Springe zum Inhalt

Nach "langsam" kommt "schnell" - mein Fazit zum Workbook

Anyanka

683 Aufrufe

Es waren einige überrascht, doch am meisten vermutlich ich selbst - gerade mal 2 Wochen und 1 Tag habe ich für mein aktuelles Modul, "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" gebraucht. Kein Vergleich also zum Schneckentempo, in dem meine Hausarbeit ihren Lauf nahm. 
200w.gif?cid=5a38a5a25cf39956524f30304dd6e8db&rid=200w.gif

 

"Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" wurde Anfang März von der bisher einzureichenden Hausarbeit auf ein sogenanntes "Workbook" umgestellt.
Hier kommt der Erfahrungsbericht:

Wie funktioniert das Workbook und wie wird es bearbeitet?
Das Workbook bestand in diesem Fall aus 13 Kapiteln zum Thema und einer Workbook-Aufgabe pro Kapitel. Diese Aufgaben werden als Prüfungsleistung einzeln in Word und PowerPoint bearbeitet und danach,  in ein PDF umgewandelt und gebündelt, über MyCampus und dort über Turnitin, eingereicht. Es findet keine Benotung statt, sondern eine Beurteilung in "Bestanden / Nicht bestanden".

 

Wie kann man sich das Ganze inhaltlich vorstellen und was für Aufgaben müssen bearbeitet werden?
Wie der Name des Moduls schon sagt, soll das Workbook auf das Erstellen eigener wissenschaftlicher Arbeiten vorbereiten. Dazu gehen die ersten Kapitel zunächst auf allgemeine Themen ein, z.B. Erklärung von Forschungsparadigmen, Forschungsmethodik, Bibliothekswesen, Literaturverwaltung, Vermeidung von Plagiaten etc. ein. In den späteren Kapiteln geht es dann um die unterschiedlichen Prüfungsleistungen an der IUBH, also z.B. Hausarbeiten, Projektberichte, Fallstudien, (Online-)Klausuren. 
Die Aufgaben sind sehr unterschiedlich, sowohl in der Art der Bearbeitung, als auch in Anforderung und Länge. Man musste Studien heraussuchen und analysieren, Forschungsmethoden beschreiben, Schlagwortsuche und Erstellung von Literaturverzeichnissen üben. Es sollten Gliederungen, Einleitungen und ein Exposé geschrieben werden, außerdem waren 3 verschiedene (kurze!) PowerPoint-Präsentationen zu verschiedenen Prüfungsleistungen (Fachpräsentation, Projektpräsentation, Portfolio) zu erstellen. Für eine Aufgabe war eine Mindmap gefordert.
Natürlich erforderte keine der Aufgaben die eigentliche Prüfungsleistung, die man anhand der Aufgabenstellung erlernen sollte, lediglich ging es um Inhaltsübersichten, Zusammenfassungen oder die grobe Darstellung eigener Ideen. 

Wie umfangreich ist die Bearbeitung? Wie schwierig ist es?

Ich glaube, hier gehen die Meinungen der Studenten sehr auseinander. Man kann an die gestellten Aufgaben sehr unterschiedlich herangehen und auch unterschiedlich viel Zeit investieren. Auch ist die Bearbeitung durchaus abhängig von Vorkenntnissen in Textverarbeitung, Literaturverwaltung oder PowerPoint.
In den FAQ zum Modul (diese sind ABSOLUT zu empfehlen) kann man der Tutorin Fragen stellen und diese werden auch regelmäßig und ausführlich beantwortet. Ich habe das ganze dabei so verstanden: Das Workbook ist nichts, was perfekt bearbeitet werden soll, es gibt wenig richtig oder falsch. Vielmehr dient es dem Ausprobieren, es soll also für den Prüfer ersichtlich sein, dass der Prüfling sich intensiv mit der Materie auseinandergesetzt, sich eigene Gedanken gemacht und diese in die Lösung der entsprechenden Aufgabe eingebracht hat. So habe ich es dann auch gehalten: Ich habe mich nicht verrückt gemacht, wenn mir eine Aufgabenstellung uneindeutig vorkam, sondern habe die Antwort so abgeliefert, wie ich das Ganze verstanden habe. Es fand ein reger Austausch in den WhatsApp-Gruppen zum Modul statt, was beim Verständnis half.
Zeitlich gesehen fand ich es realistisch, im Durchschnitt ca. 1 Aufgabe pro Tag zu schaffen - habe aber auch, im Vergleich zu meinen vorherigen Modulen, überdurchschnittlich viel Zeit investiert (ca. 3 - 4 Stunden pro Tag, an manchen Tagen deutlich mehr). Bei der Bearbeitungszeit war von 1 Stunde für eine Aufgabe bis 8 Stunden für eine Aufgabe alles dabei.

Wie ich das ganze fand und was ich verbessern würde...
Grundsätzlich hat mit das Ganze wirklich gut gefallen. Eine tolle Abwechslung zum klassischen "Bulimie-Lernen" vor Klausuren. Ich würde sagen, es hatte bei mir einen deutlich größeren Lerneffekt, und ehrlich gesagt würde ich mir tatsächlich wünschen, dass mehr Module auf diese (oder ähnliche) Prüfungsformen umgestellt werden. 
Viel zu meckern habe ich nicht - ok, die Aufgaben hätten manchmal deutlich ausführlicher und klarer sein können, aber s.o. - man sollte sich wohl ausprobieren und konnte auch jederzeit nachfragen.
Auf Ebay würde man jetzt sagen: Top, gerne jederzeit wieder!
200w.gif?cid=5a38a5a25cf3a0fd3244332e2ef5acff&rid=200w.gif

 

Auf die Bewertung werde ich jetzt bis Mitte Juli warten müssen, ich bin gespannt, habe aber nicht das schlechteste Gefühl. Grundsätzlich bin ich zufrieden mit meiner Leistung - ja, das ging verflixt schnell, aber ich habe es nicht "hingeschludert", sondern wirklich sehr konzentriert gearbeitet. Und es ist ja auch motivierend, wenn man mal mit etwas zügig fertig wird. 😊

 

 



17 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Dem kann ich mich nur anschließen. Ich warte auf das Ergebnis, welches diesen Monat kommen sollte. Tatsächlich hatte ich nach der Bearbeitung des Workbook Lust auf das Schreiben einer Hausarbeit.

Ich hab ebenfalls pro Aufgabe ca. 1 Tag eingeplant und schlussendlich 1-10 h pro Aufgabe benötigt. Am Ende habe ich nochmal 1 Tag Inhalte/Layout und Präsentationen verbessert/angepasst.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Supi, dass es recht flott von der Hand ging dieses Mal. :) 

Das Warten auf das Ergebnis ist tatsächlich immer eine nervige Angelegenheit, aber was will man machen. 

 

Weiter so! :) 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ist bei der Prüfungsform vorgegeben, wieviel Seiten man abliefern muss?

Das WB steht mir auch noch bevor, für solche Infos bin ich sehr dankbar 🙂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 4 Minuten, SmarthY schrieb:

Ist bei der Prüfungsform vorgegeben, wieviel Seiten man abliefern muss?

 Eine Gesamtzahl an Seiten ist nicht vorgegeben (würde ja auch keinen Sinn ergeben bei einzelnen Aufgaben). Bei den jeweiligen Aufgaben steht allerdings meistens dabei, wie lang die Antwort sein soll (bzw. darf). Bei den PowerPoint-Folien steht auch eine Anzahl dabei.  Ich fand die Vorgaben sehr realistisch, das hat alles gut gepasst. 

Bearbeitet von Anyanka

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

L(Lektion)1= 1 S(Seite)

L2 = 1 S

L3 = 1 S

L4 = 1 S

L5 = 1 S

L6 = 1 S

L7 = 1 S

L8 = 2 S

L9 = 6 F(Folien)

L10 = 5 F

L11 = 1 F

L12 = 5 F

L13 = 1 S

In Summe hab ich also 10 Seiten und 17 Folien erstellt. Und ich war definitiv sparsam mit meinen Worten und Ausführungen :D 

 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

L2 waren bei mir 2 Seiten...das weiß ich noch, weil in meiner WhatsApp-Gruppe ewig und drei Tage rumdiskutiert wurde, wieviel man da zusammenbekommen kann/muss/soll/hat. Aber da ich wie gesagt glaube,  dass es gar nicht so wichtig ist, wieviel man geschrieben hat, sondern eher, wie man sich mit dem Thema beschäftigt hat und wie man es umgesetzt hat, ist das wahrscheinlich egal.  Ich würde mal behaupten, knappe, eher oberflächliche  Aufgabenstellungen führen generell zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen… Wenig Vorgaben, und schon versteht es jeder anders.  🤷🏻‍♀️ Aber das muss ja nicht per se schlecht sein, wenn es bei der Bewertung kein Schema F gibt. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Sehr schön, jetzt mal eine umfassende Darstellung dieses Workbooks zu haben, zu dem es ja schon viele Fragen und Unsicherheiten gegeben hat. Das Ganze wirkt auf mich recht gut durchdacht, um auf das wissenschaftliche Arbeiten vorzubereiten.

 

Gibt es denn am Ende nur die Info bestanden/nicht bestanden, oder auch ein Feedback vom Tutor? - Das fände ich gerade hier wichtig, um für die weitere Praxis zu wissen, worauf man besonders achten sollte.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Am 4.6.2019 um 16:45 , Markus Jung schrieb:

Gibt es denn am Ende nur die Info bestanden/nicht bestanden, oder auch ein Feedback vom Tutor? - Das fände ich gerade hier wichtig, um für die weitere Praxis zu wissen, worauf man besonders achten sollte.

Da stimme ich dir zu, ich hätte schon auch gerne Feedback zu den Aufgaben. Ich gehe mal davon davon aus dass ich eins bekomme, bei den Hausarbeiten sollen wohl auch immer Anmerkungen dranstehen… Mal mehr, mal weniger ausführlich. Ich werde berichten wenn ich Mitte Juli das Ergebnis bekomme. 😊

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 6 Stunden, ExReWe87 schrieb:

@Anyanka @SmarthY ich hab jetzt mein Ergebnis erhalten. 91/100. Die Note war zum angegeben Zeitpunkt tatsächlich auch online.

Es gab eine Note? Ich dachte es wird nur mit bestanden oder nicht bestanden gewertet? 😳 Aber Glückwunsch, ist ja ein super Ergebnis! 😊👍🏼

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Anyanka Vielen Dank. Es steht nachher nur bestanden oder nicht bestanden dort. Aber man bekommt eine Verteilung der Punkte mitgeteilt und im Dokument selbst sind Anmerkungen. Gut/ Ich-Form/ Ausgezeichnet/ Gut argumentiert. So kann man zumindest sehen, wo man noch nachbessern muss.

 

Für mich war es eine deutliche Verbesserung zum eigentlichen Modulablauf.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 11 Minuten, ExReWe87 schrieb:

@Anyanka Vielen Dank. Es steht nachher nur bestanden oder nicht bestanden dort. Aber man bekommt eine Verteilung der Punkte mitgeteilt und im Dokument selbst sind Anmerkungen. Gut/ Ich-Form/ Ausgezeichnet/ Gut argumentiert. So kann man zumindest sehen, wo man noch nachbessern muss.

 

Für mich war es eine deutliche Verbesserung zum eigentlichen Modulablauf.

 Das ist auf jeden Fall super, ein Feedback ist ja sehr sinnvoll wenn man aus dem Modul was mitnehmen soll. 👍🏼

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden, ExReWe87 schrieb:

@Anyanka @SmarthY ich hab jetzt mein Ergebnis erhalten. 91/100. Die Note war zum angegeben Zeitpunkt tatsächlich auch online.

oh das ist ja toll, dass es eine Note und noch Feedback dazu gibt.  Das hilft denk ich auf jedenfall später auch für andere Hausarbeiten bzw. Abschlussarbeit.

 Gratuliere zum super Ergebnis! 😃 

Bearbeitet von SmarthY

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde, ExReWe87 schrieb:

@Anyanka Es gab sogar noch ausführlichere Kommentare und Ratschläge. Ich bin gespannt, was du sagst.

Klingt auf jeden Fall super. Schade, dass ich noch einen ganzen Monat warten muss… Aber ich werde berichten!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 18 Stunden, ExReWe87 schrieb:

@Anyanka Vielen Dank. Es steht nachher nur bestanden oder nicht bestanden dort. Aber man bekommt eine Verteilung der Punkte mitgeteilt und im Dokument selbst sind Anmerkungen. Gut/ Ich-Form/ Ausgezeichnet/ Gut argumentiert. So kann man zumindest sehen, wo man noch nachbessern muss.

 

Für mich war es eine deutliche Verbesserung zum eigentlichen Modulablauf.

Das ist ja wirklich eine positive Entwicklung, Top :91_thumbsup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...