Zum Inhalt springen

Der Weg zum Master

  • Beiträge
    102
  • Kommentare
    551
  • Aufrufe
    7.583

Mir fällt die Decke auf den Kopf


MichiBER

799 Aufrufe

 Teilen

Hey Leute,

 

eigentlich freue ich mich ja, dass ich gestern bereits die Hälfte der Hefte geschafft habe, die für die Klausur Ende Mai nötig sind (sprich: 2 von 4 Hefte).
Eigentlich bin ich auch ganz froh, dass ich für die im April anstehende Projektarbeit berits eine Kommilitonin fürs Projekt-Team gefunden habe.
Eigentlich bin ich guter Hoffnung, was eine künftige Gehaltserhöhung anbelangt (letzte Woche stand das jährliche Mitarbeitergespräch an).

 

Aber... leider muss ich mich derzeit um andere Dinge kümmern. Mir ist letzte Woche nämlich wirklich die Decke herunter gekommen: An der Wohnzimmerdecke hat sich ein Wasserfleck gebildet, welcher immer größer wurde. Anschließend hat es tatsächlich noch "geregnet".

Nach 2 Tagen Dauer-Telefon-Terror meinerseits bei der Hausverwaltung, kam sogar noch am 2. Tag einer vorbei, der sich meine "neue, unfreiwillige Dusche" angeschaut hat. Zum Glück konnte er auch gleich den Ursprung feststellen (in der Wohnung über mir ist hinter der Wand in der Küche ein Zuleitungsrohr rissig geworden). Zudem hat der Typ gesagt, dass ich aufgrund des Fachkräftemangels eigentlich eine Wartezeit von 6 Wochen gehabt hätte (Heutzutage will sich ja keiner mehr die Finger dreckig machen, ne?). Aber irgendwie kannte der Typ jemanden von der Hausverwaltung. Gute Beziehungen muss man haben.
Das Gute ist, dass kein neues Wasser mehr nachkommt (das Tropfen nachts war furchtbar, konnte kaum schlafen).
Das Schlimme ist, dass ich das Wohnzimmer noch wochen- bis monatelang nicht richtig nutzen kann (Decke muss ja trocknen).

 

Man soll ja eigentlich alles mal erlebt haben... dies hier gehört definitiv nicht dazu ^^

 

Bis denne

image.png.4d73fac35d834502ac164690f0f264ff.png

 

 

 Teilen

10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Aaaach scheiße.

Da bekommt man die schwierigen Dinge im Leben endlich geordnet auf die Reihe, und dann sowas.

 

Ich fühle mit dir!

Link zu diesem Kommentar

Oh nein, dir fällt wirklich der Himmel auf den Kopf 😮 Ich dachte immer, das ist nur die Befürchtung des Häuptlings bei Asterix. Das ist ja ein starkes Stück. Ich kenne Wasserflecken, die anfangen zu tropfen, zu schimmeln oder Stockflecken zu werfen, aber dass buchstäblich die halbe Decke runterkommt, ist schon krass. 

Das mit dem Fachkräftemangel hab ich auch schon oft gehört. Das Haus meiner besten Freundin kommt nicht voran, weil die Handwerker seit November nicht vorbei kommen 😞. Ganz schamlos wird da auch erstmal noch der Urlaub vorangestellt. 

Trotzdem, tolle Bude! 
Auf dass sie jetzt nicht noch mehr beschädigt wird. :) 

Link zu diesem Kommentar
Muddlehead

Geschrieben (bearbeitet)

"Heutzutage will sich ja keiner mehr die Finger dreckig machen, ne?"

 

Das ist Blödsinn. Als ich vor paar Jahren in den Elektriker-Installateur Beruf reingeschnuppert habe, sah ich nur eine , sorry, scheiss Bezahlung, miserable Arbeitszeiten und Umgangston unter aller Kanone. Das dürfte sich vllt. jetzt Stück für Stück ändern. Aber das sind die wahren Gründe. Und nicht, dass irgendjemand sich zu fein ist. Bezahlung, Ansehen etc. rauf, dann läuft das auch.

Bearbeitet von Muddlehead
Link zu diesem Kommentar

Das die Hausverwaltung da nicht alle Hebel in Bewegung setzt, wundert mich wirklich. Wenn der Schaden schlimmer wird, hilft denen das ja auch nicht. Dir wünsche ich gute Nerven und eine schnellstmögliche Beseitigung. 

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

Oha, dass dir buchstäblich die Decke auf den Kopf fällt, dass hatte ich jetzt bei der Überschrift nicht erwartet.

 

Ich drücke dir die Daumen, dass das schnell behoben wird und dir gute Nerven.

 

Wird denn auch maschinell getrocknet, oder nur natürlich?

 

Und hat der Boden auch was abbekommen, oder wart ihr da schnell genug mit Eimern und Handtüchern?

Link zu diesem Kommentar

Ohje, die guten Dielen!!! :scared: Ich habe auch welche drin und die sind nur geölt!

So einen Ärger brauch man nicht mitten in der Prüfungsvorbereitung, das kann ich total nachvollziehen.

 

Toi toi, dass bald ein Handwerker das Problem beheben kann.

Link zu diesem Kommentar
MichiBER

Geschrieben (bearbeitet)

@Markus Jung

Es sollen wohl noch Bohrungen in die Decke gemacht werden. Anschließend soll das elektrisch beheizt werden (ob es Heizlüfter werden, oder es irgendwie an die Decke angebracht wird, weiß ich nicht).

Nach der Arbeit habe ich gesehen, dass sich bereits eine große Pfütze auf dem Boden gebildet hatte. Hoffentlich hat das Parkett keinen Schaden genommen.

 

@Muddlehead

Sicher, deine Argumente (schlechte Bezahlung, unschöne Arbeitszeiten) sind ebenfalls ausschlaggebend, dass es einen großen Fachkräftemangel gibt. Ich bezog mich bei meiner Aussage um einen Zeitungsartikel, den ich nicht vorenthalten möchte :)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/fachkraeftemangel-hilfe-in-berlin-werden-die-handwerker-knapp/14960034.html

 

In der Verwandtschaft von einem Kumpel gibt es eine Anwältin für Mietrecht (wie passend). Ich konnte mir somit zum Glück ein paar Tipps holen. 
Mal schauen, was die Zeit so zeigt...

Bearbeitet von MichiBER
Link zu diesem Kommentar
vor 16 Stunden, Muddlehead schrieb:

"

 

Das ist Blödsinn. Als ich vor paar Jahren in den Elektriker-Installateur Beruf reingeschnuppert habe, sah ich nur eine , sorry, scheiss Bezahlung, miserable Arbeitszeiten und Umgangston unter aller Kanone. Das dürfte sich vllt. jetzt Stück für Stück ändern. Aber das sind die wahren Gründe. Und nicht, dass irgendjemand sich zu fein ist. Bezahlung, Ansehen etc. rauf, dann läuft das auch.

 

Genauso ist es, und der zitierte Artikel betrachtet auch wieder nur die Seite des armen, armen Arbeitgebers, der sich mit so schlechten Auszubildendenmaterial herumschlagen muss. Genau dasselbe Gestöhne und Gejaule gibt es in der Logistikbranche, wenn es um Kraftfahrer geht.

 

Klar wollen die jungen Leute lieber ins Büro! Da muss man weniger arbeiten und es gibt mehr Geld. Vielleicht sollte man auch im Büro 60 Arbeitsstunden pro Woche und mehr einführen, nur am Wochenende (wenn überhaupt) für 24 oder 45 Stunden nach Hause kommen, und das ganze für einen kärglichen Lohn von teilweise nur 1500 brutto...dann würde vielleicht doch der ein oder andere Azubi den LKW wählen, weil es interessanter ist, als die Topfpflanze im Büro anzustarren. 😉

 

Oder vielleicht wäre es eine klügere Möglichkeit, die Azubis in den sogenannten schmutzigen Berufen genauso gut zu bezahlen wie die in den sauberen? Dann bekäme man auch dort mehr Zulauf.

 

Es liegt nicht alleine an den schmutzigen Fingern. Auch, aber sicher nicht zum Löwenanteil. Das ist eine diskutierfähige Meinung... aber keine absolute Wahrheit 😉

Link zu diesem Kommentar
  • Community Manager
Markus Jung

Geschrieben

vor 19 Stunden, MichiBER schrieb:

Anschließend soll das elektrisch beheizt werden

 

Wäre sicherlich gut, wenn du um Entfeuchter (Trocknungsgeräte) herumkommst - denn die machen einen ziemlichen krach und laufen je nach Umfang der Feuchtigkeit einige Tage bis zu wenigen Wochen und können ziemlich nerven. 

 

Ach ja, da kommt der Schadenmanager in mir wieder zum Vorschein (ich habe 13 Jahre lang für eine große Versicherung gearbeitet und dort unter anderem Leitungswasserschäden bearbeitet) ;).

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...