Springe zum Inhalt

Klausurvorbereitung

Colle84

225 Aufrufe

So, da bin ich mal wieder. Vorlesungstechnisch haben wir vergangenen Samstag unser 5. Semester beendet. Am 11.05. steht die Klausur in Einführung in Medizin, Psychologie und Soziologie an. 

Nachdem ich die letzten 2 Wochen wegen Grippe flach gelegen habe, hatte ich viel Zeit, zumindest meine Lernkarten zu schreiben und einen Lernplan zu erstellen. Vor dieser Klausur ist es notwendig, dass ich mich besonders gut strukturiere, denn in 2 Wochen beginnt mein zweites Praktikum (es endet auch erst am Tag vor der Prüfung). Und sich an dieser Stelle, wenn soviel neues auf einen einprasselt, am Abend noch zu motivieren, etwas zu tun, wird wahrlich ein Kunststück. Deswegen fange ich für meine Verhältnisse früh zu lernen an. Pro Teilgebiet 2 Wochen lernen und die letzten 2 Wochen vor der Klausur nur noch Wiederholung. So ist der Plan. Die Studienhefte und Vorlesungsnotizen habe ich auf 180 🙈 Karteikarten komprimiert. Keiner der Dozenten ließ sich mal wieder dazu erweichen, einen klitzekleinen Hinweis auf die Schwerpunkte zu geben. 🙄 Mir wird sich der Sinn von Auswendiglernen nie erschließen. 

Anfangen werde ich mit Psychologie, weil hier die meisten Karten auf mich warten. Ich habe vorhin bereits meine Lernkarten diktiert, so dass ich im Auto und beim Sport meinen Stoff hören kann. Mir hilft das ja immer. Da ich heute in die Nachtschicht gehe, lerne ich die ersten Karten während der Dienstzeit. Das klappt in der Regel ganz gut. 

Wenn die Prüfung ausgestanden ist, werde ich möglichst schnell den Praxisbericht schreiben und das Problemfeld Bachelorthesis endlich in die Hand nehmen. Die Zeit rennt ja sonst schneller als man schauen kann. 

Ich hoffe auch, diese Woche endlich den Deckel auf das vierte Semester machen zu können. Das Ergebnis für die Hausarbeit in Pädagogik ist auch nach fast 12 Wochen noch ausständig, aber es wurde uns für diese Woche versprochen. Ich bin ja mal gespannt. Je länger es dauert, um so unsicherer werde ich. 

Ansonsten wartet bald ein spannendes neues Semester auf uns. Schon das 6. Es geht vorwärts Leute. 😁 Hier wartet unser Wahlpflichtmodul auf uns. In meinem Fall Psychosoziale Beratung und Gesundheit. Da bin ich sehr gespannt darauf. Erwarte ich mir aus diesem Modul doch einen interessanten Input. Man darf gespannt sein. Daneben müssen wir uns mit dem Theorie-Praxis-Projekt auseinander setzen. Hier erwartet uns eine 20 seitige Ausarbeitung sowie eine Präsentation. Das hinterlässt momentan noch ein ziemlich mulmiges Gefühl bei mir und ich hoffe auf gute Hinweise in der ersten Vorlesung im Juni. Als drittes steht auch wieder die reflexive Praxisbegleitung an. Es erwartet uns die gleiche Dozentin wie dieses Semester. Ich bin gespannt, ob unsere Rückmeldungen Gehör gefunden haben. Ich hoffe es, denn ich verplempere ungern Zeit für etwas, was mir nichts bringt.  

Ansonsten nervt mich die Vorlesungsplanung für das 6. Semester ziemlich. Im Mai keine Vorlesung, im Juni drei halbe Samstage, im Juli 2 halbe und ein ganzer Samstag , im August ein ganzer Samstag, im September 2 halbe und 2 ganze Samstage (!), und im Oktober ein ganzer Samstag. Wie ich den Juni, Juli und den September managen soll, weiß ich wirklich noch nicht. Ich habe einen Job, der Wochenenden mit einschließt. Drei Samstag sind schon wirklich schwierig. Aber vier werde ich unmöglich handeln können. Vor allem nicht in der Urlaubszeit. Da steigen mir meine Chefin und meine Kollegen aufs Dach. Naja mal schauen was das wird. 

Ich wird mich dann nochmal aus Ohr hauen, sonst wird die Nachtschicht zu lang. Bis denne. 



0 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...