Springe zum Inhalt

  • Einträge
    73
  • Kommentare
    328
  • Aufrufe
    20.858

Gedanken loswerden


Ahanit

685 Aufrufe

Hallo Leute,

Der Post heute hat nur bedingt mit dem Studium zu tun, eher mit der allgemeinen Stimmung und Gemütsverfassung. Aber ich weiß gerade nicht wo ich es anders abladen soll..

 

Mein Schwiegervater ist seit der Nacht vom 12- auf den 13 im Krankenhaus. diabetischer Fuß, ein Zeh bereits tot rechts, links die Mittelfußknochen angegriffen. Jetzt dreht sich natürlich alles darum wie es weiter geht, Patienteverfügung Vollmachten, die Schwiegermutter ist ja auch nicht mehr sonderlich fit, kann schon lange kein Auto mehr fahren, muss also versorgt werden. Krankenbesuche stehen an, die OP war die Woche, aber die Ärzte sind nicht sicher ob nicht noch mal Folge OPs gemacht werden müssen. ...  zudem hat der Diabetes eine Demenz verursacht, am Tag nach der OP wusste er nicht mal das er operiert worden ist... Also alles ziemlich stressig, emotional wie Körperlich..

 

Und dann habe ich auch noch eine beule am Knie, die nicht weh tut und eigentlich nur bei der Bewegung stört... Eigentlich nichts wildes, wenn da nicht die etwas eingeschränkte Auswahl an Gründen wären...

 

Meine Mutter Starb an Krebs da war ich 17 ihre Mutter starb wenige Monate vor meiner Geburt, ebenfalls an Krebs. Mein Opa Väterlicherseits starb vor 2 Jahren an krebs, meine Oma  kämpft mit Krebs aktuell...

 

Auch wenn ich weiß, dass es immer noch eine Harmlose Begründung gibt, fahren meine Gefühle aktuell Achterbahn. Der Chirurg/Orthopäde bei dem ich am Freitag war hat zwei der harmlosen Diagnosen bereits ausgeschlossen. Also ab ins MRT, aber das ist nicht so einfach. 4 Wochen Wartezeit auf einen MRT Termin, ich geh jetzt schon auf dem Zahnfleisch weil ich meine Gedanken kaum im Zaum halten kann und dann 4 Wochen warten? Ich habe heute noch mal einige andere Radiologischen Praxen abtelefoniert und Glück gehabt, ich habe am Freitag einen Termin. Die Praxis ist gut, kenn ich schon, allerdings muss man bei denen sehr viel Zeit mitbringen, da wartet man trotz Termin zwei Stunden und mehr, weswegen ich eigentlich gehofft hatte woanders Termin zu bekommen... Naja das Leben ist kein Wunschkonzert

 

Und das schlimmste ist, ich hab irgendwie niemanden zum Reden über meine Ängste und Sorgen. Die sind so belanglos und unnötig. Und Wir sind eigentlich alle gerade mit dem Problem Schwiegervater komplett eingedeckt. Es macht keinen Sinn noch mehr Kummer zu bereiten solang es noch Harmlose Erklärungen gibt..

 

Wer bis hier hin gelesen hat, danke dafür das du dir die Heulerei angetan hast und bitte drück mir Freitag die Daumen, dass das ganze völlig Harmlos ist..

 

Was das studium angeht... ich werde die Klausur Ökonomie und Markt verschieben, ich habe einfach gerade keinen Nerv zum Lernen. Nachdem der Am Freitag gesat hat was es nciht ist, kann ich einfach nur noch an die Verbleibenden Optionen denken...

10 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Natürlich gefällt mir der Inhalt nicht wirklich, sondern ich möchte nur versuchen Dich ein wenig aufzumuntern.

Die Warterei ist fürchterlich und lädt dazu ein sich auf die schlimmsten Szenarien zu fokussieren, ganz besonders dann, wenn man ohnehin schon gestresst ist. Das ist in meinem Familienkontext gerade leider ähnlich und ich merke, dass ich nur noch alles Negative und das Schlimmstmögliche sehe, zumal bei mir momentan alles nicht zu klappen scheint.

 

Wäre es eine Option für Dich sich weiter durchzufragen, ob woanders ein früherer MRT-Termin möglich wäre, selbst wenn es Fahrerei für Dich bedeuten würde? Dann hättest Du wenigstens früher Gewissheit.

 

Ich wünsche Dir viel Kraft und Glück!

 

Link zu diesem Kommentar

Kopf hoch, warte erstmal das MRT ab. Dass du die Klausur verschiebst ist nur richtig & verständlich, es bringt nichts alles auf Druck zu machen. Lass dir etwas Zeit, versuche deine Gedanken zu ordnen. Eventuell könnte euch eine häusliche Pflege bzw. Kurzzeitpflege für deine Schwiegermutter helfen?

 

Halt die Ohren steif!

Link zu diesem Kommentar

Uh, ich kann dich gut verstehen. Mir geht das mit den Krankheitsängsten ganz ähnlich, ich mache mich da auch sehr schnell verrückt. :( Früher habe ich dann auch noch schnell Dr.Google bemüht, und was dabei rauskommt, weißt du wahrscheinlich. 
Die Symptome sind dann auch sehr echt, mit allem, was dazu gehört. Mir reicht das aus, über seltene Krankheits-Schicksale zu lesen und dann zu befürchten, man könnte genau das auch haben. Nicht schön und sehr belastend!  

Mir ist allerdings aufgefallen, dass solche Ängste immer dann auftreten, wenn ich enorm gestresst und dreifach belastet bin. Das scheint - neben Krankheitsanfälligkeit mit Schnupfen usw. - dann die Art meines Körpers zu sein, zu sagen, dass jetzt mal gut ist und ich mehr Selbstfürsorge betreiben soll. Seitdem schalte ich einen Gang runter, wenn ich das merke. Es kommen mir dann nur noch fröhliche Medien und Gut-Tu-Dinge ins Haus und koche mal 1 Woche nur noch meine Lieblingsmahlzeiten. 

Ich kann deine Angst vor deinem Knubbel schon sehr gut verstehen, erst recht, wenn der Chirurg keine eindeutig klare Entwarnung gibt. Aber vielleicht kannst du versuchen, ihn erstmal zu akzeptieren, dass er da ist bis zum MRT-Termin. Du brauchst ihn nicht, aber er hat es sich jetzt gerade halt bei dir gemütlich gemacht. Dass er jetzt da ist, heißt nicht, dass er auch da bleibt. :)  Den kannst du immer noch loswerden.
In 4 Wochen helfen dir die Ärzte dabei. Bis dahin ist er halt ein Untermieter (wenn er überhaupt so lange bleibt). 

Ich glaube, dass du gerade mega Stress hast und nichts, was diesem Stress gegenübersteht. Ich finde es ja echt klasse, wie du das alles hinkriegst, die Power muss man erst mal haben. Aber achte auch auf dich! Ich würde versuchen, deine Freizeit irgendwie zu vergrößern und da wirklich nur Angenehmes ohne schlechtes Gewissen zu machen. 
Vielleicht können die Kinder/das Kind deiner Schwiegereltern auch deren Betreuung übernehmen? Du bist dann halt die, die zu Besuch kommt und mal eine Stunde positive Zeit mit ihnen verbringt, Kaffee trinkt oder Kuchen mitbringt etc.  

Ich wünsche gute Besserung euch allen und dass dein Termin gut ausgeht. Es wird schon alles irgendwie gut werden! :thumbup:  


 

Bearbeitet von Vica
Link zu diesem Kommentar

Hallo,

wir haben glaube ich noch nicht miteinander geschrieben, aber ich lese oft in Deinen Blogbeiträgen mit und wollte Dir nun auch ein paar beruhigende Worte schreiben.

 

So eine Beule am Knie kann ja nun sehr viele Ursachen haben, und die meisten sind doch harmlos oder zumindest nicht bösartig ( ich kenne mich ein wenig aus). Trotzdem kann ich Dich sehr gut verstehen, ich habe auch immer sehr schnell solch eine Krankheitsangst und Angst vor Diagnosen, da auch meine Mutter an Krebs verstorben ist. Solche Ängste schwirren einem dann immer sofort im Kopf herum. 

Ich rate mir selbst und anderen dann immer, dass man in Ruhe erst einmal die Untersuchung abwarten soll, aber das ist ja nun immer viiiieeeel einfacher gesagt als getan.

Also, ich verstehe Dich gut, aber die Wahrscheinlichkeit, dass solch eine Beule am Knie etwas bösartiges ist, ist doch sehr gering. Ich könnte Dir jetzt aus dem Stehgreif bestimmt zehn harmlose Vermutungen sagen.

Für die andere Sache wünsche ich Dir erst einmal viel Kraft, in der Geschichte ist ja bestimmt Handlungsbedarf, so wie Du die Situation schilderst.

 

Ich wünsche Dir alles Gute und liebe Grüße und stehe in Bezug auf die Schwiegereltern gerne mit Rat und Tat beiseite (ist mein Beruf :27_sunglasses:)

 

Sabine:smile:

Link zu diesem Kommentar

Immer wenn ich das Gefühlt habe mal wieder einen Blog Eintrag zu schreiben, schaue ich vorab stundenlang einmal was die anderen so machen. Ich habe mir heute über vieles Gedanken gemacht, unwichtige Dinge im Grunde. Besonders seitdem ich diesen Beitrag gelesen habe. Er hat mich wirklich auf den Boden zurück gebracht. 

 

Ich wünsche dir alle Kraft auf Erden für diese Situation! Es ist deine Gesundheit, du hast das Recht dich darum zu kümmern. Trotz der vielen Herausforderungen in der Familie. Nutze diese Plattform und werde einfach los, was dich belastet. Jederzeit! Bleib positiv, wie Sabine schon sagt, es gibt so viele mögliche Ursachen dafür. Wir kennen uns zwar nicht, aber fühl dich mal ganz doll gedrückt. 😊

Link zu diesem Kommentar

Tja, das ist immer der Moment wo man irgendetwas ganz tolles, aufmunterndes sagen möchte, und einem dann nichts so richtig brauchbares einfällt. Ich kann gut verstehen, dass es Dir mit der ganzen Situation mies geht, wie soll einen sowas nicht irgendwie verrückt machen. Und die Warterei auf so einen wichtigen MRT-Termin ist natürlich einfach nur besch...eiden. 

Ich lasse Dir gedrückte Daumen da und wünsche Dir einfach viel Kraft. Dass in so einem Moment das Studium hintenansteht, ist mehr als verständlich. 

giphy.gif?cid=5a38a5a2bfa7524ee04877988d59888b3e1fe2f911f655b3&rid=giphy.gif
 
Link zu diesem Kommentar

Ich kann Dich auch gut verstehen, mir würde das genauso gehen. Da kann der Verstand noch so oft einwerfen, dass eine harmlose Erklärung viel wahrscheinlicher ist, die Gefühle fahren Achterbahn.

Ich drücke ganz doll die Daumen!!

 

Übrigens... ein MRT Termin diese Woche mit NUR 2 Stunden Wartezeit bekommen im Allgemeinen nicht mal Mitarbeiter. 😉

Schneller geht nicht, auch wenn das Warten schrecklich ist.

Link zu diesem Kommentar

Liebe Ahanit, fühl dich gedrückt. Du kannst mir jederzeit schreiben, ich höre dir gerne zu (bzw. lese gerne von dir und schreibe dir zurück). Ich wünsche dir gute Besserung und viel Kraft für alles. Viel Glück🍀 

 

Liebe Grüße,

 

Mona

Link zu diesem Kommentar

Ich habe erst überlegt, ob ich "gefällt mir" drücken soll, denn natürlich gefällt mir dein Blogeintrag nicht. Aber ich dachte, ich ist eine kleine Unterstützung für dich. Fühl dich gedrückt!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...