Springe zum Inhalt

Now, there's no turning back.

Muddlehead

399 Aufrufe

Zwei Babys, oder besser gesagt mittlerweile Kleinkinder, betreuen ist kein leichtes Unterfangen, Eins davon ein echtes Menschlein ;-). Jedes benötigt Aufmerksamkeit, so dass sich das Studium manchmal anfühlt als möchte man eine Kugelschreibermine durch ein Nadelöhr zwängen. Aber es muss ja irgendwie! Und ich mach euch nix vor, mit Vollzeitjob 40h+, ist das ohne Partnerin einfach nicht machbar. Da helfen die tollen Glanzfotos der IUBH kein Meter, die Realität ist uargh. 😉 Auch ist die schonungslose Wahrheit, dass ein technologisch anspruchsvoller Job mit seinem eigenen Weiterbildungsdruck + Studium einfach Opfer erfordert. Daher kann ich nur empfehlen ein Studiengang zu wählen, das euren Berufsalltag ergänzt. Zwei unterschiedliche Welten up to date halten ist schwer machbar.

 

Dementsprechend begleitet einen das leidige Thema "Should I stay or should I go?"  durchaus eine ganze Weile, wenn die Entscheidung für das Fernstudium nicht krisenfest ist. Daher hatte ich mir vor Anfang des Studiums "Points of no return" definiert - jedem zu empfehlen. Denn einmal diese Hürden überwunden, wäre ein Abbruch eine Bankrott-Erklärung. Bei mir beispielsweise waren es die wissenschaftliche Hausarbeit, Mathe und ein Gruppen-Software-Projekt. Wenn gleich dann doch noch ganz andere Module mir das Leben schwer gemacht hatten. Aber seis drum, jeder diese Punkt hatte seine Herausforderungen für sich, und sollte ich einen möglichen Abbruch bereuen, müsste ich diese Hürden _erneut_ nehmen - no, thank you. 😉

 

Mit dem heutigen Tag ist das Gruppen-Software-Projekt formal Geschichte, wenn gleich noch die Note aussteht. Ich glaube jedoch an kein "durchgefallen", da das Zwischenfeedback immer recht positiv war. Als Empfehlung kann ich nur mitgeben, so viele IUBHianer kennenlernen, wie möglich, und keine Neulinge in die Gruppe zu integrieren. Das heißt, Minimum 1,5+ Jahre erfolgreich auf dem Buckel pro Teilnehmer. Wer nix zu verlieren hat, knickt evtl. sonst ein und das macht das Gruppenleben nur schwerer. 

 

Mein letztes JAVA (EE) Modul werde ich jetzt zeitnah ablegen und somit ist zumindest Studium-seitig das Thema "Programmierung" abgeschlossen. Als Nächstes steht "Advanced Leadership" auf dem Plan. Angenehme 300+ Seiten erwarten mich. Es ist jedoch mein letztes 10 Credits Modul und thematisch recht interessant. Es sieht also nach Fleißarbeit aus. 

image.gif

image.gif



6 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Dazu kann ich nur sagen: Amen! Da steckt echt viel Wahrheit und für Studienanfänger wertvolle Tipps drin!

 

Und an dem Punkt, an dem Du jetzt bist, sollte Fleißarbeit doch kein Problem darstellen. 🙂

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hut ab vor Deiner Leistung! Du hast ja auch schon über die Hälfte der ECTS geschafft, das ist zum Beispiel für mich der Punkt an dem es kein Zurück mehr gibt.

 

Wie aufwändig war denn Deiner Einschätzung nach das Gruppenprojekt und wie muss man sich das in etwa vom Ablauf her vorstellen? Hat jeder einen Schwerpunkt den er bearbeitet und gibt es einen Themenpool aus dem man auswählt oder kann man auch eigene Themen einbringen?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Definierte Ziele sind eine tolle Sache, tolle Leistung die du erbringst :91_thumbsup:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Jeany89 @Silberpfeil Danke euch für die netten Worte!

 

@monika83

 

Du wählst aus einem kleinen Themen-Pool und stimmst innerhalb der Gruppe ein Projektzeitplan ab. Darauf committest du dich dann mit der Tutorin. Sie ist quasi die Kundin. Meist sind es ~ 6 Monate. Im Projekt selbst gibt es dann verschiedene Rollen, wie im echten Business. Also der Projektleiter, die Entwickler etc pp.  . Wir hatten es entsprechend der Fähigkeiten aufgeteilt. Ein Studienkollege und ich waren reine Entwickler + bissl Doku. Dann gab es jemand mit Fokus auf Design und zwei Personen nur für die Dokumentation/Projektleitung. Es macht schon Sinn sich vorab die Leute so auszusuchen und auch offen zu kommunizieren, was geht und was nicht. Damit vermeidet man später Streit. Es ist wichtig das absolut klar ist, was jeder zu leisten hat.

Bearbeitet von Muddlehead

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hört sich trotzdem Klasse an wie du das alles meisterst. 🙂 bin Sys Engineer und wechsel zum 1.10 das Unternehmen. Davor sollte ich das technische nochmal auffrischen sowie die ein oder andere Zertifizierung nachziehen...dabei merkt man selber wie das Fernstudium schon auch schwierig zu managen ist. Auch von der Zeit...Bin im ersten Jahr und ohne meine nachträgliche Anerkennung wäre ich zeitlich sowas von nicht im Soll. Habe aber Mathe1 hinter mir und bald Mathe2. IT Sicherheit möchte ich auch noch angehen. 

 

Hast du noch Tipps? Advanced Leadership finde ich auch interessant. Freu mich auf nen Beitrag darüber von dir 🙂 

 

Bleib weiterhin so am Ball und hab Spaß mit deiner jungen Familie. 

 

Liebe Grüße

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

@Buchi So allgemeine Tipps nicht. Vieles muss man selbst für sich rausfinden. Jeder tickt anders.  Viel Erfolg in der neuen Firma!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...