Springe zum Inhalt
  • Einträge
    170
  • Kommentare
    818
  • Aufrufe
    13.237

Präsentation fertig | Gruppenarbeit aus der Ferne | Ablauf rätselhaft

Vica

350 Aufrufe

Power Point Präsentation sind so Wölfe im Schafspelz, was den Aufwand angeht, finde ich - das sieht alles so einfach aus, aber gerade wenn man Probleme hat, sich kurz zu fassen, eine echte Herausforderung, was man wirklich unterbringen will.  

Nach tagelanger Kleinarbeit habe ich es geschafft, meinen Teil der Präsentation für das klinische Seminar fertigzustellen :) Es geht um ein diagnostisches Thema aus dem Kinder- und Jugendbereich. Ich hätte ein Störungsbild interessanter gefunden als ein Testverfahren, aber es gab nur eine sehr begrenzte Themenauswahl. Man durfte zwar selbst etwas vorschlagen, aber meine Idee (über PTBS bei Kindern und Jugendlichen) wurde abgelehnt, da nicht prüfungsrelevant. 

Die PP-Präsentation sollte in Gruppenarbeit gemacht werden, was natürlich heißt: Absprechen über What's App :) Hat erstaunlich gut funktioniert. Ich fand es aber im Endeffekt schwerer als gedacht, ganz wenige Punkte auf die Folien zu bringen. 

Irritiert bin ich immer noch davon, dass die zwei KJP-Tage im Seminar nur daraus bestehen werden, dass alle ihre Präsentationen vortragen sollen. Die dann wiederum als Prüfungsvorbereitung dienen sollen. Bisher kann sich das keiner so richtig vorstellen. Selbst wenn keine groben Schnitzer in den Folien drin sein sollten, frage ich mich doch, ob man auch wirklich prüfungsrelevante Dinge abgebildet hat. In der Regel kann man sowas ja nur, wenn man die Klausur vorher kennt bzw. weiß, welche Fragen man so rein nimmt :42_confused: Das Ding ist ja auch: Niemand ist bisher Experte auf diesem Gebiet, und da wir nicht nur vortragen, sondern auch Fachfragen klären sollen, bin ich mal gespannt, ob das wirklich so hinhaut. 
Vielleicht bin ich auch misstrauisch nach dem verkorksten Seminar davor, aber bisher kann sich keiner, mit dem ich gesprochen habe, wirklich genau vorstellen, wie das aussehen soll. Ein bisschen kommt es schon so rüber, als sollen wir uns um uns selbst kümmern und den Dozenten-Job selbst machen - hätte man da ja nicht mal in Präsenz machen können. Ich hoffe nur, dass wir etwas produzieren, was uns dann im Endeffekt wirklich weiterhilft. :( 

Welche Art Seminar wäre mir lieber gewesen?
Ich mag es ganz klassisch: Einen charismatischen Dozenten, der/die das Thema anschaulich rüberbringt, die Folien höchstens als Unterstützung einblendet, Anekdötchen hat und auch mal zwischendrin kleine Aktivphasen einbaut. Man hat die Zeit, sich Notizen zu machen und kann selbst lebhafte Diskussionsbeiträge mitbringen. So in etwa wie bei den wirklich tollen Kommunikationsseminar im letzten Jahr. Wäre das Seminar so aufgebaut, würde ich jetzt entspannter hinfahren ;) 

Aber mal sehen.
Bei mir ist es häufig so: Hab ich Zweifel, macht es mir meistens unerwartet viel Spaß. Vielleicht übe ich den Ablauf auch mal ein, bin ja auch kein Vortragsweltmeister. Immerhin haben meine bessere Hälfte, die Schwiegereltern, Eltern und meine beste Freundin ein ungewöhnliches Interesse an dem Thema bekundet. Das ist ja eigentlich auch ein gutes Zeichen. 


LG

 



3 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

Ich mag es ganz klassisch: Einen charismatischen Dozenten, der/die das Thema anschaulich rüberbringt, die Folien höchstens als Unterstützung einblendet, Anekdötchen hat und auch mal zwischendrin kleine Aktivphasen einbaut.

Hach, genau SO etwas habe ich neulich bei einem ganztägigen Seminar für Pflegeeltern erlebt, gehalten übrigens von einer Psychologin - Dr. Martina Cappenberg aus Münster. Ich war kurz davor, einen Fanclub zu gründen. Bin da also ganz bei Dir!
 

Glückwunsch übrigens zur erfolgreichen Gruppenarbeit über WhatsApp. Gefühlt wäre das mein persönlicher Albtraum, aber ich nehme jetzt mal für mich mit, dass das funktionieren kann.

Viel Erfolg für Deine Präsentation und die Klausur! 🍀

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 18 Stunden, Anyanka schrieb:

Hach, genau SO etwas habe ich neulich bei einem ganztägigen Seminar für Pflegeeltern erlebt, gehalten übrigens von einer Psychologin - Dr. Martina Cappenberg aus Münster. Ich war kurz davor, einen Fanclub zu gründen. Bin da also ganz bei Dir!
 

Glückwunsch übrigens zur erfolgreichen Gruppenarbeit über WhatsApp. Gefühlt wäre das mein persönlicher Albtraum, aber ich nehme jetzt mal für mich mit, dass das funktionieren kann.

Viel Erfolg für Deine Präsentation und die Klausur! 🍀


Vielen Dank :28_hugging:

Ja, es ist wirklich schon etwas merkwürdig so zu arbeiten. Vor allem, wenn du Dateien und Docs austauschen willst oder zu manchen Abschnitten mal etwas mehr schreiben bzw. diskutieren willst, kann das über WA eher nervig sein :) Wir sind dann dazu übergegangen, größere Sachen per Mail auszutauschen. 
Lange vor WA hatte ich an meiner alten Uni (Open University) mal ein Modul belegt, dass sich "Online Project" nannte. 6 Leute erarbeiten zusammen eine Hausarbeit einzig und allein über die Kommentar-Funktion in einem Forum, das vom betreuenden Tutor moderiert wurde. Mindestens 3 Beiträge pro Tag waren Pflicht (Spam zählt nicht), ansonsten wurde man nach 3 Tagen mit "Nicht bestanden" rausgekickt. Ich fand es damals nervig, so zu arbeiten, aber ich merke gerade, dass ich daraus ein bißchen was mitgenommen habe :D 

Hey, klein ist die Welt :D Sensationell - da haben wir fähige Psychologen aus Münster, aber ich muss von Münster aus ewig weit wegfahren. Ihren Namen habe ich bis dato nur im Fachbereich gelesen, weil meine Kinder in der Psychologie an einem Spiel-Experiment teilnehmen, in wie weit Hilfsbereitschaft von 0 bis 3 Jahren schon ausgeprägt ist. Wenn ich jetzt nicht daneben liege, hat sie da um die Ecke ein Büro...sie scheint ja richtig gut zu sein :D 

Gerne hätte ich so ein klassisches Seminar auch :( Der jetzt kommende Block teilt sich ja in 2 Phasen auf: 2 Tage Referate vortragen für KJP, 3 Tage Erwachsenentherapie-Maßnahmen mit anderem Tutor. Vielleicht werden die letzten 3 Tage dann so sein. LG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden, Vica schrieb:

sie scheint ja richtig gut zu sein

Ich kannte sie vorher nur vom Hörensagen - aber sie hat wohl sehr viel Erfahrung mit Pflegekindern und Erziehungsfähigkeitsgutachten und hat daher wohl im Pflegekinderbereich schon einen Namen. Ich fand sie super - ein Ganztagesseminar, frei (!) gehalten und mit Folien nur unterstützt, sehr viele Erfahrungsberichte eingebaut und mit etwas trockenem Humor abgerundet. 

 

vor 2 Stunden, Vica schrieb:

3 Tage Erwachsenentherapie-Maßnahmen mit anderem Tutor. Vielleicht werden die letzten 3 Tage dann so sein. 

Wünsche ich Dir sehr! :)
 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...