Springe zum Inhalt

Der erste Schock ist überwunden..

Jasslyn

215 Aufrufe

So.. 

nachdem ich den ersten Schock überwunden habe, melde ich mich bei euch zurück mit einem weiteren Blogeintrag!

 

Am letzten Samstag erhielt ich den Brief der SBB mit einer Absage.. Ich war sehr traurig, da ich mir wirklich große Hoffnungen gemacht hatte und mir auch ziemlich den Popo aufgerissen habe für diese einmalige Chance 😞

 

Ja, anscheinend falle ich nicht in das Raster, kann mich nicht so gut verkaufen und habe auch keinen wirklichen Draht zu meinen Juroren gefunden. Lieber wäre ich in einer der vorherigen Runden "rausgeflogen", dann hätte ich viel Geld und Aufwand gespart. Nun gut, ich verbuche es als eine Erfahrung.. und sehe weiter nach vorn!

 

Was jetzt ansteht?

 

Ich könnte mich jetzt schon anmelden für da Studium um dann am 1.1.20 zu starten (könnte wie bereits in einem vorherigen Eintrag schon am 22.12.19 starten, müsste mich dann aber an meinen ehemaligen Arbeitgeber wenden und er müsste mir dann noch eine Bescheinigung ausfüllen und dieser ganze Aufwand für 9 Tage lohnt nun auch nicht mehr). 

Gleichzeitig werde ich - ohne mich aber damit nochmals verrückt zu machen - ein Motivationsschreiben fertigen und dieses an die IUBH schicken. Versuchen kann man es ja noch einmal. 

 

Jetzt stellt sich nur die Frage: Vollzeit, Teilzeit I oder Teilzeit II?

 

Eigentlich wäre ich für Teilzeit I, wenn ich die Option hätte, Module bei Bedarf schneller buchen zu können (und bei einer eventuellen Verkürzung den Restbetrag dann eben vorzeitig zu zahlen). Einige sagten, dass das möglich wäre, im Chat mit den Mitarbeitern der IUBH wurde dies verneint - das wäre nur in der Vollzeitmethode möglich. 

 

Habt ihr Erfahrungen??

 

Viele Grüße 🙂



5 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Zitat

wenn ich die Option hätte, Module bei Bedarf schneller buchen zu können (und bei einer eventuellen Verkürzung den Restbetrag dann eben vorzeitig zu zahlen).

Also, die Erfahrung, die ich bisher gemacht habe: wenn du so schnell bist, dass du in deinem Semester alle dir zu Verfügung stehenden Credits verbraucht hast und die entsprechenden Module auch wirklich abgeschlossen sind, kannst du dir neue Credits freischalten lassen, ich kenne niemanden dem das unter diesen Umständen verwehrt worden wäre. Von daher kannst du natürlich auf jeden Fall schneller fertig sein, und ich habe schon von vielen gehört, dass man dann eben eine höhere Schlussrate zahlen muss. (Möchte da aber natürlich nicht der Fernhochschule widersprechen, die das ja letztendlich entscheidet … Wundere mich aber trotzdem, weil ich das einfach schon von so vielen Kommilitonen gehört habe.)

Was aber auch geht: mit Teilzeit I starten, und dann ins Vollzeitmodell wechseln, wenn du merkst, dass du sonst ins Stocken gerätst. Das habe ich auch schon von vielen gehört.

Bearbeitet von Anyanka

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Zitat

Möchte da aber natürlich nicht der Fernhochschule widersprechen, die das ja letztendlich entscheidet 

 

Es kann sich lohnen, da noch eine Zweitmeinung einzuholen und sich das verbindlich per Mail bestätigen zu lassen. Ich habe schon einige Male hier mitbekommen, dass es von verschiedenen Personen unterschiedliche Auskünfte gab - gerade wenn es wir hier verschiedene Erfahrungen von Studierenden gibt, bei denen es anders gelaufen ist.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
vor 23 Stunden, Anyanka schrieb:

Also, die Erfahrung, die ich bisher gemacht habe: wenn du so schnell bist, dass du in deinem Semester alle dir zu Verfügung stehenden Credits verbraucht hast und die entsprechenden Module auch wirklich abgeschlossen sind, kannst du dir neue Credits freischalten lassen, ich kenne niemanden dem das unter diesen Umständen verwehrt worden wäre. Von daher kannst du natürlich auf jeden Fall schneller fertig sein, und ich habe schon von vielen gehört, dass man dann eben eine höhere Schlussrate zahlen muss. (Möchte da aber natürlich nicht der Fernhochschule widersprechen, die das ja letztendlich entscheidet … Wundere mich aber trotzdem, weil ich das einfach schon von so vielen Kommilitonen gehört habe.)

Was aber auch geht: mit Teilzeit I starten, und dann ins Vollzeitmodell wechseln, wenn du merkst, dass du sonst ins Stocken gerätst. Das habe ich auch schon von vielen gehört.


 

Danke dir!

Wahrscheinlich werde ich im

Vollzeitmodell starten und bei Bedarf in Teilzeit I wechseln.. kannst du mir sagen, wie oft man rein theoretisch wechseln könnte und ob dies etwas kostet? :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Hundertprozentig weiß ich es leider nicht, glaube aber das ist kostenlos. Nur die monatlichen Gebühren ändern sich natürlich.
Ich würde tatsächlich, so wie @Markus Jung es empfiehlt, nochmal nachhaken, am besten vielleicht per Mail - dann hast Du die Antwort im Zweifelsfall schriftlich. 
Ich glaube, es ist gar nicht blöd, mit Vollzeit zu starten. Vielleicht spornt es ja auch an, und wenn Du gute Lernstrategien hast, ist das sicher zu schaffen. (An meinen feile ich selbst jetzt, am Ende des 2. Semesters, noch ... seufz ... aber ich war noch nie so richtig strukturiert beim Lernen, leider.)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Ich finde Anyankas Vorschlag auch gut. Es gibt zwar immer mal wieder Module, die sich in der Bearbeitung echt ziehen, aber dann eben auch welche, die man ganz schnell durcharbeiten kann. Die für sich geeignete Lernmethode zu finden ist tatsächlich eine große Herausforderung, aber der Austausch in den WhatsApp Gruppen bringt einem da auch manchmal Ideen, was man noch verbessern kann.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...