nur sehr wenige HAs schreibt, trifft einen wieder so richtig die Thesis.

Dem würde ich nur bedingt zustimmen. Es kommt da wohl sehr stark auf das Studienfach und die Vorerfahrung an. Bei mir gibt es noch einige Hausarbeiten während des Studiums und ich bin nun auch nicht ganz unerfahren im Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten.
Zeitsparend ist es bestimmt auch nur bedingt für die IUBH. Die Hausarbeiten vorher waren ja auch zu vorgegebenen Themen, also grob auch immer derselbe Text. Die Aufgabenstellungen nun lassen sich aber durchaus ein wenig varriert beantworten und müssen ja auch kontrolliert werden. Die eigentliche Ersparnis liegt wohl in der Benotung, für die ja doch ein wenig genauer hingeschaut und begründet werden muss.
Ich würde es aber begrüßen, wenn man einfach beide Prüfungsformen erhalten hätte, sodass man als Student selbst wählen kann, welche Form einem da zusagt bzw. wie man es üben möchte, da es ja hierbei nur bedingt um das Einprägen von Wissen geht. Es ist ja in beiden Fällen mehr eine Übung.
Eine Klausur wäre aber so oder so Schwachsinn, weil das ja nun wirklich keine gute Form der Übung ist.
Insgesamt halte ich die Anzahl der Prüfungen bei der IUBH für viel zu hoch, man könnte da einige andere Formen einsetzen. Aber das ist eine ganz andere Diskussion.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...