Springe zum Inhalt

  • Einträge
    48
  • Kommentare
    126
  • Aufrufe
    7.219

33. Der August


Greetsiel

583 Aufrufe

Der August neigt sich dem Ende zu und ich habe mehr erledigt, als ich zu Beginn des Monats geplant hatte: Das erste Englisch-Heft des Quartals mit der Lektüre "A Christmas Carol" (Dickens), außerdem Latein (Nummer vier von sechs Grundlageneinheiten) und Geschichte (Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg) sind abgearbeitet und gelöst; Lernstoff und Einsendeaufgaben.

 

Meinen Enthusiasmus für Latein konnte ich diesen Monat aber nicht steigern, was ich schade finde. Ich hoffe aber noch, dass sich irgendwann, möglicherweise unerwartet, das Momentum ergibt, in dem sich das ändern wird. Immerhin habe ich mir ein Latein-Wörterbuch gekauft, so wie es ab der vierten Studieneinheit empfohlen wird: Den "Stowasser", das Schulwörterbuch. Es ist auch bemerkenswert, dass die Bearbeitung dieses vierten Teils des Latein-Grundlagenkurses für mich erheblich einfacher war, als die Bearbeitung der vorherigen Studieneinheiten. Das muss ein Lern- und Gewöhnungseffekt sein!

 

Jetzt fehlen noch vier Studienhefte in diesem fünften Studienvierteljahr. In Englisch drei (aber nur zwei Einsendeaufgaben), nochmal Lektüren und "Landeskunde USA", sowie das Deutsch-Heft: Dramen I mit "Antigone" (Sophokles; ein antikes Drama), "Iphigenie auf Tauris" (Goethe; ein klassisches Drama) und "Kabale und Liebe" (Schiller; ein Bürgerliches Trauerspiel) mit Aufgaben zu allen drei Dramen, so dass ich auch alle lesen muss. Wie in Deutsch üblich und anders als in Englisch, sind die Bücher nicht im Studienmaterial enthalten und müssen daher vom Schüler selber besorgt werden. Ich habe mir heute Reclam-Ausgaben für alle drei Titel bei Amazon bestellt (siehe Foto unten). Ob ich auch die Kindle-Varianten kaufe, lasse ich vorerst offen. Das werde ich tun, wenn ich auch elektronisch lesen oder die Suchfunktion nutzen will.

 

Auf Englisch und Deutsch freue ich mich nun überhaupt nicht. Der neue English Roman "On the Beach" von Nevil Shute liest sich für mich recht zäh und langweilig. Ich lese ja sowieso nicht so gerne. Die Textproduktion, die in der Einsendeaufgabe auf mich zukommt, finde ich immer sehr anstrengend. In Deutsch könnte ich wohl dasselbe schreiben, auch wenn ich mit dem Lesen noch nicht angefangen habe. "Landeskunde USA" besteht aus zwei Studienheften mit einer Einsendeaufgabe für beide Teile. Für sich betrachtet ist dieses Thema sehr interessant und ich wäre auf den Inhalt der Studieneinheiten sehr gespannt. Das Problem ist allerdings, dass ich das Thema und seine Bearbeitung nicht isoliert betrachten kann. Ich muss (leider) feststellen, dass es sich dabei nur um einen von ganz vielen Themenkomplexen handelt, mit denen der Abiturlehrgang mich unentwegt füttert und Leistung abverlangt. Da bleibt der Appetit auf der Strecke. Vielleicht kommt er ja beim Essen.

 

Insbesondere in Deutsch ist die wie immer herausfordernde Aufgabenstellung mit dem mutmaßlich erneut anspruchsvollen Bewertungsmaßstab meiner Fernlehrerin (in Literatur bisher immer dieselbe) auch eine Motivation für eine überlegte und genaue Herangehensweise an die Einsendeaufgabe. Positiv stelle ich fest, dass ich auch ansonsten nach wie vor jedes Studienheft genau studiere und die Einsendeaufgaben sehr akribisch löse, so dass ich mit meinen Lösungen im Großen und Ganzen immer sehr zufrieden bin. Ich bringe dem oft sehr guten Studienmaterial die Wertschätzung entgegen, die es verdient. Mit dem wachsenden Umfang des Studienmaterials erkenne ich, welchen enormen Wissensschatz sie anhäufen und dass sie auch nach dem Abitur eine Wissensfundgrube sein können. Eine Sichtweise, die mir als Schüler fremd war.

 

Das Paket mit dem Studienmaterial für das sechste Studienvierteljahr, das die erste Hälfte meines dreijährigen Lehrgangs abschließt, ist bereits eingetroffen. Nach einer kurzen und interessierten Durchsicht der neuen Inhalte, insbesondere meines neuen, achten und letzten Faches Biologie, meinem angedachten Leistungskurs, verbannte ich den wieder gut gefüllten Karton aber auf seinen Warteplatz in meinem Abiturregal.

 

Für September, der auch Urlaub enthält, nehme ich mir vor, die fehlenden vier Studienhefte, die drei Einsendeaufgaben und somit das ganze fünfte Lernquartal abzuschließen. Weil Pläne aber erfunden wurden, um sie zu ändern, ist dieses Vorhaben nicht in Stein gehauen.

 

Schönes Wochenende
Greetsiel
30.08.2019

 

Literatur-Dramen.jpg

Bearbeitet von Greetsiel

8 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Aus deinem Deutschprogramm kenne ich Kabale und Liebe aus leidiger Erfahrung und Iphigenie als Schreckgespenst der Langeweile meiner Mutter. Das würde mir auch nicht viel Freude bereiten. Vielleicht fällt es aber auch leichter im Selbststudium, wenn im Unterricht nicht erst alles gelesen werden muss, damit auch die Leute ohne Hausaufgaben einen Eindruck gewinnen, worum es geht.

 

Verrückterweise ändert sich die Sichtweise irgendwann vollkommen, auch wenn man als Schüler nie wissen wollte, dass man nicht für den Lehrer lernt. 

 

Trotz allem also noch viel Spaß mit dem restlichen Stoff vom letzten Paket und natürlich einen schönen Urlaub. 

Link zu diesem Kommentar

Ich kann es nicht oft genug sagen: Hut ab! Drei Klassiker in drei (!) Monaten! Hätte unser Deutschlehrer damals etwas ähnliches von uns verlangt, wären wir auf die Barrikaden gegangen. 

Link zu diesem Kommentar
vor 14 Stunden, tiransich schrieb:

Aus deinem Deutschprogramm kenne ich Kabale und Liebe aus leidiger Erfahrung und Iphigenie als Schreckgespenst der Langeweile meiner Mutter.

 

Ich versuche ganz unvereingenommen an die Sache heranzugehen, die Möglichkeit nicht ausschließend, bei mir eine bisher unentdeckte Seite zu entdecken. Ich nehme mir vor, die Dramen nicht wie einen (modernen) Roman der letzten hundert Jahre zu lesen, sondern die Texte mehr als Analyseobjekt zu betrachten und diese, geführt durch das begleitende Studienheft zur Dramatik, " zu bearbeiten".

 

Schönen Samstag

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel
Link zu diesem Kommentar
vor 13 Stunden, TomSon schrieb:

Ich kann es nicht oft genug sagen: Hut ab! Drei Klassiker in drei (!) Monaten! Hätte unser Deutschlehrer damals etwas ähnliches von uns verlangt, wären wir auf die Barrikaden gegangen. 

 

Im kommenden Quartal werden die Dramen fortgesetzt mit: „Der gute Mensch von Sezuan” / Brecht / Episches Theater, „Der Besuch der alten Dame” / Dürrenmatt / Moderne Tragikomödie und „Andorra” / Frisch / Modernes Theater.

 

Ich gehe zudem davon aus, das es sich hierbei "immer noch" um literarischen Stoff der Mittelstufe bzw. Realschule handelt. "Andorra" hatte ich schon einnmal, damals in der 10. Klasse. Die Studienhefte dazu (genauso wie die "Lyrik-EInheit" im kommenden Quartal), tragen ein "M" für Mittelstufe im Namen: LITM5, LITM6. Die literarische "LITO"-Reihe, mutmaßlich steht "O" für Oberstufe, beginnt im übernächsten Studienquartal mit LITO1 und endet mit LITO8 im letzten Quartal des Lehrgangs (im 12. Studienvierteljahr).

 

Schönes Wochenende

Greetsiel

Bearbeitet von Greetsiel
Link zu diesem Kommentar
  • Admin
Zitat

"A Christmas Carol" (Dickens)

 

Da musste ich schmunzeln - wo der Sommer doch gerade nochmal richtig gezeigt hat, was er kann.

 

Ansonsten bin ich wieder mal beeindruckt, wie konstant strukturiert du an den Kurs ran gehst. Weiter viel Erfolg und auch Spaß dabei.

Link zu diesem Kommentar
Am 31.8.2019 um 10:16 , Greetsiel schrieb:

 

Ich versuche ganz unvereingenommen an die Sache heranzugehen, 

Richtig so!

Und was ich auch meinte, ist, dass man oft einige Jahre nach der Schule Dinge auch anders wahrnimmt. Deinen Ansatz finde ich sinnvoll, vielleicht ist es das, was einem im jugendlichen Alter fehlt. 

Womöglich ist es auch anders, wenn man alleine im eigenen Tempo herangehen kann.

Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich eigentlich so schlimm fand. 

 

 So viele Klassiker nacheinander zu bearbeiten klingt tatsächlich nach einer sportlichen Leistung. Bleibt das so, oder ist Deutsch dann abgehandelt. 

Link zu diesem Kommentar
vor 7 Stunden, tiransich schrieb:

 So viele Klassiker nacheinander zu bearbeiten klingt tatsächlich nach einer sportlichen Leistung. Bleibt das so, oder ist Deutsch dann abgehandelt. 

 

Ich gehe davon aus, das noch einiges an Literatur dazu kommt.

 

Schönen Abend

Greetsiel

Link zu diesem Kommentar
vor 11 Stunden, Markus Jung schrieb:

 

Da musste ich schmunzeln - wo der Sommer doch gerade nochmal richtig gezeigt hat, was er kann.

 

 

Haben wir nicht September? Ich wette, ab morgen gibt es Christstollen zu kaufen.

 

Schönen Abend

Greetsiel

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...