Springe zum Inhalt

Therapeutenausbildung: Erste Bewerbungen raus

Vica

308 Aufrufe

Mittlerweile habe ich die ersten Bewerbungen für die Approbationsausbildungen verschickt :)  Da mein Abschluss bis dato nur in Niedersachsen dazu berechtigt, habe ich mich auch dort beworben. Ich habe erstmal 3 Institute ausgesucht, die zwischen Osnabrück und Hannover liegen, weil diese für mich logistisch gut erreichbar sind. Aber ich schiele auch eventuell bis nach Göttingen, wobei letzteres von der Anreise her schon härter wäre (es kommt dann drauf an, wie die Theorie-Blöcke abzuleisten sind). 2x als KJP, 1x als PP mit der Möglichkeit der Weiterbildung zum KJP. 
Bei allen Instituten ist praktisch, dass man zumindest bundesweit mit Partnerkliniken arbeiten kann. Ganze 4 davon stehen in meiner Stadt. 

Die Bewerbungen sind sehr formlos und dadurch unkompliziert. Es werden keine pulitzerpreisverdächtigen Anschreiben oder Lebensläufe erwartet. Interessanter ist mehr die MotivationTrotzdem rechne ich nicht auf die Schnelle mit einer Antwort. Warum ist das so? Oft können nur sehr wenige Plätze pro Kurs angeboten werden. Das benötigt sehr lange Zeit, man landet auf einer Warteliste. Das kann schon mal ein Jahr Vorlauf haben. 

 

Man wird dann zu einem Gespräch eingeladen, das Datum wird mitgeteilt. Da offenbar jeder eingeladen wird, der sich bewirbt, sollte man sich beim Gespräch dann schon gut präsentieren. Offensichtlich läuft das ganze so, dass derjenige den Platz bekommt, der sich eben rechtzeitig anmeldet (und natürlich die Voraussetzungen erfüllt, also für uns Psychologen einen Master in Klinischer!). Und sich nicht allzu schlecht anstellt beim Gespräch, schätze ich.
Rein nach Leistungsaspekten (wer hat die beste Note) wird zumindest bei den Instituten, die ich ausgesucht habe, offenbar nicht unterschieden. Darum heißt es auch nicht "Bewerbung", sondern lediglich "Anmeldung". Wie bei jeder anderen Weiter- und Fortbildungsmaßnahme auch. Haben sich aber zu viele gleichzeitig angemeldet, werden die Vorstellungsgespräche aber sicher der Gradmesser. Wer keinen Platz bekommt, kann sich nämlich im nächsten Durchgang gleich wieder anmelden. 


Die Institute sind allerdings alle verhaltenstherapeutisch ausgelegt. Diese Institute bilden die klare Mehrheit. Das ist nicht unbedingt der Schwerpunkt, den ich anstrebe, ich komme mehr aus der tiefenpsychologischen Richtung (wobei ich mich mit VHT wohl auch anfreunden könnte). Die Institute, die dies anbieten, liegen allerdings gar nicht in greifbarer Nähe 😕 Trotzdem habe ich diese schon angeschrieben und bin gespannt, wie die Möglichkeiten aussehen. Tiefenpsychologie dauert in der Ausbildung länger und ist daher auch teurer. 

Wenn die Bedingungen geklärt sind, werde ich in der nächsten Bewerbungsrunde auch dort eine Anmeldung hinschicken.

Und dann?
Theoretischer Fall: Meinen Master habe ich nicht vor September. Angenommen, man hat Glück und bekommt einen Ausbildungsplatz für Oktober, und diese Zusage käme im März - dann kann man im März bereits den PP1 bzw. den praktischen Teil ableisten, der später, nach Erhalt des Masters, schonmal mit angerechnet wird, bevor man den Theorieteil antritt. Das wäre was... 

 

Mal sehen, wie sich das entwickelt :) 

Übrigens haben es wieder zwei Freundinnen in Baden-Württemberg geschafft, mit ihren PFH-Master zugelassen zu werden. Schön, dass das da so reibungslos klappt.
Von den anderen Bundesländern (außerhalb Niedersachsens, Baden-Württembergs und Sachen-Anhalts) hab ich leider nichts weiter gehört. Mein Eindruck ist, dass da auch nicht mehr viel passieren wird. Und ich glaube auch nicht, dass die Hochschulen sich da jetzt ein Bein ausreißen werden. Das Ende der Lehre der klinischen Psychologie in dieser Form ist nahe, da sie mit dem neuen Psychotherapie-Studiengang hinfällig wird :( Und der wird so erstmal nur an Universitäten kommen. Das heißt dann eben: Pendeln, anders geht es nicht - aber immerhin das!. 


Euch eine gute Woche! :) 

Feature Foto: Pixabay.com 

 



2 Kommentare


Empfohlene Kommentare

Was heißt es für den Master "Klinische Psychologie" bei der PFH, wenn die neuen Psychostudiengänge kommen? :35_thinking:

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...