Zum Inhalt springen

Abikalypse

  • Beiträge
    18
  • Kommentare
    39
  • Aufrufe
    1.961

Unglaublich zäh


Vince

466 Aufrufe

 Teilen

Hallo,

die nächsten Materialien kommen um den 5.8 herum und bis dahin hatte ich nur noch zwei Deutsch-EA zu machen.

Nun sind ein paar Tage um und es ist immer noch zumindest eine halbe zu machen.

Die erste (mit der Analyse, Erörterung und Charakterisierung) wurde mit der Note 2 bewertet.

 

Mein Problem mit den Deutsch-Aufgaben ist, dass Sie im Vergleich zu den anderen Heften völlig außer Verhältnis stehen. Man liest etwa 2-3 Lektüren pro Deutsch-Heft und das geht bei manchen auch nicht so nebenbei. Gerade wenn die Dramen anfangen, dürften da schon mal Wochen ins Land gehen.

Dazu ist dieses Fach wirklich sehr interpretativ, man weiß eigentlich vorher nicht worauf man achten muss, damit man eine gelungene Arbeit abgibt. Es gibt natürlich verschiedene Schemata an denen man sich orientieren kann und auch soll, aber das erinnert so ein bisschen an das "Malen-Nach-Zahlen" Prinzip. Man hangelt sich an einer Schablone lang, schreibt zu jedem Punkt 2-3 Sätze inkl. Beleg aus dem Text und wiederholt das bis die geforderte Anzahl an Seiten erreicht ist...

 

Dieses Fach macht mir persönlich null Spass, trotz guter Leistungen. Die momentane EA schreibe ich immer mal wieder so 10-15 Minuten und arbeite wieder ein Punkt des Schemas ab, so bin ich dann sicher auch bis Ende nächster Woche fertig.

Dummerweise ist dieses Fach sehr wichtig, da man es schriftlich machen muss. Demnach macht es auch einen großen Teil der Abinote aus.

 

Ok, ich wollte hier einfach mal ein bisschen Dampf ablassen. Nutzt ja nichts, was muss das muss. Werde versuchen Deutsch-Hefte auch immer zeitig zu bearbeiten, weil es mir sonst jede Motivation killt wenn ich am Ende jedes Pakets immer nur noch Deutsch da liegen habe.

 

Und weiter geht's!

 Teilen

4 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Es kann nicht alles gleich viel Spaß machen, insbesondere bei der Allgemeinbildung nicht ;)

Bitte nicht falsch verstehen, ich fand Deutsch in der Oberstufe auch sehr zäh... 

 

Ich glaube, deine neue Strategie ist besser. Die größte Kröte sollte eben zuerst weg. 

Link zu diesem Kommentar

Deutsch war in der Oberstufe tatsächlich eines meiner liebsten Fächer, und mein drittes (schriftliches Grundkurs–) Fach im Abitur, lang lang ist’s her.

Ich finde die Menge der Lektüre bei euch ziemlich hoch. Das macht das ganze natürlich sehr zeit- und arbeitsintensiv...  ich hoffe, die ausgesuchten Werke gefallen dir wenigstens. Ich erinnere mich zum Beispiel nur sehr ungerne an meinen Kampf mit der „Marquise von O“… 😂🙈

Link zu diesem Kommentar

Ich muss @Anyanka recht geben. Von dem was ich bei @Greetsiel lese gehe ich davon aus, dass bei euch der Stoff in Deutsch sehr verdichtet ist. Die kloppen euch förmlich zu damit und das würde auch mir keinen Spaß machen. Ich denke, dass ich daher immer schauen würde, wie ich mir das Leben leichter machen könnte (z.B. mit Lektürehilfen, Nachilfevideos bei YouTube und immer schön den vorgegebenen Mustern folgen wenn das geht). Das ist zwar nicht interessant, aber dann kannst du wenigstens das Unangenehme abkürzen. 

Link zu diesem Kommentar
MichiBER

Geschrieben

Das Interpretieren von einiger Literatur (z.B. Kabale und Liebe). Aber Erörterungen waren für mich schon immer ein rotes Tuch ^^

 

Unabhängig vom Modul wird es immer irgend einen Stoff geben, den man Null interessant findet. Da müssen wir alle mal durch.
Lass den Frust ruhig mal raus, das braucht hier jeder von uns mal :)

 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...