Zum Inhalt springen

Sind wir bei "Wünsch dir was"??


MichiBER

511 Aufrufe

 Teilen

Hey Leute,

 

ich habe nun meinen Feedbackbogen vom Tutor erhalten, worin reflektiert wird, wie meine Vertiefungsarbeit war.

Ein Punkt machte mich leicht stutzig. "Bitte auf die Formatierung der Verzeichnisse achten". Auf Nachfrage hin bekam ich vom Tutor die Antwort, dass die Reihenfolge der Verzeichnisse moniert wird.
Sein "Wunsch": Abb.-, Abk.-, Tab.-, Inhaltsverzeichnis, dann Text, dann Literaturverzeichnis.


Meine Reihenfolge war: Inhalts-, Abb.-, Tab.-, Abk.-Verzeichnis, Text, Literaturverzeichnis.

Das Lustige: Ich habe mich lediglich an die Vorlage gehalten, die von der WBH zur Verfügung gestellt wird.

 

Darf ich so eine Vorlage nicht als Vorgabe / als Standard nehmen? Muss ich jetzt den Tutor jedes Mal vor der Abgabe fragen, welche Reihenfolge von ihm gewünscht wird?

 

Diese Sachlage hab ich nun mal an den Studienservice geschickt. Die Antwort ist noch ausstehend.

 

Gruß

 Teilen

3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass es durchaus sinnvoll ist vorab den Tutor auf die Reihenfolge anzusprechen. Auch bei meiner FH gibt es einen Leitfaden, d.h. aber nicht, dass der Tutor das so möchte. Ich finde solche Sachen eigentlich Quatsch, entweder jeder der Dozenten kann mit den Vorlagen leben oder sie erschweren sich künstlich die Vergleichbarkeit aller Arbeiten.

Link zu diesem Kommentar
Basaltkopp

Geschrieben

vor 9 Stunden, Katze87 schrieb:

Ich finde solche Sachen eigentlich Quatsch, entweder jeder der Dozenten kann mit den Vorlagen leben oder sie erschweren sich künstlich die Vergleichbarkeit aller Arbeiten.

Genauso sehe ich das auch. Dafür gibts doch die Vorgaben 🙄

Link zu diesem Kommentar

Du kannst einen beim Warten auf eine Hausarbeitsnote echt kirre machen. 🙈 Ich habe auch bei vergangenen HA`s nie den Dozenten gefragt, welche Reihenfolge er gern hätte. Eine direkte Vorgabe gibt es im Studienführer bei meiner FH nicht (Es sei denn, man sieht die Reihenfolge der Erklärungen so. Dann wäre die eidesstattliche Erklärung je doch noch vor der eigentlichen Arbeit). Abbildungen hatte ich noch nicht. Maximal immer ein Abkürzungsverzeichnis. Ich frage den Dozenten lediglich im Vorfeld, ob er einen bestimmten Zitationsstil bevorzugt und hoffe eher nicht, so dass ich "meinen Stiefel machen kann". Nun werden meine Fragen bei kommenden Ausarbeitungen wohl in Zukunft detaillierter. Sicher ist sicher. Wobei meine Noten eher darauf schließen ließen, dass es keine Probleme gab. Ich frage mich wirklich, wofür es Leitfäden gibt, wenn jeder Dozent es haben darf, wie er möchte. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...